Zeit_sucher

    Es scheint, als hättest Du denselben Zitate-Newsletter abonniert wie ich ;-D


    ***


    Liebe und die Ozonschicht haben eines gemeinsam, man kämpft oft erst um sie, wenn sie sich zu verflüchtigen scheinen.


    © Tina Seidler (*1975)


    *:) *:) *:)


    Euer Edzi

    Guten Morgen *:) *:) *:)

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest


    und machst ihn satt,


    dann wird er dich nicht beißen.


    Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch.


    (Mark Twain, am. Schriftsteller, 1835-1903)


    8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) ........... :)D

    *:):)^:)D :-x :-x Herklit;-D bion+Edzi;-D+zeit_sucher+x:)

    Emmanuel Kant(1724-1804)


    ----------------------------8-) 8-) :°(


    Nicht sehen


    trennt die Dinge


    von den Menschen,


    nicht hören


    trennt den Menschen


    vom Menschen.


    ------------------:-p :-p :-o :-p*:)

    Harry(Heinrich)Heine 1797-1856 ;-D ,-D :-) :-) :;-D ;-D ;-)

    Ruhelechzend




    ----------------------------------:-/ :-/ :-/


    Laß bluten deine Wunden,laß


    Die Tränen fließen unaufhaltsam-


    Geheime Wollust schwelgt im Schmerz,


    Und Weinen ist ein süßer Balsam


    ----------------------------------%-| %-| :°(






    Für Heineliebhaber zur Nacht :-) ;-D *:)



    Mal was Längeres |-o von Willi Eul :-p

    Aus Erfahrung wissen wir, dass Väter oft sehr gute Kindermädchen abgeben,wenn die Mutter einmal nicht zu Hause ist. Im Folgenden beobachten wireinmal einen in solch ein Amt gedrängten Vater.


    Das war so: das kleine Hänschen schlief ganz still auf dem Balkon.Frau Mama war nicht zu Hause, Hans bewachte seinen Sohn.Tausend kleine Pflegeregeln hatte sie ihm anvertraut.Der besorgte Vater hat sie tausendmal schon durchgekaut.


    Sticht die Sonne, gib ihm Schatten, wenn es kühl wird, deck ihn zu.


    Wenn er wach wird, musst ihn schaukeln, wenn er schläft, lass ihn in Ruh.


    Wenn er nass ist, leg ihn trocken, wenn es regnet, hol ihn rein.


    Weht der Ostwind, dreh den Wagen, weht der Westwind, lass es sein.


    Wenn er schreit, gib ihm den Schnuller, schreit er weiter, dreh ihn um,aber nur für fünf Minuten, denn sonst wird der Rücken krumm.


    Wenn ihn hungert, gib ihm Breichen, wenn ihn dürstet, gib ihm Saft,wenn er aufwill, lass ihn sitzen, dass gibt seinen Muskeln Kraft. Tausend wenn und tausend aber wirbeln Hansen durch den Sinn.


    Dieser wenn – und aber –Wirbel, wirbelt ihn aufs Sofa hin. Schweissgebadet – angstdurchschauert, wiederholt er Wort für Wort.


    Wenn er nicht, wenn er dagegen, wenn er aber – und so fort.


    Wenn er Nass ist gib ihm Schatten, wenn es regnet, dreh ihn um,wenn er schläft, dann lass ihn sitzen, und mach ihm den Rücken krumm.Wenn ihn dürstet, musst ihn schaukeln, wenn ihn hungert, deck ihn zu.Wenn es kühl wird, leg ihn trocken, wenn er schreit, lass ihn in Ruh.Sticht die Sonne, gib ihm Breichen, will er sitzen, gib ihm Saft.Weht der Ostwind, gib ihm Schnuller, dass der Westwind nicht erwacht.


    Tausend wenn und aber wirbeln, lallen - lallen immerzu.Aber – wenn und wenn und aber, lallen Hans in süsse Ruh.


    Draussen ballt sich ein Gewitter, Hänschen schreit auf dem Balkon.


    Blitze zucken, Donner rollen, Hans hört keinen Laut davon.


    Und es regnet, und es regnet und es regnet und es giesst,


    dass vom Maienregensegen Dach und Rinne überfliesst.


    Und es war ein Hexenmeister, der dem Wasser Einhalt tat.


    Hänschens weiches Wiegenbettchen war ein feuchtgefülltes Bad.


    Angstgejagt und voller Sorgen kommt die Mutter heimgerannt.


    Eine Schreckensschreisekunde stand sie starr und wie gebannt.


    Hänschen schwamm in seiner Wiege auf den Daunen still vergnügt.


    Da der Vater ihn vergessen, hat der Himmel ihn gewiegt.


    Nicht so selig war die Mutter, das erfuhr auch Hans sogleich.


    Ausgeruht jedoch und wohlig, sprach er zu ihr ruhereich:


    " Ja, Du gabst mir tausend Regeln, das ist richtig und das stimmt. Doch ich hatte keine Weisung, was zu tun sei, wenn er schwimmt."


    ;-D ;-D ;-D


    Schönes Wochenende euch allen *:) :)^

    *:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    Erwägung


    Ich soll das Unglück


    das ich durch dich erleide


    abwägen


    gegen das Glück


    das du mir bist


    Geht das nach Tagen


    und Stunden?


    Mehr Wochen


    der Trennung


    des Kummers


    des Bangseins nach dir


    und um dich


    als Tage des Glücks


    Aber was soll das Zählen?


    Ich habe dich lieb


    Erich Fried




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Mit der Weisheit ist es wie mit Mundgeruch....

    Kommt sie aus deinem Mund heraus, dann riecht sie schon nach Eitelkeit


    Hältst du den Mund geschlossen, erfährt niemand was von deinen Schätzen


    Lebst du sie und schweigst dazu, kann jeder es sehen und dich bewundern

    Lach und Brüll! ;-D (ich auch !!! ) Das ist aber ein prima

    Narzisstenweisheistsspruch auf :-p /von unserem Lichtkommer !!! :-D


    .


    :)D


    .


    Jeder kommende Frühling, der die Sprößlinge der Pflanzen aus dem Schoße der Erde treibt, gibt mir Erläuterung über das bange Rätsel des Todes und widerlegt meine ängstliche Besorgnis eines ewigen Schlafs


    Friedrich Schiller


    .


    Ich wünsch euch allen (besonders dem Chef) ein wunderschönes Frühlingswochenende !!! *:)*:)*:)

    *:) und wieder aufgetaucht...:-x ;-D :)^ :-p :-D *:)

    Die Welt ist dumm, die Welt ist blind,


    Wird täglich abgeschmackter!


    Sie spricht von dir, mein schönes Kind,


    Du hast keinen guten Charakter.


    Die Welt ist dumm, die Welt ist blind,


    Und dich wird sie immer verkennen;


    Sie weiß nicht, wie schön deine Küsse sind,


    Und wie sie beseligend brennen.


    Heinrich Heine


    :-)~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~:-x 8-)


    Schönes Wochenende euch @llen *:)


    mit viel Sonne... :-D


    ...im Herzen! ;-) x:)

    *:) x:) :-xSense+Lotta+Heraklit+Licht+bion :)^;-D ;-D :)D

    Harry Heine.


    ----------------------------8-) 8-) :-p


    :-p :-o :-p


    Im lieben


    Deutschland daheime,


    Da wachsen


    viel Lebensbäume;


    Doch lockt die Kirsche ;-D ;-) *:)


    noch so sehr,


    Die Vogelscheuche schreckt noch mehr.




    Wer ist es, der hier schreibt?


    Ist es die Weisheit oder Eitelkeit?


    Die Weisheit schweigt, wenn andres schreit.


    So ist es doch bloß Eitelkeit.


    Was wollt ich sagen? Ich weiß es nicht.


    Es reicht ja nicht für ein Gedicht.


    |-o

    Harry Heinrich Heine (1797-1856) ;-) ;-) ;-D ,-D x:) x:)*:)

    Morgengruß an alle Heineliebhaber.


    -----------------------------------%-| %-|:)^




    Jedwedem fühlenden Herzen


    bleibt das Vaterland


    ewig teuer --


    (Zu teuer)------------:°( :°( Sense+bion




    Ich liebe auch recht braun geschmort


    die Bücklinge und die Eier.



    Guten Abend, hier dämmerts schon :-o

    Erkenntnisse über Männer und Frauen


    Erkenntnis Nr. 1 :


    Schlauer Mann + schlaue Frau = Romanze


    Schlauer Mann + dumme Frau = Affäre


    Dummer Mann + dumme Frau = Schwangerschaft


    Dummer Mann + schlaue Frau = Shopping


    ;-D ------------- :-D -------------- x:) x:) x:)

    Läßt sich heut kein Narzißt blicken ???

    Ich sitze in der Kneipe trüb',


    um meinen Schlund zu taufen.


    Das Geld, das mir noch übrig blieb,


    das will ich heut' versaufen.


    Der Teufel hol's, was liegt daran?


    -Und Meyer sieht mich freundlich an.


    Der Meyer ist Kapitalist,


    kein Debet und viel Credit,


    und was das allerfeinste ist:


    es sitzt bei ihm die Edith.


    Ich fang mit ihr zu äugeln an.


    -Und Meyer sieht mich freundlich an.


    Er kennt mich vom Theater her,


    von dort kennt auch sie mich;


    man lädt mich ein, mein Glas ist leer,


    prost, prost!- in Wonne schwimm ich,


    weil ich mit Edith fusseln kann.


    -Und Meyer sieht mich freundlich an.


    Ich bin sehr bald auf du und du


    mit allen beiden Teilen,


    mit Edith bin ich's immerzu,


    mit Meyer nur zuweilen.


    Sie sagt, ich sei ein netter Mann.


    -Und Meyer sieht mich freundlich an.


    Der Meyer zahlt, der Spaß ist aus;


    sie spricht mit leisem Munde:


    "Besuche mich bei mir zu Haus


    in einer halben Stunde!"


    Ich helf' ihr in den Mantel dann.


    -Und Meyer sieht mich freundlich an.


    Es wohnt die Edith hoch tipptopp,


    wie meistens solche Damen;


    und Meyers dicker Wasserkopp


    hängt an der Wand im Rahmen.


    Ich tue, was ich tuen kann---


    -Und Meyer sieht mich freundlich an.


    von Leo Fall und ??? habe ich den zweiten Namen glatt vergessen :°(

    Hey Heraklit *:) ;-D ;-) Wo ist die Gurken-Truppe ^°( *:)

    (Harry,vor der Konversion)


    Heinrich Heine 1797-1856


    ---------------------------:)D :)^:-/




    Mit dummen Mädchen,


    hab ich gedacht,


    Nichts ist mit dummen anzufangen;


    Doch als ich mich


    an die klugen gemacht,


    Da ist es mir


    noch schlimmer ergangen.


    ----------------:-p :-p :-p :-p


    Die klugen waren mir viel zu klug


    Ihr Fragen machte mich ungeduldig,


    Und wenn ich selber


    das Wichtigste frug,


    Da blieben sie lachend


    die Antwort schuldig.


    ------------------------:°( :°( :-/ :-/ *:)




    Vermißtenmeldung:


    Sense


    Edzi


    Käthe


    Licht


    bion


    Lotta


    -----------Moin Moin *:) *:)