Und noch einmal: der Fürchtegott! :-o

    Der Blinde und der Lahme


    Von ungefähr muß einenBlinden


    Ein Lahmer auf der Straße finden,


    Und jener hofft schon freudenvoll,


    Daß ihn der andre leiten soll.


    "Dir", spricht der Lahme, "beizustehen?


    Ich armer Mann kann selbst nicht gehen;


    Doch scheint's, daß du zu einer Last


    Noch sehr gesunde Schultern hast.


    Entschließe dich, mich fortzutragen,


    So will ich dir die Stege sagen:


    So wird dein starker Fuß mein Bein,


    Mein helles Auge deines sein."


    Der Lahme hängt mit seinen Krücken


    Sich auf des Blinden breiten Rücken.


    Vereint wirkt also dieses Paar,


    Was einzeln keinem möglich war.


    Du hast das nicht, was andre haben,


    Und andern mangeln deine Gaben;


    Aus dieser Unvollkommenheit


    Entspringet die Geselligkeit.


    Wenn jenem nicht die Gabe fehlte,


    Die die Natur für mich erwählte,


    So würd er nur für sich allein


    Und nicht für mich bekümmert sein.


    Beschwer die Götter nicht mit Klagen!


    Der Vorteil, den sie dir versagen


    Und jenem schenken, wird gemein,


    Wir dürfen nur gesellig sein.


    (Christian Fürchtegott Gellert 1715-1769)


    -------------------------------------:-/


    Moin heraklit-------------:-D


    Moin Nethe---------------;-)


    -------------------------------------;-D


    :-x :-)


    *:)


    8-)´

    Moin Moin Sense *:) *:) *:) *:);-D :-D;-) ;-) ;-) :-p :-o

    Das Blatt,


    das du vor den Mund nimmst,


    um deinen Vorteil zu wahren,


    wird leicht zum Schloß,


    das dir verbietet,


    über deinen Nachteil zu reden.




    Moin Heraklit ;-D ;-D


    und die lost generation


    -----;-D :-D |-o |-o


    %-| %-| :-| %-|


    -----------------------8-) 8-)

    Ist von Erich Limpach 1899-1965

    :-D ;-) ;-D ;-) ;-D :-o :-o :-p :-p




    Allseits geliebt und geschätzt.


    Eugen Roth-(1895-1976


    -----------------------------------------Zum Schluß ,aus der Suppenküche


    Noch ein paar weltbekannte Sprüche:


    Man ißt die Suppe nie so heiß,


    Wie man sie kocht-wohl dem,ders weiß


    Doch Vorsicht!!!!Oft hat sich den Rand


    Der Volksmund schon dabei verbrannt


    Wer Weißheit mit dem Löffel frißt.


    In jeder Suppe


    find't ein Haar zählt nicht zu unserFreunde Schar


    Der eigene Herd ist Goldes Wert.




    Moin alte Sense |-o


    |-o |-o |-o :-p :-p :-p*:) *:)



    :-) Guten Morgen liebe Narzissten

    :-) Wenn man schon auf Tour geht, sollte man(n) sich auch warm anziehen, sonst wird man(n) krank |-o


    Auf Fehmarn war es halt zu kalt ;-)


    DER SCHNUPFEN von Christian Morgenstern


    Ein Schnupfen hockt auf der Terrasse,


    auf daß er sich ein Opfer fasse


    - und stürzt alsbald mit großem Grimm


    auf einen Menschen namens Schrimm.


    Paul Schrimm erwidert prompt: "Pitschü!"


    und hat ihn drauf bis Montag früh.


    Ich wünsche euch einen schönen Tag :-p :-)


    Urmel

    Moin urmeli - Gesundheit!!!!! :-D

    Ich begegne lieber einem glücklichen Menschen,


    als dass ich eine Fünf-Pfund-Note finde.


    Ein heiterer Mensch verbreitet gute Laune um sich,


    und wenn er in ein Zimmer kommt, ist es,


    als sei ein Licht angezündet worden.


    Robert Louis Stevenson


    ;-D


    :-p :-o |-o >:( böse, diese Bazillen :-(


    Moin Nethe *:) *:) *:)


    Moin Sense :-) *:) -----------------------------|-o

    Mark Twain (1835 - 1910)-----Sprüche-----*:)

    Zitat

    Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.

    ..alte Sense----->:(-----:°(-----%-|-----:-/-----:-|

    Zitat

    Es gibt nichts, was man auf ein Kompliment erwidern könnte. Ich habe selbst schon so oft Komplimente bekommen, und immer machen sie mich verlegen. Ich habe immer das Gefühl, es wäre nicht genug gesagt worden.

    ----------------------;-D-----:-p-----|-o-----:-D-----8-)

    Zitat

    Es gibt nur ein Problem, das schwieriger ist als Freunde zu gewinnen. Sie wieder loszuwerden.

    :-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-x

    Zitat

    Männer, die behaupten, sie seien die Herren im Haus, lügen auch bei anderen Gelegenheiten.

    ----------------------|-o-----;-D-----:-p-----:-x-----8-)


    ach, ich liebe die Narziss/ten---------------------------:-x


    n'Abend Nethe ;-) :-x-----Chef ;-D


    n'Abend heraklit :-x :-D---------8-)


    Lotta fehlt----- :°( :°(---------*:)


    moin Urmel-----:-) :-o----------;-)

    Eugen Roth

    Ein Ausweg


    Ein Mensch, der spürt, wenn auch verschwommen,


    er müßte sich, genau genommen,


    im Grunde seines Herzens schämen,


    zieht vor, es nicht genau zu nehmen.


    ---------------------------------|-o


    ;-)------------------------------:-x


    gut's Nächtle


    :-p :-D ;-D


    *:) *:)


    8-)´

    ein Betthupferl noch :-x

    Der innere Architekt


    Wem's in der Unterwelt zu still,


    Wer oberhalb erscheinen will,


    Der baut sich, je nach seiner Weise,


    Ein sichtbarliches Wohngehäuse.


    Er ist ein blinder Architekt,


    Der selbst nicht weiß, was er bezweckt.


    Dennoch verfertigt er genau


    Sich kunstvoll seinen Leibesbau.


    Und sollte mal was dran passieren,


    Kann er's verputzen und verschmieren,


    Und ist er etwa gar ein solch


    Geschicktes Tierlein wie der Molch,


    Dann ist ihm alles einerlei,


    Und wär's ein Bein, er macht es neu.


    Nur schad, daß, was so froh begründet,


    So traurig mit der Zeit verschwindet,


    Wie schließlich jeder Bau hienieden,


    Sogar die stolzen Pyramiden!


    W. Busch


    -------------------:-D


    süße Träume und bis bald Nethe *:)


    ;-) :-p


    :-x