So und so :-p :-p :-/ :-/ :-o :-o(Wilhelm Busch 1832-1908)

    Zur Schenke lenkt mit Wohlbehagen


    er jeden Abend seinen Schritt


    und bleibt ,


    bis dass die Lerchen schlagen.






    :°( :°( |-o |-o |-o






    Dagegen ist es zu beklagen,


    daß er die Kirche nie betritt.


    Hier,leider ,kann man niemals sagen:


    Er singt die letzte Strophe mit.




    Moin Heraklit-;-D :-D :-D :-D



    Guten Abend, moin Nethe :-D :-D

    Um bei Wilhelm Busch zu bleiben ;-D


    Frisch gewagt


    Es kamen mal zwei Knaben


    An einen breiten Graben.


    Der erste sprang hinüber,


    Schlankweg, je eh'r, je lieber.


    War das nicht keck?


    Der zweite, fein besonnen,


    Eh' er das Werk begonnen,


    Sprang in den Dreck.


    ;-D ;-D ;-D ;-D


    :-p :-p %-| %-| ------------------------|-o


    Für alle Narzißten, die erst morgen in der Arbeit wieder reinschauen


    ----------------Guten Morgen !!!!!!!!!!!!!! :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o

    ich bin die 2. *:)

    Der Mensch


    Die Wurzelkraft im Menschen treibt zum Eilen,


    Sie strebt ins Weiteste aus allem Engen,


    Sie will das Letzte schon ins Erste mengen,


    Ihr bangt vor Raum und Zeit, die sie zerteilen.


    Die Gegenkraft im Menschen treibt zum Weilen,


    Sie will ans Nächste sich auf ewig hängen,


    Sie möchte die Entfaltung rückwärts drängen


    Und jede Wunde meiden, statt zu heilen.


    Aus dieser beiden Kräfte Widerstreben


    Entspringt in ewig wechselnder Gestaltung


    Die unbegriffne Form des Seins: das Leben!


    Und aus dem Seufzer, der den Tod verkündet,


    Wird im Moment vernichtender Erkaltung


    Ein Hauch, der neu und frisch die Flamme zündet.


    um erst mal auf Hebbel einzugehen :-)


    *:)


    hi LOTTA :-D


    *:)

    und nun Herr Busch ;-)

    Früher, da ich unerfahren


    Früher, da ich unerfahren


    Und bescheidner war als heute,


    Hatten meine höchste Achtung


    Andre Leute.


    Später traf ich auf der Weide


    Außer mir noch mehr Kälber,


    Und nun schätz ich, sozusagen,


    Erst mich selber.


    Wilhelm...


    :-)


    *:)

    Nööö ;-D nur die ganzen Schwanz-Umfragen ...

    von den 14-jährigen Jungs. :-D Da hat das Zitat gut dazu gepasst. Da hab ich mich gefragt, ob die damals, im 18. Jahrhundert wohl auch schon dieses Problem hatten ???


    .


    .


    .


    Na ja - ich komm jetzt mal zum Ende hier...


    .


    .


    .

    Des Schweines Ende ist der Wurst Anfang.

    Wilhelm Busch


    (1832 - 1908)


    8-)´


    Schlaf gut und träum süß !!! :-)


    P.S: Mit Herrn Lehmann bin ich übrigens fertig. :-| :-( :°(

    neues von Herrn Lehmann...

    Zitat

    Immer, wenn er sich ein ein gemeinsames Leben mit ihr vorzustellen versuchte, sah er bei ihr ein Leben, das einen Sinn und ein Ziel hatte oder wenigstens haben wollte, ein geordnetes Leben mit vielen wichtigen Dingen darin, aber bei sich selbst sah er ein Leben, in dem nichts von diesen Dingen eine Rolle spielte, und wo da Sinn und Ziel lagen, hätte er schon gar nicht sagen können. Und, was die Sache noch schwieriger machte: Es interessierte ihn auch überhaupt nicht.

    seine Freundin betreffend, nicht seine Mutter....;-D


    Nacht Lotta :-D


    und einen schönen Montag der ganzen TRUPPE ;-)


    :-D


    *:)

    Unbequem(W.Busch)*:) *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:)

    Ernst und dringend folgt mir eine


    Mahnung nach auf Schritt und Tritt:


    Sorge nicht nur für das Deine,


    sondern für das andere mit


    *:) *:) *:) *:) *:)


    DEMNACH SOLL ICH UNTERLASSEN;


    WAS MIR VON Natur genehm,


    um das Gute zu erfassen


    Ei, das ist mal unbequem.




    Moin die Truppe *:) *:) *:) :-p :-p :-p :-o :-o


    -----Sense , Heraklit,Lotta---|-o |-o |-o ;-D



    *:) Guten Morgen an alle

    Ich war am Wochenende auf Tour ;-D


    Was blickst du träumend ins verwölkte Land?


    Ich gab mein Herz in deine schöne Hand.


    Es ist so voll von ungesagtem Glück,


    So heiß - hast du es nicht gefühlt?


    Mit fremdem Lächeln gibst du mir's zurück.


    Ein sanfter Schmerz ... Es schweigt. Es ist gekühlt.


    Hermann Hesse


    Ich wünsch allen einen schönen Tag :-)

    Hey Urmel 46 *:) *:) *:) *:) |-o |-o |-o :-o :-o ;-D ;-D

    Wilhelm Busch(1832-1908)




    Mitunter schwitzen muß der Schreiner


    er stößt auf manchen harten Ast.


    So geht es auch,wenn unsereiner


    sich mit der Grübelei befaßt.




    %-| %-| %-| :-/ :-/ :-/ :°( :°( ;-D ;-D


    ---------------------------------------------8-) 8-)