Mooiin Nethe und heraklit *:) *:) ;-D :-D :-D

    wer is jetz wiedor "Oddo" ???


    de Sochsen, de %-| |-o :-x


    gib mir Fieborr :-o |-o


    *:) ;-D :-p


    ------------------------8-)


    An die Freunde


    Wieder einmal ausgeflogen,


    Wieder einmal heimgekehrt;


    Fand ich doch die alten Freunde


    Und die Herzen unversehrt.


    Wird uns wieder wohl vereinen


    Frischer Ost und frischer West?


    Auch die losesten der Vögel


    Tragen allgemach zu Nest.


    Immer schwerer wird das Päckchen,


    Kaum noch trägt es sich allein;


    Und in immer engre Fesseln


    Schlinget uns die Heimat ein.


    Und an seines Hauses Schwelle


    Wird ein jeder festgebannt;


    Aber Liebesfäden spinnen


    Heimlich sich von Land zu Land.


    Theodor Storm (1819 - 1898)


    ---------------------------:-x


    ;-D :-o :-p


    :- ;-)


    8-)´

    De Weechn besiechn de Hardn!!!!!!*:) *:) *:) *:) *:) *:)

    Ahmdwolken


    freindlich wie Lämmchen


    schwähm


    iewrn Gobbe mir wägg,


    Daß,ch


    ganz geriehrt in mei Bämmchen


    beiße


    midd auswärdchn Schbägg.




    Morschn die Truppe !!!!!


    %-| %-| |-o


    |-o |-o ;-D



    Moin Austria!!!! :-p :-p :-p :-p :-o

    Wia ´s Wetter, so ´s Lebn"


    von Lahnsteiner Gertrud


    ;-D -----------------------:-p


    Is ´s Wetter ah nit allweil heiter,


    es geht ´s Lebn trotzdem ständig weiter,


    es bleibt halt d´Zeit ganz gwiss nit stehn


    und aufwärts muass´s schon wieder gehn.


    Da Nebö nimmt da öfters d´Sicht,


    a Missgschick über dih nuh bricht,


    oft gibt´s an Sturm und Wind und Regn,


    d´Welt fallt nit zsamm da gleih deswegn.


    Vü dunkle Wolkn zoagn da an,


    dass bald a Gwitter kemma kann,


    wann aber uma ist erst d´Gfahr,


    dann atmst auf und siahgst ganz klar.


    An Schnee gibt´s zeitweis und an Frost,


    d´Kält macht dih steif, du gspürst koan Trost,


    doch wann d´Wärm zruck kimmt, d´Sunn scheint drauf,


    da taut dann ´s Eis gleih wieder auf.


    Es is mitm Lebn so wia mitm Wetter,


    a Hoch und Tiaf, des kennt a jeder,


    d´Sunn aber is für alle da,


    ´s Lebn zum Begreifn, des is schwa.


    ---------------|-o |-o ----------------------:-)


    Moin es Ossis!!!! *:) *:) *:)

    Morschn Saxonia *:) *:) ;-D Morsch Austria *:) *:) *:)

    "Was machsdn du eigendlich


    am liebsden,Reeschn

    "


    "Am liebsden dorne ich"


    "Da biste jä ä richdches Dornreeschen!!!!"






    erheere mei zärtliches Flehn,


    gomm runter bei mich ,


    un mir gehn


    dann sälich dief nein in dn Wald,




    Ach Lotta,


    bis doch nich so galt.



    moin moin an alle ;-) :-p

    Komm gar nicht mehr zum Schreiben hier :°(


    Hab soviel zutun :-( :°( >:(


    Arbeit ist aufregend,


    Arbeit macht Freude.


    Arbeit bringt mir Geld,


    Arbeit macht mich selbstständig.


    Arbeit macht manchmal müde,


    Arbeit ist lustig.


    Arbeit füllt mein Leben aus,


    Arbeit bringt mir Anerkennung.


    Arbeit kann auch kränken,


    Menschen ohne Arbeit sind sehr arm!


    Hab noch viel Spass heute, vielleicht bis heut Abend :-)


    Nethe.....:-)


    Sense.........:-p ;-)


    Heraklit...*:)


    Lotta......;-)

    Eine Sachsenhymne ;-D

    Sing, mei Sachse, sing


    Der Sachse liebt das Reisen sehr, und ihm liegt das in'n Gnochen;


    drum fährt er gerne hin und her in sein'n drei Urlaubswochen.


    Bis nunder nach Bulgarchen dud er die Welt beschnarchen.


    Und sin de Goffer noch so schwer, und sin se voll, de Züche,


    und isses Essen nich weit her: Des gennt er zur Genüche!


    Der Sachse dud nich gnietschen, der Sachse singt 'n Liedschen!


    Sing, mei Sachse, sing! Es ist en eichen Ding.


    Und ooch a düchtches Glück um d'n Zauber der Musik.


    Schon des gleenste Lied, des leecht sich off's Gemüt.


    Und macht dich oochenblicklich


    - Zufrieden,


    - Ruhig


    - Und glücklich!


    Der Sache liebt den satten Saund, den Ton, wenn Geichen röhren.


    Ob Opernhaus, ob Untergraund: Er strahlt, das muß er hören!


    Und schluchzt der Geichenbogen, denn gricht er feuchte Oochen.


    Der Sachse schmilzt eb'n leicht dahin off des Gesanges Fliecheln.


    Doch eh' die Träne tropfen kinn, da weeß er sich zu ziecheln!


    Der Sachse dud nich wein'n, der Sachse stimmt mit ein!


    Sing, mei Sachse, sing . . . .


    Der Sachse is der Welt bekannt als braver Erdenbircher,


    und fährt er ringsum durch es Land, dann macht er geenen Ärcher.


    Dann braucht er seine Ruhe und ausgelatschte Schuhe.


    Doch gommt der Sachse nach Berlin, da gönn' se ihn nich leiden.


    Da wolln s'ihm eene drieberziehn, da wolln se mit ihm streiten!


    Und dud ma'n ooch verscheißern, sein Liedschen singt er eisern!


    Sing, mei Sachse, sing . . . .


    Text: Jürgen Hart (1942-2002)


    Melodie: Arndt Bause (1936-2003)


    8-)´

    Gott segne Sachsenland

    Gott segne Sachsenland,


    wo fest die Treue stand


    in Sturm und Nacht!


    Ew'ge Gerechtigkeit,


    hoch überm Meer der Zeit,


    die jedem Sturm gebeut,


    schütz uns mit Macht!


    Blühe, du Rautenkranz,


    in schöner Tage Glanz


    freudig empor!


    Heil, frommer Vater dir,


    heil gute Mutter dir.


    Euch, teure, segnen wir


    liebend im Chor!


    Was treue Herzen flehn,


    steigt zu des Himmels Höh'n


    aus Nacht zum Licht.


    Der unsre Liebe sah,


    der unsre Tränen sah,


    er ist uns hilfreich nah,


    verläßt uns nicht.


    Gott segne Sachsenland,


    wo fest die Treue stand


    in Sturm und Nacht!


    Ew'ge Gerechtigkeit,


    hoch überm Meer der Zeit,


    die jedem Sturm gebeut,


    schütz uns mit Macht!


    Text: Siegfried August Mahlmann (1771-1826)


    Melodie: Henry Carey (1663-1747)


    Die Melodie entspricht der englischen Nationalhymne. :-)

    *:) Guten Tag, ihr Narzißten! *:)

    Die Vögel fragen


    am frühen Morgen nicht,


    was der Tag bringen mag.


    Sie begrüßen ihn


    singend, zwitschernd, tirilierend


    und machen ihn damit


    zu einem schönen Tag.


    :-D :-D


    %-| --------------------:-o


    |-o ;-) :-) :-p |-o :-| :-D

    Moin, Juhuu Narzißten! :-D ;-D *:)

    Nethe, heraklit, urmel47 *:) %-|:-D*:)


    Sachsen-Paule - Saxonia! :-D


    Wie gehdsn so? Unn de Lodda?


    ;-D


    -----------------------------------------------*:)


    Schein und Sein


    Mein Kind, es sind allhier die Dinge,


    Gleichwohl, ob große, ob geringe,


    Im wesentlichen so verpackt,


    Daß man sie nicht wie Nüsse knackt.


    Wie wolltest du dich unterwinden,


    Kurzweg die Menschen zu ergründen.


    Du kennst sie nur von außenwärts.


    Du siehst die Weste, nicht das Herz.


    Wilhelm Busch


    ----------------------------------------------------:-o


    Schönes Wochenende, :-D


    Ost und West ;-D


    Nord und Süd *:)


    Mann und Frau ;-D


    und de Saxen :-x ;-) :-p


    ---------------------------------------8-)


    Schnarch guud!


    8-)´

    Schönen Sonntag *:) *:) *:)

    Heinrich Heine


    Lieben und Hassen, Hassen und Lieben,


    Ist alles über mich hingegangen;


    Doch blieb von allem nichts an mir hangen,


    Ich bin der allerselbe geblieben.


    :-D :-D :-D --------------------------:-o :-o


    8-) 8-) 8-)


    %-|

    True Love Never Dies *:) *:) *:) *:) :-D :-D :-/ :-/ %-|

    Zwei Frauen beobachten


    einen äußerst


    attraktiven jungen Mann.


    "Sieh nur",


    haucht die erste,


    "hat der nicht


    ein tolles Profil

    "


    Die andere flüstert zurück:


    Es könnte


    auch bloß


    sein Schlüsselbund sein.




    :-o :-o :-o |-o |-o :-x :-x *:) *:)




    Hey --------Sense ;-D ;-) :-)


    Grüezi-------Heraklit *:) *:) :-)