• Narzisstentreff im Forum

    Tagesgebet der Narzissten.!!!!!!!!!! Matthias Claudius(Abendlied) Wir stolzen Menschenkinder Sind eitle arme Sünder Und wissen gar nicht viel; Wir spinnen Luftgespinnste Und suchen viele Künste Und kommen weiter von dem Ziel.
  • 5 Antworten

    Morschn *:)*:) *:) |-o :-x :-x %-| %-| ;-) ;-D *:) *:) *:)

    Pflanzen und Tiere


    sind höchst einfache Wesen.


    Nur der Mensch


    liebt es


    zu komplizieren.




    Der Einfache


    ist fast immer auch


    der Weise.


    Der Weise will


    das Einfache


    das Bescheidene


    das Natürliche.


    ----------------A.l.Balling.1999

    Morschn Sense *:) *:) *:) ;-D +Heraklit *:) *:) *:) :-D

    Als ich dich


    von weitem sah,


    hielt ich dich


    für einen Baum


    als ich näher kam,


    sah ich einen Menschen.


    Und als ich vor dir stand,


    habe ich in dir


    meinen Bruder erkannt.


    -----------------------------*:) *:)

    *:)

    :- :-/


    Na dann ist ja gut, daß ich wieder da bin !!! :-D


    (hatte ein technisches Problem:-|)


    Moin Narzissen, Narzissten und Fans, und besonders unser Chef !!!


    *:)


    .


    .


    .


    ... das arme Rödgäbbchen sitzt ja immer noch in des Wolfes Bauch... mid dor Groosmuddor :°( :-o ;-D

    Nuguggemada *:) *:) :-) ;-) de Lodda :-x :-x :-x

    Wenn mr wenichstens


    de Bäbe mit hinne hätten,


    dächte Rotgäbbchen.


    Awer reden gonne se nischt,


    denn de Luft war gans dick


    un schnierte ihr de Gäle zu.




    Lernen sie Obersächsisch mit Nethe ;-) ;-D :-D :-) *:) *:) *:)



    Lernen sie Obersächsisch mit Nethe !!!!!!!!!!!!!:-D :-D :-D

    ...ich lieg grad fast am Boden, vor Lachen !!!!


    :-D :-D :-D


    .


    .


    .


    Ein Scherz, ein lachendes Wort


    entscheidet über größte Dinge


    oft treffender und besser


    als Ernst und Schärfe.


    Horaz


    (65 - 8 v.Chr.)

    Hallo zusammen *:)

    ich hoffe, ich darf mich einklinken ...


    Mich beschäftigt nämlich gerade ernsthaft eine Frage ... und ich sehe dafür einfach keine passendere Plattform als diesen Thread hier:


    Vielen "klassischen" Narzissten wird ja von der Außenwelt vorgeworfen, sie seien arrogant, selbstherrlich, unsozial u.s.w. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass Narzissten aufgrund dieser Eigenschaften bei vielen Nicht-Narzissten überhaupt nicht gern gesehen sind. Sie werden z.B. als "verwöhnte Einzelkinder" beschimpft usw.


    Was ich mich nun frage: ist der Narziss eigentlich in der Lage, sein Verhalten zu ändern, wenn er es wollte? Und will er es überhaupt (manchmal)?


    Es kann übrigens auch gern in Zitatform geantwortet werden, falls ihr das bevorzugt. ;-D


    Nix für ungut. *:)

    Der Punkt ist der:

    Ich weiß, dass ich niemandem nützen kann.


    Aber ich habe auch keine Lust, jemandem zu schaden.


    Wenn ich mitkriege, wie Menschen anderen helfen und sie unterstützen, bekomme ich ein schlechtes Gewissen. Warum kann ich nicht so sein wie die?


    Wenn ich aber mitkriege, wie ein gewsser Herr A. (für mich der Prototyp des Narzissten) hier im Forum anderen Leuten locker mal einen reinwürgt, geht es mir erstaunlicherweise irgendwo besser. Auch wenn ich mich deswegen eigentlich schäme.


    Pervers, oder?

    Epikur 341-270 v.Chr.:-/ :-/ %-| %-| %-| *:) *:) *:) *:)

    Von den Begierden


    sind die einen natürlich


    und notwendig,


    die anderen natürlich


    und nicht notwendig ;


    noch andere sind weder natürlich


    noch notwendig,


    entstehen vielmehr durch leeren Wahn.




    Noblesse oblige-------;-D ;-) ;-) *:) *:)



    Edzi_von_Boeselager

    Zitat

    Vielen "klassischen" Narzissten wird ja von der Außenwelt vorgeworfen, sie seien arrogant, selbstherrlich, unsozial u.s.w. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass Narzissten aufgrund dieser Eigenschaften bei vielen Nicht-Narzissten überhaupt nicht gern gesehen sind. Sie werden z.B. als "verwöhnte Einzelkinder" beschimpft usw.

    Ich glaube, das Problem eines Narzissten ist ein viel zu geringes Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl. Er kann sich nicht selbst anerkennen und beachten und ist deshalb immer auf die Anerkennung und Beachtung von Anderen angewiesen. Das Wichtigste für ihn ist es, von Anderen beachtet zu weden. Wenn Andere ihn beachten, lieben, fürchten, brauchen, verehren usw. - nur dann kann er ein Bild von sich selbst bekommen, das ihm gefällt und mit dem er leben kann. Denn selbst kann er sich so ein Bild nicht geben.


    Um die Aufmerksamkeit von Anderen, die für ihn (über-) lebenswichtig ist zu bekommen, sucht er sich (unbewußt) eine Rolle, die er sich und Anderen vorspielt. Die kann ganz verschieden aussehen. z.B so, wie du den "klassischen" Narzissten beschrieben hast aber auch ein Mensch mit Helfersyndrom, der sich (scheinbar) für Andere aufopfert kann ein Narzisst sein. Oder einer, der große sportliche künstlerische oder politische oder was auch immer für Leistungen erbringt und und und. Ein Narzisst muß einfach großartig sein, in allem, was er tut. Wichtig ist für ihn nur, im Mittelpunkt zu stehen, und Beachtung zu bekommen.


    Viele Narzissten sind sehr beliebt, bewundert begehrt, aber wenn man sie näher kennenlernen sollte (was Narzissten ja zu vermeiden versuchen, aus Angst, daß ein Mensch íhre Minderwertigkeit, von der sie überzeugt sind, durchschauen könnte) dann bricht das ganze schöne Kartenhaus zusammen.

    Zitat

    Was ich mich nun frage: ist der Narziss eigentlich in der Lage, sein Verhalten zu ändern, wenn er es wollte? Und will er es überhaupt (manchmal)?

    Ich denke schon, daß manch Narzisst das alles weiß und zuweilen auch ändern möchte. Aber ich glaube, es ist sehr schwer, narzisstisches Verhalten, das dem Betreffenden seine Sicherheit gibt, einfach aufzugeben und gegen etwas vollkommen Ungewisses einzutauschen. Ich denke, davor, vor dem Unbekannten "ich" hat ein Narzisst die größte Angst.


    Gewinnen kann er dabei nur sich selbst. Und die Fähigkeit, sich selbst (die Eigenliebe, die Narzissten immer nachgesagt wird, gibt es nicht. Der Narzisst liebt nur das Bild von sich, daß er sich erschaffen hat und dies nur durch die Beachtung der Anderen, die auf dieses Bild reagieren) und Andere zu lieben, überhaupt Nähe und Gefühle für Andere zuzulassen. (denn ich denke, daß ein Narzisst, auch wenn er ungemein beliebt ist und eine Menge Bekannte, Bewunderer, Geliebte usw. hat und immer in Gesellschaft ist immer unter Menschen, im Grunde ein sehr einsamer Mensch ist.)


    Wenn der Narzisst die Sehnsucht hat, dies zu erreichen,und die Angst davor nicht zu groß ist, dann glaube ich, daß er auch in der Lage ist, sich zu ändern.

    Zitat

    Wenn ich aber mitkriege, wie ein gewsser Herr A. (für mich der Prototyp des Narzissten) hier im Forum anderen Leuten locker mal einen reinwürgt, geht es mir erstaunlicherweise irgendwo besser. Auch wenn ich mich deswegen eigentlich schäme.


    Pervers, oder?

    Nöö :-D das ist nicht pervers. Das geht mir genau so. 8-)´ Identifizierst du dich vielleicht mit diesem Menschen? Hält er dir einen Spiegel vor ???


    Grüße !!!

    Rosen Tulpen und Narzissen :-o

    Was tu ich hier ??? :- ich glaub, mein Beitrag ist besch... äh... bewundernswert !!! Einfach Genial !!! usw. 8-)´


    Machts gut, Freunde,(vor allem der Chef:-) ) ich muß los. *:)


    PS: Nochmal zum Thema Selbstliebe - der Narziss ist in sein Spiegelbild verliebt, nicht in sich selbst. :-D (da hätt ich auch gleich drauf kommen können... !!! :- )