Mahlzeit Nethe + Lotta + heraklit :-D :-x x:) ;-) ;-D *:)

    Eines der wirksamsten Verführungsmittel


    des Bösen ist die Aufforderung zum Kampf.


    Er ist wie der Kampf mit Frauen,


    der im Bett endet.


    :------->:(------???------:-/------;-D


    Glauben heißt:


    das Unzerstörbare in sich befreien,


    oder richtiger: sich befreien,


    oder richtiger: unzerstörbar sein,


    oder richtiger: sein.


    Franz Kafka


    :-)------;-D------:-p------%-|------x:)


    Schönen Sonntag noch! :-x


    Moin Edzi und Nullhuhn ;-)


    8-)´

    Moin ihr Lieben *:)

    Zu spät


    Die alten Zähne wurden schlecht,


    und man begann, sie auszureissen.


    Die neuen kamen grade recht,


    um mit ihnen ins Gras zu beissen.


    ;-D -----------------------------;-D


    Unbekannt x:) x:) x:)


    Schönen Sonntagabend Nethe+Lotta+Sense :-o


    *:)

    *:) *:) *:) *:) *:)

    Sprachverfremdung


    (Friedrich K. Weibel)


    Wer unbedacht ein Fremdwort wählt


    und deutsches Wort für ihn nicht zählt,


    wer happy sagt und glücklich meint


    und sunshine, wenn die Sonne scheint,


    wer hot gebraucht, anstelle heiß,


    know how benutzt, wenn er was weiß,


    wer sich mit sorry kühl verneigt


    und Shows abzieht, wenn er was zeigt,


    wer shopping geht statt einzukaufen


    und jogging sagt zum Dauerlaufen,


    der bleibt zwar fit, doch merkt zu spät,


    dass er kein Wort mehr deutsch versteht.


    ;-D ;-D

    Andre Brie (1980-DDR) ;-) ;-D :)D :°(:-/:-) *:) *:)

    Nahmd Nullhuhn :-D *:) *:)


    --------------------------------x:)


    Es ist nicht möglich,


    allen Leuten (Leitern ;-D)


    auf die Finger


    zu sehen.


    Mancher hat ihn


    in der Nase.


    -----------------------------------:-x

    *:) :-D *:) hallo narzissten *:) :-D *:)

    :-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´


    Es war einmal ein Mann,


    der hatte einen Schwamm,


    der Schwamm war ihm zu nass;


    da ging er in die Gass'


    die Gass' war ihm zu kalt,


    da ging er in den Wald,


    der Wald war ihm zu grün,


    da ging er nach Berlin,


    Berlin war ihm zu voll,


    da ging er nach Tirol,


    Tirol war ihm zu klein,


    da ging er wieder heim,


    daheim war's ihm zu nett,


    da legt er sich ins Bett.


    Im Bett war ne Maus,


    'drum ist die Geschichte aus.


    :-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Das - hab ich seit meiner Kindheit nicht mehr gehört !!! :-D

    Danke Smartie und willkommen !!!!


    Hat dein 5000. Beitrag heute etwa


    einen akuten Schub von Narzissmus bei dir ausgelöst ???


    :-D:-D:-D


    Ein Kavalier von Kopf und Herz


    ist überall willkommen;


    er hat mit feinem Witz und Scherz


    manch Weibchen eingenommen.


    Doch wenn's ihm fehlt an Faust und Kraft,


    wer mag ihn dann beschützen?


    Und wenn er keinen Hintern hat,


    wie mag der Edle sitzen?


    Johann Wolfgang von Goethe


    (1749 - 1832)


    *:)


    Moin ihr Lieben !!! :-)

    :-D :-D noch ein männlicher Narziss :-o :-x ;-D *:)

    Hallo bion! 8-)


    und die vielen Kinderchen dabei x:)


    (ab Nr.3 - gibts den Karnickelschein noch? ;-D)


    die müssen doch auch ins Bettchen???


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~:-p


    Kind


    Süßer Schwindel schlägt hinüber,


    Heiße Blicke gehen über,


    Und ein neues Leben rinnt.


    Unserer Liebe starke Wonnen


    Sammelt ein als starke Sonnen


    Und die Himmel seiner Augen


    Unser Kind.


    Peter Hille (1854-1904)


    Nahmd und Nacht :-)


    Nethe+Heraklit+-LOTTA- :-x x:) x:)


    *:)

    *:) :-D *:) vielen dank, lotta und sense *:) :-D *:)

    und weil ihr es so mögt, hier eine variation :-D




    Es war einmal ein Mann,


    Der hatte einen Schwamm.


    Der Schwamm war ihm zu naß,


    Da ging er auf die Gass'.


    Die Gass' war ihm zu kalt,


    Da ging er in den Wald.


    Der Wald war ihm zu grün,


    Da ging er nach Berlin.


    Berlin war ihm zu groß,


    Da wurd' er ein Franzos'


    Franzos' wollt' er nicht sein,


    Da ging er wieder heim


    Zu seiner Frau Elise,


    Die kocht' ihm grün Gemüse.


    Da mußt' er dreimal niesen:


    Hazzi! Hazzi! Hazzi!




    :-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´