• Narzisstentreff im Forum

    Tagesgebet der Narzissten.!!!!!!!!!! Matthias Claudius(Abendlied) Wir stolzen Menschenkinder Sind eitle arme Sünder Und wissen gar nicht viel; Wir spinnen Luftgespinnste Und suchen viele Künste Und kommen weiter von dem Ziel.
  • 5 Antworten

    Moin Alle !

    Bedingung


    Ihr laßt mich nicht, ihr bleibt dabei,


    Begehret Rat, ich kann ihn geben;


    Allein, damit ich ruhig sei,


    Versprecht mir, ihm nicht nachzuleben.


    (Goethe)

    Hm.

    Das Veilchen


    Ein Veilchen auf der Wiese stand,


    Gebückt in sich und unbekannt;


    Es war ein herzigs Veilchen.


    Da kam eine junge Schäferin


    Mit leichtem Schritt und munterm Sinn


    Daher, daher,


    Die Wiese her, und sang.


    Ach! denkt das Veilchen, wär' ich nur


    Die schönste Blume der Natur,


    Ach, nur ein kleines Weilchen,


    Bis mich das Liebchen abgepflückt


    Und an dem Busen matt gedrückt!


    Ach nur, ach nur


    Ein Viertelstündchen lang!


    Ach! aber ach! das Mädchen kam


    Und nicht in acht das Veilchen nahm;


    Ertrat das arme Veilchen.


    Es sank und starb und freut' sich noch:


    Und sterb' ich denn, so sterb' ich doch


    Durch sie, durch sie,


    Zu ihren Füßen doch.


    (Goethe) ;-)

    Gegenspieler !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wer mit uns ringt,


    stärkt unsere Nerven


    und schärft unsere Fertigkeiten.


    unser Gegenspieler ist immer Helfer.


    .


    ;-D ;-) :-) :-D 8-)

    Gegenspieler !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wer mit uns ringt,


    stärkt unsere Nerven


    und schärft unsere Fertigkeiten.


    unser Gegenspieler ist immer Helfer.


    .


    ;-D ;-) :-) :-D 8-)

    da bist du ja - ausgeschlafen ???

    Die Spröde


    An dem reinsten Frühlingsmorgen


    Ging die Schäferin und sang,


    Jung und schön und ohne Sorgen,


    Daß es durch die Felder klang,


    So la la! le ralla!


    Thyrsis bot ihr für ein Mäulchen


    Zwei, drei Schäfchen gleich am Ort.


    Schalkhaft blickte sie ein Weilchen,


    Doch sie sang und lachte fort,


    So la la! le ralla!


    Und ein andrer bot ihr Bänder,


    Und der dritte bot sein Herz;


    Doch sie trieb mit Herz und Bändern


    So wie mit den Lämmern Scherz,


    Nur la la! le ralla!


    (Goethe)

    Langsam werd ich zum Goethe - Fan !

    Eigentum


    Ich weiß, daß mir nichts angehört


    Als der Gedanke, der ungestört


    Aus meiner Seele will fließen,


    Und jeder günstige Augenblick,


    Den mich ein liebendes Geschick


    Von Grund aus läßt genießen.


    (Goethe)

    Breite und Tiefe.


    Es glänzen Viele (Narzissten - d.Red.) in der Welt,


    Sie wissen von Allem zu sagen,


    Und wo was reizet und wo was gefällt,


    Man kann es bei ihnen erfragen;


    Man dächte, hört man sie reden laut,


    Sie hätten wirklich erobert die Braut.


    Doch gehn sie aus der Welt ganz still,


    Ihr Leben war verloren.


    Wer etwas Treffliches leisten will,


    Hätt' gern was Großes geboren,


    Der sammle still und unerschlafft


    Im kleinsten Punkte die höchste Kraft.


    Der Stamm erhebt sich in die Luft


    Mit üppig prangenden Zweigen;


    Die Blätter glänzen und hauchen Duft,


    Doch können sie Früchte nicht zeugen;


    Der Kern allein im schmalen Raum


    Verbirgt den Stolz des Waldes, den Baum.


    (Schiller)

    Also zum Alleinunterhalter hab ich keine Lust ...

    Das Verbindungsmittel.


    Wie verfährt die Natur, um Hohes und Niedres im Menschen


    Zu verbinden? Sie stellt Eitelkeit zwischen hinein.


    (Schiller)


    Wie wärs mit ein paar Huldigungen ???

    Und Tschüsss !

    Der Genius.


    Wiederholen zwar kann der Verstand, was da schon gewesen;


    Was die Natur gebaut, bauet er wählend ihr nach.


    Über Natur hinaus baut die Vernunft, doch nur in das Leere.


    Du nur, Genius, mehrst in der Natur die Natur.


    (Schiller)

    Lotta du Irrwisch,man kann nicht gleichzeitig

    auf drei Hochzeiten tanzen.


    .


    Falsche Richter (G.S:-)


    Wer seine Brüder richtet


    Nach Sätzen falsch und schlecht,


    Wird einmal selbst gerichtet


    Mit Recht.


    .


    ;-D ;-D ;-D

    Lotta du Irrwisch,man kann nicht gleichzeitig

    auf drei Hochzeiten tanzen.


    .


    Falsche Richter (G.S:-)


    Wer seine Brüder richtet


    Nach Sätzen falsch und schlecht,


    Wird einmal selbst gerichtet


    Mit Recht.


    .


    ;-D ;-D ;-D

    Wehe den Besiegten (G.S.) !!!!!!!!!!!!!!!

    Wer den Besiegten entehrt,


    Schändet den eigenen Sieg.


    Aus der Wunde , die schwärt,


    Wuchert neuer Krieg.


    .


    :-D :-D ;-D :-D :-D :-D :-D