noch eins :-D

    Der Zufall


    Der Zufall


    Der Zufall


    ist eine Persönlichkeit.


    Ich hasse und liebe ihn.


    In der letzten Zeit


    ist er mir gut.


    Er überrascht mich


    mit Begegnungen,


    die mein Leben verändern.


    Auf jeden Fall ist er Biertrinker!


    Manchmal sitzen wir zusammen,


    stoßen an


    und verhöhnen die Sicherheit.


    Ralph Segert


    8-)´


    :-D

    Thomas von Aquin(1225-1274) *:) *:) ;-D ;-D ;-) ;-) *:)

    Nicht über das Ziel----;-D ;-D *:


    geht man


    mit sich zu Rate,


    sondern


    einzig über die Wege,


    die zum Ziel führen.




    Auf Narzissten zur Schneeballschlacht.;-D x:) x:)


    Gruß an


    --------noodle61 ;-) ;-D


    --------bion x:) x:) *:)


    --------Heraklit;-) ;-) ;-)


    -------zeit_sucher:-) :-) *:)


    ---------------------------------8-) 8-) *:)



    Lotta+Sense.----;-) ;-D ;-D


    auf nach Ossiland-----*:) *:) *:)


    Heraklit *:) *:)





    Erich Kästner (1899-1974)*:) *:) *:)x:) x:) :-x :-x *:) *:)

    Es ist schon warm.


    Wird es so bleiben????


    Die Knospen springen im Galopp.


    Und auch das Herz


    will Blüten treiben.


    Drum,raus mit die Stühle


    und rin mit die Gefühle,


    als ob!!!!!


    -------------------------8-) 8-) *:)

    *:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    Die Tänzerin


    Denn tanzen muss sie.


    Dem tollen Rad verflochten


    Gliedert sie Chaos,


    Schwendet Quellen,


    Stampft zuckende Krater.


    Im Drang


    Des großen Taktes


    Tanzt sie Gestirne.


    Bess Brenck-Kalischer




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    noch eins :-D

    Antik und modern


    Alte, neue Poesie, -


    Was ist d'rüber nicht zu lesen!


    G'rade so, als wären sie


    Eines nicht im tiefsten Wesen!


    G'rade so, als wenn der Strahl,


    Den Horaz einst liebvoll hegte,


    Heute nicht wie dazumal


    In des Dichters Brust sich regte!


    Laßt ihr Guten! immerhin


    Eure Silbenstecherfehde.


    Alt und neu hat keinen Sinn,


    Wenn von Ewigem die Rede!


    Betty Paoli


    :-D

    alt und neu... :-

    ZU SPÄT


    Die alten Zähne wurden schlecht,


    und man begann, sie auszureißen.


    Die neuen kamen gerade recht,


    mit ihnen dann ins Gras zu beißen...


    ;-D


    Heinz Erhardt


    Einen schönen Sonntag euch allen


    und eine gute neue Woche !!! *:)

    *:) :-D *:) dir auch einen tollen sonntag, lotta *;) :-D *:)

    Fink und Frosch


    Im Apfelbaume pfeift der Fink


    Sein: pinkepink!


    Ein Laubfrosch klettert mühsam nach


    Bis auf des Baumes Blätterdach


    Und bläht sich auf und quackt: »Ja, ja!


    Herr Nachbar, ick bin och noch da!«


    Und wie der Vogel frisch und süß


    Sein Frühlingslied erklingen ließ,


    Gleich muß der Frosch in rauhen Tönen


    Den Schusterbaß dazwischen dröhnen.


    »Juchheija, heija!« spricht der Fink.


    »Fort flieg ich flink!«


    Und schwingt sich in die Lüfte hoch.


    »Wat!« ruft der Frosch, »dat kann ick och!«


    Macht einen ungeschickten Satz,


    Fällt auf den harten Gartenplatz,


    Ist platt, wie man die Kuchen backt,


    Und hat für ewig ausgequackt.


    Wenn einer, der mit Mühe kaum


    Geklettert ist auf einen Baum,


    Schon meint, daß er ein Vogel wär,


    So irrt sich der.


    Wilhelm Busch




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Morschn bion+Lotta x:) x:) x:) x:) :-x :-x :-x :-x |-o |-o

    C.Morgenstern81871-1914)


    ----------------------------8-) 8-)


    Jeden Tag seines Lebens


    eine feine ,kleine


    Bemerkung einfangen-


    wäre schon genug


    für ein Leben.


    -----------------------8-) 8-)


    Sense steh endlich auf!!!!


    verdammt noch mal-----;-D ;-D ;-D ;-) *:)



    *:) *:) :)^ x:) x:) attoL-----Lotta **:) *:) :-x :-x :-x

    --------8-) 8-) *:)----------


    (Joachim Ringelnatz1883-1934)




    Geradewegs.


    ----------------------8-) 8-) :)^*:)


    Was in uns lebt,


    soll immer in uns leben,


    wenn'gut ist,


    was immer sich auch mag begeben


    und wie auch immer uns zumut ist.


    --------;-) ;-D ;-D *:)


    Naturlich kommt's,


    daß wir zuweilen entgleisen.


    Dann kann kein Eigensinn das heilen.


    ----------;-D ;-) ;-D :)D :)^


    Doch schon mit einem versuchsweisen,


    reuigen Lächelchen


    flickst du das eingerissene Löchelchen


    wieder zu.


    --------------------x:) x:) x:) x:) *:)


    Gruß an Heraklit vons Ossiland


    Lotta---Sense---bion -----;-) ;-) ;-D


    und die anderen Gelegenheitsartisten



    *:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    Nachtlied


    Auf deine Brüste zwei Sterne


    auf deine Augen zwei Küsse


    in der Nacht


    unter dem gleichgültigen Himmel


    Auf deine Augen zwei Sterne


    auf deine Brüste zwei Küsse


    in der Nacht


    unter den mundlosen Wolken


    Unsere Küsse


    und unsere Sterne müssen


    wir selbst einander geben


    unter wetterwendischen Himmeln


    oder in einem Zimmer


    eines Hauses das steht


    vielleicht in einem Land


    in dem wir uns wehren müssen


    Doch in den Atempausen


    dieses Sichtwehrens


    Brüste und Augen für uns


    Himmel und Sterne und Küsse


    [i]Erich Fried <<




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Narzissten

    Hallo Ihr,


    findet hier ein wirklicher Austausch statt, oder werden nur Gedichte geschrieben. Versteht mich nicht falsch, aber ich bin neu und würde mich gern mit Euch austauschen.


    Liebe Grüsse Narziss

    Hallo Du

    liebe Narziss...:-)


    Der Austausch hier findet mehr auf der spielerischen Ebene der Poesie, Sinnsprüche, Aphorismen statt...(:-/ ...oder so ähnlich ;-D). Blättere ein wenig zurück und mach dir ein Bild. Vielleicht kennst du auch Domino...


    liebe Grüße *:)

    :)D moin, ihr Lieben, besonders der Chefartist x:) ;-D *:)

    Wie machen wir uns gegenseitig das Leben leichter?


    Wir haben zu großen Respekt vor dem,


    Was menschlich über uns himmelt.


    Wir sind zu feig oder sind zu bequem,


    Zu schauen, was unter uns wimmelt.


    Wir trauen zu wenig dem Nebenuns.


    Wir träumen zu wenig im Wachen.


    Und könnten so leicht das Leben uns


    Einander leichter machen.


    Wir dürften viel egoistischer sein


    Aus tierisch frommem Gemüte. –


    In dem pompösesten Leichenstein


    Liegt soviel dauernde Güte.


    Ich habe nicht die geringste Lust,


    Dies Thema weiter zu breiten.


    Wir tragen alle in unsrer Brust


    Lösung und Schwierigkeiten.


    Joachim Ringelnatz (1883-1934)


    endlich aufgestanden - hab ich geschlafen? :-o |-o :-p


    Nethe~Lotta~bion~heraklit x:) :-x *:)


    Edzi und Zeitsucher und noodle :-D *:)


    Wo ist die alte Katastrophe??? ;-D


    8-)´