*:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    Solidität


    Liebe sprach zum Gott der Lieder,


    sie verlange Sicherheiten,


    ehe sie sich ganz ergebe


    denn es wären schlechte Zeiten.


    Lachend gab der Gott zur Antwort:


    Ja, die Zeiten sich verändern,


    und du sprichst jetzt wie ein alter


    Wucherer, welcher leiht auf Pfändern.


    Ach, ich hab nur eine Leier,


    doch sie ist von gutem Golde.


    Wieviel Küsse willst du borgen


    mir darauf, o meine Holde?


    Heinrich Heine




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D

    Morgn moin Nethe + bion + Sense + attoL + zeit_sucher *:)

    Moin ihr Lieben schreibt sich schneller ;-D


    -------------- ;-) ;-) ;-) ;-)


    Zwei Quallen


    Zwei Quallen


    die sich vor Hamburgs Hafen


    zufällig auf einer Welle trafen


    verträumten gemeinsam die Zeit


    vom Südseeurlaub zu zweit.


    Auch ein Kutter stampfte daher


    und durchpflügte verbissen das Meer.


    So kam es


    dass der Quallentraum


    sein Ende fand im Wellenschaum.


    ;-D


    Detlev Stoffels

    :)D *:) heraklit~Nethe~bion~Lotta~zeit_sucher *:) :-x *:)

    Es waren zwei Moleküle


    Es waren zwei Moleküle.


    Die saßen auf einer Mühle


    Und sahen zu, wie das Mühlrad trieb,


    Und waren zufrieden und hatten sich lieb.


    Und keiner, keiner wußte darum,


    Als nur ein Mann, der Adressen schrieb.


    Joachim Ringelnatz


    :-~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~??? :-/


    ;-D Nachts ist´s kälter als im Dunkeln...%-|


    Ne gute Woche allen, auf dass der Frühling naht x:) :-D


    *:)

    *:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    Wankelmut


    Was bin ich alter Bösewicht


    So wankelig von Sinne.


    Ein leeres Glas gefällt mir nicht,


    Ich will, das was darinne.


    Das ist mir so ein dürr Geklirr;


    He, Kellnerin, erscheine!


    Laß dieses öde Trinkgeschirr


    Befeuchtet sein von Weine!


    Nun will mir aber dieses auch


    Nur kurze Zeit gefallen;


    Hinunter muß es durch den Schlauch


    Zur dunklen Tiefe wallen. -


    So schwank ich ohne Unterlaß


    Hinwieder zwischen beiden.


    Ein volles Glas, ein leeres Glas


    Mag ich nicht lange leiden.


    Ich bin gerade so als wie


    Der Erzbischof von Köllen,


    Er leert sein Gläslein wuppheidi


    Und läßt es wieder völlen


    Wilhelm Busch




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    *:) ;-D *:) Moin Morschn Narzissten *;) *;) ;-D ,-D *:)

    Drei Schritte vom Leib


    (Mascha Kaleko 1907in Galizien-1975 Schweiz )




    Selbst dem,


    der einst in meinem Sieb


    trotz aller Vorsicht hängen blieb,


    erlaub ich nicht,


    durch meinen Zaun


    ins Schneckenhaus hineinzuschaun.


    Doch hab ich wen von Herzen lieb,


    so gelten weder Zaun noch Sieb.




    x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) ;-D ;-) ;-) *:)



    Achim von Arnim - leider keine Frau |-o

    :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D


    Was steh ich und sinn über andre,


    Und bin nicht recht bei mir,


    Viel lieber geh ich und wandre,


    Viel tausend Meilen von hier;


    Viel tausend Meilen und weiter,


    Geh über und unter im Meer,


    Drin steht eine Himmelsleiter,


    Ach wer nur im Himmel erst wär.


    ---------------------------------------- %-|


    Seid schön fleißig am Tag der Frau ;-D ;-D

    Ich finde nichts zum Tag der Frau :°( :°( dafür

    hab ich das gefunden ;-)


    Denn sieh: Man hat angenommen,


    die Erde sei flach. Das ist auch wahr,


    sie ist es auch heute noch,


    von Paris bis Asnières zum Beispiel.


    Allein das hindert die Wissenschaft


    nicht zu beweisen, dass die Erde vor allem rund ist.


    Was gegenwärtig niemand bestreitet.


    Nun glaubt man aber trotzdem noch heute,


    das Leben sei flach und reiche von der Geburt


    bis zum Tod. Allein, wahrscheinlich ist


    auch das Leben rund und an Ausdehnung


    und Fähigkeiten weit bedeutender als die


    uns heute bekannte einzige Hemisphäre.


    Vincent van Gogh (1853-1890)

    Nabend attol+Heraklit *:) *:) ;-D ,-D ;-) ,-) *:) *:) *:)

    Peter Rühmkorff


    ---------------------------8-) 8-)


    Oh Himmel unberufen


    wenn Mond auf goldenen Hufe


    über die Erde springt-----


    Was Hunde hochgetrieben????


    So legt euch denn,ihr Lieben


    und schürt,was euch ein Feuer dünkt.


    -------------------------------------8-) 8-)

    *:) Moin, ihr Lieben, besonders die Frauen :-D *:) ;-)

    Aus meiner Kinderzeit


    Vaterglückchen, Mutterschößchen,


    Kinderstübchen, trautes Heim,


    Knusperhexlein, Tantchen Rös'chen,


    Kuchen schmeckt wie Fliegenleim.


    Wenn ich in die Stube speie,


    Lacht mein Bruder wie ein Schwein.


    Wenn er lacht, haut meine Schwester.


    Wenn sie haut, weint Mütterlein.


    Wenn die weint, muß Vater fluchen.


    Wenn er flucht, trinkt Tante Wein.


    Trinkt sie Wein, schenkt sie mir Kuchen:


    Wenn ich Kuchen kriege, muß ich spein.


    Joachim Ringelnatz *1883, Auftrittsverbot 1933, in Armut gestorben 1934


    :-|~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~;-) :-)


    Gute Nacht, Nethe+Lotta+heraklit+bion+und so! x:) :-x *:)


    :- bion kennt viele Frauengedichte..;-D :-D


    8-)´

    :-D *:) :-D hallo liebe narzissten :-D *:) :-D

    Im Schnee


    Wie naht das finster türmende


    Gewölk so schwarz und schwer!


    Wie jagt der Wind, der stürmende,


    Das Schneegestöber her!


    Verschwunden ist die blühende


    Und grüne Weltgestalt;


    Es eilt der Fuss, der fliehende,


    Im Schneefeld nass und kalt.


    Wohl dem, der nun zufrieden ist


    Und innerlich sich kennt!


    Dem warm ein Herz beschieden ist,


    Das heimlich loht und brennt!


    Wo, traulich sich dran schmiegend, es


    Die wache Seele schürt,


    Ein perlend, nie versiegendes


    Gedankenbrauwerk rührt!


    Gottfried Keller




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    :-D *:) meinst du etwa so ein gedicht, sense *:) :-D

    Liebeslied


    Dein Mund, der schön geschweifte,


    Dein Lächeln, das mich streifte,


    Dein Blick, der mich umarmte,


    Dein Schoß, der mich erwarmte,


    Dein Arm, der mich umschlungen,


    Dein Wort, das mich umsungen,


    Dein Haar, darein ich tauchte,


    Dein Atem, der mich hauchte,


    Dein Herz, das wilde Fohlen,


    Die Seele unverhohlen,


    Die Füße, welche liefen,


    Als meine Lippen riefen -:


    Gehört wohl mir, ist alles meins,


    Wüßt' nicht, was mir das Liebste wär',


    Und gäb nicht Höll' noch Himmel her:


    Eines und alles, all und eins.


    Klabund


    :-D