*:) x:) @:) x:) *:) hallo narzissten *:) x:) @:) x:) *:)

    Ruhe am See


    Schweigend am Ufer,


    der Nordwind massiert die Haut.


    Das Wasser rauscht,


    Sinne durch die Idylle geklaut.


    Wie benommen stehe ich dort -


    verlassen von Kummer und Zeit,


    lasse die Seele baumeln,


    sie baumelt, baumelt ganz weit.


    Doch morgen, bald, irgendwann,


    für alle und alles, hier und auch dort,


    wieder mitten im Leben, in Raum und Zeit,


    weit weg von diesem schönen Ort.


    Diana Lehmpfuhl




    :-) *:) @:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    @:) @:) *:) ;-D ;-D ERS+EMKA+bion ;-D :)D :)^x:) x:) :-x

    Ja,ich bin krank


    und du könntest mir


    Die Seele sehr erfrischen


    Durch eine gute tasse Tee;


    Du mußt ihn nur


    mit Rum vermischen.


    (Heinrich Heine)


    -----------------------------------;-D ;-D *:)


    Urlaubsgrüße an Käthe *:)


    --------------------Moin Sense *:) ;-) ;-) ;-D

    Huhu Nethe *:) und narzißtisches Fußvolk ;-D

    Friedrich Nietzsche %-|


    Seid dankbar


    Das große Ergebnis der bisherigen Menschheit ist,


    dass wir nicht mehr beständige Furcht


    vor wilden Tieren,


    vor Barbaren,


    vor Göttern


    und vor unseren Träumen zu haben brauchen.


    ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

    @:) @:) @:) *:) :)D :)^Heraklit+Mako+bion+Narzi x:) x:)

    Heinrich Heine1797-1856






    Mir träumte manchmal,


    zurück gekommen sei das Glück


    und der junge Mai


    Und die Freundschaft


    und der Mückensschwarm-


    Da knarrt die Dose-


    daß Gott erbarm,


    Es platzt die Seifenblase-


    Die Alte schneuzt die Nase.


    -------------------------8-) 8-) *:) ;-D ;-D ;-D ;-) ,-) :-) :-) :-D :-D :-D :-x :-x :-x


    ----------------------Huhu die Truppe--Huhu Käthe+Sense+Edzi


    *:) *:) *:)



    @:):)^*:) ;-D Rauchschwalbe+Maschinenkanone8-) 8-) *:)

    Heini Heine




    --------------------%-| %-|


    Ich glaube,


    am Ende brauch ich eine Lilie,


    Die gab ich ihr


    und sprach ganz laut dabei:


    Heirate mich


    und sei mein Weib,Ottilie,


    Damit ich fromm wie du


    und glücklich sei.




    Grüße die Narzissten ,


    auch im Osten


    -----------------------:)D *:) *:) x:) x:) x:) :-x :-x :-x ;-D ;-) ;-) :-) :-) :-D :-D



    @:) @:) *:) *:) *:) ;-D ;-D :-) ;-) ;-) Moin Heraklit *:)

    Heinrich Heine.(1797-1854)




    ---------------------------:)^:)D %-| :-/




    Doch zum Glück


    kennt sein eignes Rätsel


    nicht das Frauenzimmer;


    Spräche es aus das Lösungswort,


    Fiele diese Welt in Trümmer.




    -----------------------:-o :-o :-p :-p x:) x:) :-x :-x *:) ;-) ;-) ;-) ;-D ;-D ;-D :-) :-)



    *:) @:) :-D @:) *:) hallo narzissten *:) @:) :-D @:) *:)

    Kuß


    Auf die Hände küßt die Achtung,


    Freundschaft auf die offne Stirn,


    Auf die Wange Wohlgefallen,


    Sel'ge Liebe auf den Mund;


    Aufs geschloßne Aug' die Sehnsucht,


    In die hohle Hand Verlangen,


    Arm und Nacken die Begierde,


    Übrall sonst die Raserei.


    Franz Grillparzer




    :-) *:) @:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| ??? %-| :- :-/ :-( :°( :°_ >:( :-o |-o :-x x:) :-p 8-) :)D 8-)´

    Ich grüße mich @:) und euch *:)

    Passend zu unserem Sommer :-( :-( :-(


    8-) Im Sommer 8-)


    Einsam sein im Sommer


    und hundemüde auf einen


    Liebesbrief warten,


    das ist schlimm;


    und abends zuschauen wie sich


    Lana Turner in Robert Mitchum verliebt;


    und wenn morgens die Sonne aufgeht,


    hast du niemand getroffen,


    in der Tür steckt kein Zettel "Ruf mich an."


    Ein Maler würde das Blau immitieren,


    eine Flugzeugladung Menthol;


    ein Dichter würde lieben oder sterben;


    ich starre, ohne hinauszuschauen,


    aus dem Fenster, frühmorgens,


    und sage "Ich liebe dich"


    ohne irgendetwas


    oder irgendwen


    zu meinen.


    Wolf Wondratschek


    :-o |-o :-o |-o :-o |-o :-o |-o :-o |-o

    @:) @:) ;-D ,-D ;-) ;-) :°_ :)D Moin Heraklit+bion *:) ;-D

    Heinrich Heine.




    -------------------*:) @:) :°_


    Nicht Glockengeläute,


    nicht Pfaffengebete,


    Nicht hochwohlweise Senatsdekrete,


    Auch nicht Kanonen,


    viel Hundertpfünder,


    Sie helfen euch heute,


    ihr lieben Kinder.


    ---------------------8-) 8-) *:)


    Käthe Urlaub


    Sense verschütt gegangen


    Edzi in Heim


    -------------------x:) x:) :-p :-p :-o :-o *:)

    Konfuzius (551-479 v.Chr.)

    Phönix,Phönix ------(wieder nix)@:) @:) *:) *:) ;-D ,-D ;-D ;-) ;-) ,-)


    Täglich wird es trüber,


    Zukunft will


    nicht kommen,




    Alles ist vorüber


    Hat die Welt Sinn,


    Der Heilige wirkt


    Fehlt der Welt Sinn


    Der Heilige sich birgt,


    Heutigen Tags


    Ist alles verwirkt




    Glück ist so federleicht


    Nie wirds gefangen.


    Unglück so erdenschwer,


    Nie wirds umgangen,




    Niemals,Niemals


    Teile dich mit!!!!!!


    Fährlich,fährlich


    Ist jeder Schritt!!!!!!


    Dornen !!!Dornen!!!!!


    Hemmt nicht den Lauf!!!!


    Irren!!! Wirren!!


    Haltet nicht auf.