Muttermilch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kommt eine junge Frau mit einem Baby zum


    Kinderarzt.


    Der untersucht das Baby,fragt: Wird das Kind


    mit Muttermilch oder aus der Flasche


    ernährt?" --- "Mit Muttermilch "


    Der Arzt bittet die Frau ,sich auszuziehen und


    kontrolliert ihre Brüste. " Kein Wunder , dass


    das Kind total unterernährt ist. Sie haben ja


    keine Milch"---------------------


    "Natürlich nicht,Herr Doktor. Ich bin doch nur


    das Aupair-Mädchen."




    Heiterkeit im Narzisstentreff. !!!!!!!!!!!!!!



    Rheinland!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Jetzt fängt das schöne Frühjahr an,


    und alles fängt zu blühen an


    auf grüner Heide und überall




    Es blühen Blumen auf dem Feld,


    sie blühen blau,weiß, rot und gelb,


    so wie es meinem Schatz gefällt.




    Jetzt legìch mich in'n grünen Klee,


    da singt das Vögelein auf der Höh


    ......................................................................


    ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D 8-) 8-) 8-) :-o :-o :-o



    Oder so...

    Jetzt fängt das schöne Frühjahr an


    Melodie - 1855


    Niederrhein, c.1880


    Jetzt fängt das schöne Frühjahr an,


    Und alles fängt zu blühen an


    Auf grüner Heid und überall.


    2. Es wachsen Blümlein auf dem Feld


    Sie blühen weiß, blau, rot und Gelb,


    So wie es meinem Schatz gefällt.


    3. Wenn ich zu meinem Schätzlein geh',


    Da singt das Lerchlein in die Höh,


    Weil ich zu meinem Schätzlein geh'.


    4. Hab ich dich nicht recht treu geliebt


    Und dir dein Herz niemals betrübt?


    Doch du führst eine falsche Lieb!


    5. Nun geh' ich in den grünen Wald,


    Zu suchen einen Aufenthalt,


    Weil mir mein Schatz nicht mehr gefallt

    ...oder so ?

    Neuere Fassung


    Jetzt fängt das schöne Frühjahr an,


    Es freut sich, was sich freuen kann,


    Weil alles fängt zu grünen an.


    2. Es blühn die Blumen auf dem Feld,


    Sie blühen weiß, blau, rot und gelb


    So wie es meinem Schatz gefällt.


    3. Und wie ich ging wohl durch den Klee,


    Da singt ein Lerchlein in der Höh,


    Weil ich zu meinem Schatze geh.


    4. Und als ich kam vor ihre Tür,


    Da stand ein andrer schon dafür.


    Nie komm ich mehr, das sagt ich ihr.


    5. Jetzt geh ich in den grünen Wald,


    Da such ich meinen Aufenthalt,


    Weil mir mein Schatz nicht mehr gefällt.

    Gut Nacht - Nethe !

    Abend wird es wieder


    (Im Narzisstentreff - d.Red.)


    1. Abend wird es wieder über Wald und Feld


    sinket Frieden nieder und es ruht die Welt.


    2. Nur der Bach(Nethe - d.Red.) ergießet sich am Felsen dort,


    und er braust und fließet immer, immer fort.


    3. Und kein Abend bringet Frieden ihm und Ruh´;


    keine Glocke klinget ihm ein Rastlied zu.


    4. So in deinem Streben bist mein Herz auch du;


    Gott nur kann dir geben wahre Abendruh !


    Worte: Hoffmann v. Fallersleben (1798 )-1874 ),


    Weise: Johannes Christian Rinck ( 1770-1846 )

    Schicksal...

    Es waren zwei Königskinder


    1. Es waren zwei Königskinder, (...hm.d.Red.)


    die hatten einander so lieb,


    sie konnten zusammen nicht kommen,


    |: das Wasser (www. d.Red.) war viel zu tief. :|


    2. "Ach, Liebster, kannst du nicht schwimmen(oder surfen - d.Red),


    so schwimme doch her zu mir,


    drei Kerzen will ich anzünden,(auf meiner Homepage d.Red.)


    |: die sollen leuchten dir. :|


    3. Das hört eine falsche Nonne,


    (Hacker-Faker - d.Red.)


    die tat, als wenn sie schlief,


    sie tät die Kerzen auslöschen,(den Stecker ziehn...d.Red.)


    |: der Jüngling ertrank so tief. :| (Sein Rechner stürzte ab. d. Red.)


    ;-D ;-D ;-D

    Im Märzen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Im Märzen der Bauer die Rößlein anspannt,


    er setzt seine Felder und Wiesen instand,


    Er pflüget den Boden,er egget und sät


    und rührt seine Hände frühmorgens bis spät.




    Die Bäurin,die Mägde,sie dürfen nicht ruhn,


    sie haben im Haus und im Garten zu tun


    sie graben und rechen und singen ein Lied


    und freun sich,wenn alles schön grünet und


    blüht




    So geht unter Arbeit das Frühjahr vorbei


    dann erntet der Bauer das duftende Heu,


    er mäht das Getreide,dann drischt er es aus,


    im Winter,da gibt es manch fröhlichen


    Schmaus.




    Moin ,Moin


    Morgenstille im Narzisstentreff.




    Ein Nachtschicht im Internet


    deswegen.


    Faker sind noch im Bett


    ---------------------------------------------------------- ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D 8-) 8-) 8-) 8-)



    Eugen Roth !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Übereilte Anschaffung.




    Ein Mensch geht , leider ganz allein,


    Und kauft sich neues Schuhwerk ein.


    Er tritt zu seinem späten Schaden


    Gleich in den nächsten besten Laden,


    Wo ihm ein milder Überreder


    Die Machart anpreist und das Leder.


    Und schwörend , dass der Schuh ihm passe,


    Schleppt er sofort ihn an die Kasse.


    Leicht ist es , Stiefel sich kaufen,


    Doch schwer , darin herumzulaufen.




    ;-D ;-D ;-D ;-D 8-) 8-) 8-) :-o :-o :-o



    Ich hab dich auch gern. - Bis dann !

    Ade, zur guten Nacht


    8-)


    1. Ade zur guten Nacht! Jetzt wird der Schluß gemacht,


    daß ich muß scheiden.


    Im Sommer da wächst der Klee


    im Winter da schnei´s den Schnee dann komm ich wieder.


    2. Es trauern Berg und Tal wo ich vieltausendmal


    bin drüber gangen.


    Das hat deine Schönheit gemacht,


    hat mich zum Lieben gebracht mit großem Verlangen.


    3. Das Brünnlein rinnt und rauscht, wohl unter dem Holderstrauch,


    wo wir gesessen.


    Wie manchen Glockenschlag, da Herz bei Herzen lag,


    das hast du vergessen.


    4. Die Mädchen auf der Welt sind falscher als das Geld


    mit ihrem Lieben.


    Ade zur guten Nacht, jetzt wird der Schluß gemacht,


    daß ich muß scheiden.


    Worte und Weise: aus Mitteldeutschland ( um 1850 )

    Der Antifaker auch nicht.

    Der schwarze Peter


    1. In meinem Garten da sitzt ein Amselchen


    der schwarze Peter singt sein Lied.


    Singt immer düdelüdelüt,


    und ich sing leise mit,


    singt immer düdelüdelüt,


    und ich sing mit.


    2. Er träumt vom Frühling von grünen Wiesen,


    von bunten Blumen hübsch anzuseh'n.


    Singt immer düdelüdelüt,


    und ich sing leise mit,


    singt immer düdelüdelüt,


    und ich sing mit.

    Und Lotta ist immer da - nur jetzt grad nicht, ...

    weil se erst mal Tatort guckt !


    :-) ;-) :-D ;-D :-( :-o >:( ??? 8-)


    Die Gedanken sind frei


    1. Die Gedanken sind frei ! Wer kann sie erraten?


    Sie fliegen vorbei wie nächtliche Schatten.


    Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen


    mit Pulver und Blei: die Gedanken sind frei !


    2. Ich denke, was ich will und was mich beglücket,


    doch alles in der Still und wie es sich schicket.


    Mein Wunsch und Begehren kann niemand verwehren,


    es bleibet dabei: die Gedanken sind frei !


    3. Und sperrt man mich ein in finsteren Kerker,


    das alles sind rein vergebliche Werke;


    denn meine Gedanken zerreißen die Schranken


    und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei !


    4. Drum will ich auf immer den Sorgen entsagen


    und will mich auch nimmer mit Grillen mehr plagen.


    Man kann ja im Herzen stets lachen und scherzen


    und denken dabei: die Gedanken sind frei !!


    Worte und Weise: aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts

    Ludwig Thoma (1867-!921 )

    Immer nur so durchjeschloffen,


    Nischt jelernt und viel jesoffen,


    Roch ich sehr nach Biere.


    Endlich bin ich durchjeschwommen,


    Bin im Staatsdienst anjekommen


    Mit 'ner sauren Niere,


    Hopsasa,tralala !!!!!!!!!!!


    Mit 'ner sauren Niere. (1)




    Schon wieder eine Seele vorm Allehol


    gerettetet.




    8-) 8-) 8-) 8-) 8-) / ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D


    .........................................................................