Nervige Zimmernachbarin im Krankenhaus

    Hallo zusammen,


    ich bin seit heute morgen im Krankenhaus, weil ich morgens in der Dusche ausgerutscht bin und eine leichte Gehirnerschütterung habe. Ist alles wieder halbwegs normal, übermorgen kann ich auch wieder raus - soll nur noch zur Beobachtung bleiben.


    Auf jeden Fall habe ich eine ziemlich - in meinen Augen - grenzwertige Zimmernachbarin, die mir auf den Keks geht. Vorab: Ich habe jetzt nicht wirklich ein großes Problem, ich möchte mich hier eher abreagieren und fände es interessant, wenn vielleicht der eine oder andere ähnliche Geschichten bzw. Erfahrungen mit fremden Zimmernachbarn schildern würde, einfach nur so zum Austausch.

    Sie ist Mitte 50, redet ununterbrochen. Habe sie schon darum gebeten, mich nicht immer anzusprechen, da ich im Moment Ruhe brauche, aber nach wenigen Minuten erzählt sie wieder einen vom Pferd und fragt mich irgendwelche privaten Dinge, auf die ich mit "ist mir ehrlich gesagt zu privat" antworte. Dann sagt sie nur sowas wie "Ach, wir zwei Mädels sind hier doch unter uns, ich sags auch keinem ;)"...

    Das beste kommt aber noch. Wenn sie pupsen muss, und das muss sie sehr oft, macht sie sich nicht mal die Mühe, zur Toilette zu gehen (was sie durchaus kann), sondern lässt einfach laut einen fahren und seufzt dann immer erleichtert, bäh. Rülpsen tut sie auch lauthals vor mir. Das erste Mal habe ich sie angeekelt angeschaut, daraufhin sie nur "Was denn? Was raus muss, muss raus". Das finde ich so respektlos vor Fremden. Ich bin echt nicht verklemmt, wenn ich mit Freundinnen bin, rülpsen wir auch hin und wieder voreinander, aber vor fremden Leuten doch nicht. Ich gebe ihr andauernd zu verstehen, dass ich nicht an Austausch interessiert bin, aber sie meinte nur "Wir sind hier im Moment zusammen, bisscehn Kommunikation ist doch wichtig und dass wir uns verstehen". Ich meitne, ich will einfach nur meine Ruhe und bin nicht zum Spaß hier und dass ich Kopfschmerzen habe, aber dann kam nur "Stell dich doch nicht so an, ich alte Frau freu mich auch mal über Gesellschaft". Interessiert - mich - doch - nicht. Sie war mir schon von Anfang an unsympathisch, man sieht ihr einfach an, dass sie hohl ist. Ich fühle mich durch ihre körperlichen Gerüche echt belästigt und ekel mich hier.

    Vorhin hat sie unter der Bettdecke gerieben, das habe ich so aus dem Seitenwinkel gesehen. Sie meinte nur, sie würde nicht ihre "Muschi befingern", sie müsse sich nur mal kratzen:[]

    Ich muss sie nur noch heute Abend und morgen ertragen, aber ich würde am liebsten jetzt schon nach Hause. Danke, dass ihr das gelesen habt..

  • 55 Antworten

    Oh shit, du hast mein vollstes Mitgefühl! ... Kann ein/e Pfleger/in eventuell eine mobile Trennwand zwischen eure Betten stellen? (War nur so eine spontane Idee, keine Ahnung ob es so etwas im KH überhaupt gibt.)


    Gute Besserung!

    Setz dir Kopfhörer aug

    Hilft zwar nicht gegen die Gerüche, aber gegen das Gelaber. Und damit setzt du auch ein Zeichen. Wenn du gerade Geräusche nicht ertragen kannst, würde ich mir trotzdem symbolisch die Kopfhörer aufsetzen.

  • Anzeige

    OMG, Frauen rülpsen auch???


    Ich kann dich voll verstehen. Mir ist es schon mal ähnlich, aber ned ganz so schlimm ergangen. Nach einer OP musste ich noch 5 Tage im KH bleiben und hatte einen sehr redseligen Zimmergenossen. Der war jetzt nicht unbedingt so unangenehm wie bei dir, einfach ein geselliger Typ der bestimmt gut Stimmung macht auf Feiern, aber ich wollte nur meine Ruhe und das war mir einfach zu viel.

    Ich hab dann öfter mal Ohrstöpsel reingetan, mir Podcasts angehört oder auch mal gar nix aber jedesmal wenn ich die drin hatte war Ruhe.

    Gute Besserung!

    Hallo, da ist ja eine richtige Freunschaft im werden, ich wünsch euch viel Fun bei eurer gemeinsamen Zeit, das wird was Großes *:)


    Bist du dir sicher das du das alles richtig beurteilst, nach Gewalteinwirkung auf den Kopf🤷‍♂️, du bist ja schon zur Beobachtung da wie du selbst schreibst 🙉


    LG

    Sylphide schrieb:

    Oh shit, du hast mein vollstes Mitgefühl! ... Kann ein/e Pfleger/in eventuell eine mobile Trennwand zwischen eure Betten stellen? (War nur so eine spontane Idee, keine Ahnung ob es so etwas im KH überhaupt gibt.)


    Gute Besserung!

    Danke dir.. Ich frage mal nach sowas, klignt schonmal gut.

  • Anzeige
    IchmachmirdieWelt schrieb:

    Setz dir Kopfhörer aug

    Hilft zwar nicht gegen die Gerüche, aber gegen das Gelaber. Und damit setzt du auch ein Zeichen. Wenn du gerade Geräusche nicht ertragen kannst, würde ich mir trotzdem symbolisch die Kopfhörer aufsetzen.

    Danke für den Tipp, habe tatsächlich auch welche mit.


    dankeschön, ja, das mit den Kopfhörern probiere ich aus. Verstehe solche Leute nicht, das ist einfach so rücksichtslos und unsensibel..

  • Anzeige

    Ich leide mit dir. Ich hatte auch Mal eine furchtbar nervige Bettnachbarin im Krankenhaus. Sie hat ununterbrochen geredet und wenn sie geschlafen hat, laut geschnarcht und im Schlaf geredet. Dabei war sie auch sehr aufdringlich und hat keinerlei Rücksicht genommen.

    Ich hab dann irgendwann immer Ohrstöpsel reingemacht und ständig so getan, als ob ich schlafe. Ich war so froh, als ich entlassen wurde.

    nanchen schrieb:

    Jedem ist es selbst überlassen, freiwillig früher zu gehen.

    Das hatte ich auch eigentlich vor, aber ich wurde darum gebeten, zu bleiben, weil sie wohl mal eine Frau dort hatten, die das gleiche wie ich hatte. Sie ist noch am selben Tag gegangen und starb wohl Tage später an einer Gehirnblutung.

    EdenRose schrieb:

    Ich leide mit dir. Ich hatte auch Mal eine furchtbar nervige Bettnachbarin im Krankenhaus. Sie hat ununterbrochen geredet und wenn sie geschlafen hat, laut geschnarcht und im Schlaf geredet. Dabei war sie auch sehr aufdringlich und hat keinerlei Rücksicht genommen.

    Ich hab dann irgendwann immer Ohrstöpsel reingemacht und ständig so getan, als ob ich schlafe. Ich war so froh, als ich entlassen wurde.

    Ohje, na immerhin hast du es hinter dir. Dass sie schnarcht fehlt noch...

  • Anzeige

    Das erinnert mich an den Golden Retriever, den ich mal ein paar Tage zur Pflege hatte. Nervig, aufdringlich, quirlig, ließ mich trotz Anschreien nicht in Ruhe, kratzte sich, leckte sich die Genitalien und das A..., pupste, rülpste. Aber der war einfach unheimlich kuschelig und süß.x:)

    Helfe der Dame doch bitte einfach beimMuschi kratzen ...So lernt ihr auch gleich besser kennen .... und das mit dem pupsen würde ich sportlich sehen… Du als Mann kannst doch auch ordentlich einen fahren lassen. ..Organisiert das ganze einfach sportlich… Der der stinkt und lauter ist gewinnt und muss mindestens 2 Stunden Ruhe geben…

    Als Gegenleistung wird sie dir dann auch unter der Decke beim kratzen helfen… Das bleibt leider nicht aus wenn man anderen Damen beim Muschi KrAtzen aushilft ... flöhe sind kleine Aber sehr übertragungsfreudige Tiere

  • Anzeige