Nur noch am Weinen ��

    Hallo,


    muss hier jetzt mal was loswerden, mir gehts beschi....


    Ich habe Depressionen, Rückenprobleme, Schilddrüsenuntrfunktion und noch so einiges anderes und warte darauf bald in stationärer Behandlung zu kommen. Antrag wurde vor 2 Wochen gestellt


    Es gibt seit Wochen nur Ärger, Streit und Probleme.


    Jeden Tag bekomme ich zu hören was ich anders machen soll


    Mich anders ernähren, mehr Sport treiben, mich anders kleiden, weniger im Internet sein und noch einiges mehr, dabei habe ich momentan Null Energie für irgendetwas und fühle mich von allem überfordert.


    Ich fühle mich jeden Tag, als würde ich 5 Zentner Blei mit mir rumschleppen.


    Wie soll man da voller Elan und Schwung sein Leben meistern?


    Versuche momentan Gespräche mit anderen zu vermeiden, da mich das was die mir sagen nur noch mehr runterzieht.


    Man heult sich Nachts stundenlang die Augen aus, fällt morgens in einen unruhigen Schlaf, wird am Nachmittag wach und bekommt gleich mal einen Shitstorm vom Mitbewohner ab, weil zu lange im Bett.


    Später gab's den nächsten Shirtstorm weil ich zu spät am Essen machen war.


    Mitbewohner war auf dem Weg ins Bett und kann nicht schlafen wenn jemand am Lärm machen ist. Er ging ins Bett, ich mach 15 min später Notebook an, er kommt aus dem Zimmer, weil er wohl noch mal aufs Klo musste, schwupps gab's den nächsten Shitstorm.


    Wenn er am einschlafen ist, darf ich nicht surfen.


    Er sagt, er hört mein Notebook immer, egal ob ich im Esszimmer oder im Schlafzimmer surfe.


    Selbst wenn er NICHT schlafen möchte, muss ich dauernd das Notebook ausmachen weil er seine Ruhe haben möchte.


    Entspannt am Notebook sitzen ist gar nicht mehr möglich, ich muss ja ständig damit rechnen dass Ding sofort ausmachen zu müssen.


    In Ruhe surfen, Essen kochen, duschen und so kann ich eigentlich nur, wenn er aus dem Haus ist. Die Geräusche die ich bei derlei Tätigkeiten produziere gehen ihm oft extrem auf die Nerven.


    Dauernd wird gemeckert, ständig wird mir Faulheit unterstellt.


    Ja, ich tue momentan zu wenig für mich, meine Wohnung und Andere.


    Bin momentan einfach nicht in der Lage dazu, liegt einfach an meinen Depressionen und dem anderen Scheiß.


    Aber muss ich mir das immer aufs Brot schmieren lassen?


    Sollte meinen Namen in Shirtstormsammlerin umbenennen. :(


    Sorry für den langen Text, aber das Schreiben hat mich vom weinen abgehalten.


    Hab keine Lust mehr noch weiter mein Kissen voll zu heulen.


    Die 5 Stunden letzte Nacht und die 2 heute sind genug.

  • 57 Antworten
    Zitat

    Dauernd wird gemeckert, ständig wird mir Faulheit unterstellt.

    Nun ja, so sehr viel fleissiger kann der/diejenige, der/die sich da beschwert, ja nicht sein... da er/sie ja permanent in Deiner Nähe sein muss, um eben diese Geräusche hören zu können

    Wer ist diese Person ?? Ein Mitbewohner einer WG, oder der Besitzer der Wohnung ?? Ist er/sie überhaupt in der Position, sich so aufzuführen.. ??


    Ich finde dieses Verhalten reichlich übertrieben, oder läuft das Notebook mit Verbrennungsmotor ]:D

    Zitat

    Es ist meine Wohnung und ein Mitbewohner.

    Zitat

    Ich hab jetzt ne vermutlich doofe frage - Warum wohnst Du da ??

    Überschnitten ;-D

    Zitat

    Ihm was pfeifen geht nicht, er wird recht rabiat.

    das ist trotzdem ein NoGo .... wenn es Deine Wohnung ist ... wie kommt es, dass er in einer Position ist, ist der er sich so aufführen kann ??

    Zitat

    Nachts sollte man schlafen, morgens aufstehen, arbeiten dann Haushalt machen und Abends um 22.00 Uhr ins Bett.

    Ja und, ich schaffe das auch schon viele Jahre nicht mehr, durch Schichtarbeit ist mein Bio-Rhythmus dahin .. das gibt einem Mitbewohner noch lange nicht das Recht, sich so aufzuführen