Zitat

    Da ist noch jede Menge "Schleifpotenzial". Hätte ich vor 20 Jahren bei mir auch nicht für möglich gehalten. Ich bin was Dich angeht optimistisch dass Du Deinen Weg trotz Stolpersteinen gehen wirst.

    Gehen und fallen, gehen und fallen, gehen und fallen... :=o

    Zitat

    Hmm, ich dachte immer, ich denke kompliziert, aber du kannst das toppen, Respekt :). Bin mir nicht sicher, ob ich dir insgesamt folgen kann. Dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass du an dem Problem, das du loswerden willst, gleichzeitig auch festhälst. Klar, wenn man in einem Kasten aus Stahl sitzt ohne Fenstern und Türen, dann will man raus, kann sich aber keine Welt ausserhalb dieses Kastens vorstellen, weil man nichts von ihr weiss. Der Kasten repräsentiert dein (von mir vermutetes) Denken hierbei.


    Doch was versuchst du nun zu erreichen - auch durch diesen Thread hier? Auf neue Gedanken zu kommen, die dir bisher nicht kamen? Also den einen Kasten durch einen neuen Kasten zu ersetzen, der hoffentlich wenigstens eine Tür hat? Falls ja, so geht das nicht, wenn du gleichzeitig im alten Kasten verweilst. Den musst du verlassen. Das geht nur über neue Erfahrungen. Die musst du machen. Um die zu machen, musst du sie machen wollen. Um sie machen zu wollen, musst du eine gedankliche Rechtfertigung haben, nennen wir sie mal "Motivation". Doch die fehlt dir, denn da ist ja der Kasten.


    Falls das dein Problem ist - wird es weiterhin bestehen bleiben. Du kannst das nicht gedanklich lösen, weil es gedanklich nicht lösbar ist. Nicht mit den alten Gedanken. Du brauchst neue - die du über neue Erfahrungen gewinnen kannst. Du musst also für dich selbst diesen Teufelskreis verlassen. Zur Not auch ohne eine gedankliche Rechtfertigung. Damit es einen Anfang geben kann, letztlich egal wo.

    Ich denke es ist falsch zu behaupten, dass meine Gedanken die Ursache für meine Probleme sind. Ich war/bin dazu bereit meine Gedanken anzupassen, aber bisher wurde mir entweder zugestimmt, oder man konnte mir nicht sagen was denn an meinen Gedanken falsch ist.

    Zitat

    Ich habe dafür vor kurzem mal den Ausdruck "Privatlogik" gehört.

    Eine Logik, die auf jede Situation und auf jeden Menschen passt/zutrifft ist aber eher eine Allgemeinlogik, oder nicht?

    Zitat

    Ich denke es ist falsch zu behaupten, dass meine Gedanken die Ursache für meine Probleme sind. Ich war/bin dazu bereit meine Gedanken anzupassen, aber bisher wurde mir entweder zugestimmt, oder man konnte mir nicht sagen was denn an meinen Gedanken falsch ist.

    Falsch bezieht sich doch auf den Zustand, den ich erreichen will. Falsch sind Deine Gedanken also im Sinne, dass Du negativ denkst, um einen positiven Zustand zu erreichen. Dann ist Dein Ansatz falsch, den Du für Dich als Basis festlegst. Ansonsten gibt es aus meiner Sicht für mich nicht zu sagen, dass Du irgendwo falsch denkst. Aber davon gehe ich z. B. nicht aus. Ich kann Dir doch nicht sagen, was für Dich richtig oder falsch ist. Das ist eben die Entscheidung, die Du für Dich treffen musst.

    Zitat

    Eine Logik, die auf jede Situation und auf jeden Menschen passt/zutrifft ist aber eher eine Allgemeinlogik, oder nicht?

    Bezogen auf das Thema finde ich es eben auch falsch eine Allgemeinlogik als Basis heranzuziehen, um Ziele zu definieren oder um zufrieden zu sein.

    @ Borlag

    Zitat

    Gehen und fallen, gehen und fallen, gehen und fallen... :=o

    Man wird nicht immer nur fallen. Man wird, ganz unerwartet, auch mal einen Stein überwinden. Auch Du - selbst wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst. Konnte ich vor 20 Jahren auch nicht. Bin einfach weiter gegangen (mangels Alternative; die wäre nur gewesen, mein Leben zu beenden) - und siehe da…

    Zitat
    Zitat

    Ich habe dafür vor kurzem mal den Ausdruck "Privatlogik" gehört.

    Eine Logik, die auf jede Situation und auf jeden Menschen passt/zutrifft ist aber eher eine Allgemeinlogik, oder nicht?

    So eine Logik gibt es gar nicht. Dafür müssten ja alle Menschen total gleich sein.

    Zitat

    Falsch bezieht sich doch auf den Zustand, den ich erreichen will. Falsch sind Deine Gedanken also im Sinne, dass Du negativ denkst, um einen positiven Zustand zu erreichen.

    Aber ich denke ja nicht negativ. Das würde eine gewisse Einseitigkeit in meinem Denken voraussetzen und die ist nicht gegeben.

    Zitat

    Dann ist Dein Ansatz falsch, den Du für Dich als Basis festlegst. Ansonsten gibt es aus meiner Sicht für mich nicht zu sagen, dass Du irgendwo falsch denkst. Aber davon gehe ich z. B. nicht aus. Ich kann Dir doch nicht sagen, was für Dich richtig oder falsch ist. Das ist eben die Entscheidung, die Du für Dich treffen musst.

    Dann sprechen wir beide vom fehlerhaften Ansatz, der meiner Meinung nach nicht gegeben ist.

    Zitat

    Bezogen auf das Thema finde ich es eben auch falsch eine Allgemeinlogik als Basis heranzuziehen, um Ziele zu definieren oder um zufrieden zu sein.

    Aber genau diese Allgemeinlogik, dieser Ansatz wird doch unentwegt kritisiert. Egal was ich hier schreibe: Ich hätte eine fehlerhafte Einstellung, ein fehlerhaftes Verhalten, das dennoch in sich logisch ist, auf der Realität basiert und somit nicht richtig oder falsch sein kann.

    Zitat

    Man wird nicht immer nur fallen. Man wird, ganz unerwartet, auch mal einen Stein überwinden. Auch Du - selbst wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst. Konnte ich vor 20 Jahren auch nicht. Bin einfach weiter gegangen (mangels Alternative; die wäre nur gewesen, mein Leben zu beenden) - und siehe da…

    Wie kommst du zu dieser Aussage? Weil es bei dir funktioniert hat? Gibt es keinen Menschen, der nur fällt?

    Zitat

    So eine Logik gibt es gar nicht. Dafür müssten ja alle Menschen total gleich sein.

    Nein, warum denn? Es gibt Regeln, die für alle gelten. Und selbst wenn wir von Regeln, und den Schlussfolgerungen aus diesen, reden, die auf die allermeisten Menschen zutreffen trifft diese Allgemeinlogik auch auf das Individuum zu. Nicht immer zu 100%, aber es ist eine gute Richtlinie. So gut, dass man Voraussagen machen kann, die dann meist richtig sind.

    Zitat

    Wie kommst du zu dieser Aussage? Weil es bei dir funktioniert hat? Gibt es keinen Menschen, der nur fällt?

    Gibt's bestimmt. Solche, die negativ eingestellt sind, sowieso immer denken "klappt ja doch nicht" und es unbewusst darauf hinführen, um sich selbst zu beweisen, dass es stimmt. Aber so sehe ich Dich nicht. Auch wenn Du hier meistens anders klingst. So negativ bist Du nicht. Also wirst auch Du nicht über alle Steine stolpern. Davon bin ich fest überzeugt. :-)

    Borlag

    Zitat

    Dann sprechen wir beide vom fehlerhaften Ansatz, der meiner Meinung nach nicht gegeben ist.

    In Bezug auf das Ziel, ist es fehlerhaft.

    Zitat

    Aber genau diese Allgemeinlogik, dieser Ansatz wird doch unentwegt kritisiert. Egal was ich hier schreibe: Ich hätte eine fehlerhafte Einstellung, ein fehlerhaftes Verhalten, das dennoch in sich logisch ist, auf der Realität basiert und somit nicht richtig oder falsch sein kann.

    Ja sicher wird der kritisiert, weil Du ständig Denkansätze verwendest, die es Dir unmöglich machen Ziele zu definieren, zufrieden und glücklich zu sein. Das sind eben selbsterfüllende Prophezeiungen.


    Saldo hat heute einen guten Link gepostet. Was sagst Du denn zu dem?


    https://www.youtube.com/watch?v=Ryz9pCq9GVc

    Zitat

    Gibt's bestimmt. Solche, die negativ eingestellt sind, sowieso immer denken "klappt ja doch nicht" und es unbewusst darauf hinführen, um sich selbst zu beweisen, dass es stimmt.

    Also nur solche?

    Zitat

    Aber so sehe ich Dich nicht. Auch wenn Du hier meistens anders klingst. So negativ bist Du nicht. Also wirst auch Du nicht über alle Steine stolpern. Davon bin ich fest überzeugt. :-)

    Ich bin ja auch ohne negative Einstellung hier gelandet wo ich jetzt bin.

    Zitat

    Ja sicher wird der kritisiert, weil Du ständig Denkansätze verwendest, die es Dir unmöglich machen Ziele zu definieren, zufrieden und glücklich zu sein. Das sind eben selbsterfüllende Prophezeiungen.

    Es läuft also alles darauf hinaus kleinstmögliche Ziele zu wählen und dann gefälligst mit diesen zufrieden zu sein. Hoffentlich kann mir ein Therapeut das einhämmern.

    Zitat

    Saldo hat heute einen guten Link gepostet. Was sagst Du denn zu dem?


    https://www.youtube.com/watch?v=Ryz9pCq9GVc

    Schau ich mir an und kommentiere es dann :-)

    @ Borlag

    Zitat

    Also nur solche?

    Nein…?? Ich bin nicht so ein Mensch. Du auch nicht. Du weißt es nur noch nicht. Ich wusste es damals auch nicht. Tu einfach was zu tun ist oder Du tun willst, ignoriere die "Ich bin doch eh scheiße und alles geht schief"-Gedanken, und dann klappt das schon. Wirst sehen.




    Ich habe mir das Video angeschaut. Dachte zuerst, urgs, so lang, aber ist wirklich kurzweilig und schon war ich durch. Der Typ ist etwas sehr abgedreht (finde ich) und ich stimme nicht allen Aussagen zu… Aber dennoch sehenswert. Bin gespannt, was Du (Borlag) dazu sagst.

    Borlag, Du bist jemand, der echt voll engagiert diskutiert. Du schreibst hier nicht, weil Du nur Langeweile hast - Du hast Spass daran. Gibs zu! ]:D


    Ich glaube daran, dass jeder Mensch seine Staerken und Schwaechen hat. Und wenn die Staerke eines Menschen nur ist, Papierflugzeuge zu basteln und er sich deswegen total ungluecklich fuehlt, weil er sonst nichts kann, dann sehe ich immer noch nicht, warum das schlimm sein soll.


    Ich gestehe, Borlag, dass ich ueber dich nicht im Detail etwas sagen kann, weil ich Deine Beitraege in der Mitte nicht gelesen habe, wo Du vielleicht sagst, was Deine Hobbys sind. Aber was ich sagen moechte: wenn Du nach einem Ziel suchst, dann schaue Dir an, was Dir Spass macht. Ich glaube, das hat Kleio mit dem negativ/positiv gemeint. Brauchst Du vielleicht nur eine neue Aufgabe, weil Du einfach nicht machst, was Dir Spass macht?

    Ich antworte zunächst auf das gepostete Video:

    @ Kleio

    Zitat

    https://www.youtube.com/watch?v=Ryz9pCq9GVc

    Dir ist aber bewusst, dass ich nicht Teil der Zielgruppe bin an die der Vortrag gerichtet ist? Nur weil einige Teile meine Situation, meine Denkweise, meine Probleme tangieren ist nicht gleich das Hauptthema des Vortrages für mich relevant.


    Abseits davon halte ich den Vortrag, auch bezogen auf diejenigen für die er tatsächlich gedacht ist, für ziemlich dämlich.


    Damit sage ich nicht, dass Herr Betz dämlich ist. Ganz im Gegenteil: Er nutzt die Hoffnung der Zuhörer, beziehungsweise den grundlegenden Optimismus eines jeden Menschen, geschickt aus um sein Produkt an eine möglichst breite Masse bringen zu können. Gekonnt wird verschleiert wie wenig Inhalt doch eigentlich dahintersteckt. Und wie wackelig das Fundament des gesamten Konzepts doch ist.


    Was mir fälschlicherweise(!) hier vorgeworfen wird ist genau das, was den gesamten Vortrag so abstrus macht:


    Es werden 3 kurze Kernthesen aufgestellt, die gar nicht hinterfragt werden sollen. Es sind "Wahrheiten" auf denen der gesamte Rest aufbaut und die irgendwie auf die gesamte Menschheit zutreffen sollen. Die Vereinfachung unzähliger Einzelschicksale. Dann noch ein paar hübsche Einzelbeispiele (natürlich nur diejenigen, die logisch erscheinen. Aber auch nur, sofern man nicht länger über sie nachdenkt) zur Ablenkung und man hat einen schönen kurzfristigen Motivationsboost, der Lust auf mehr macht.


    Genau dieser schöpferischen Leistung hat der Mann auch seine Glatze zu verdanken. Ihm stehen (standen) ständig ganz unbewusst die Haare zu Berge, dass es doch tatsächlich Menschen gibt, die ihm seine Ideen abkaufen. Das macht kein Haar lange mit. :=o

    Zitat

    Nein…?? Ich bin nicht so ein Mensch. Du auch nicht. Du weißt es nur noch nicht. Ich wusste es damals auch nicht.

    Schon klar, aber wir sprachen doch von Menschen, die nur fallen. Das bist du nicht und du hoffst, dass ich es auch nicht bin. Daraufhin war meine Frage: Sind Menschen, die nur fallen auch nur diejenigen, die negativ eingestellt sind?


    Umgekehrt: Wird ein Mensch mit positiver Einstellung auf jeden Fall positive Erfahrungen machen?

    Zitat

    Tu einfach was zu tun ist oder Du tun willst, ignoriere die "Ich bin doch eh scheiße und alles geht schief"-Gedanken, und dann klappt das schon. Wirst sehen.

    Mhm, so wie in der Vergangenheit :-/

    Zitat

    Borlag, Du bist jemand, der echt voll engagiert diskutiert. Du schreibst hier nicht, weil Du nur Langeweile hast - Du hast Spass daran. Gibs zu! ]:D

    Weder noch, es ist mehr Arbeit als Vergnügen.

    Zitat

    Ich glaube daran, dass jeder Mensch seine Staerken und Schwaechen hat. Und wenn die Staerke eines Menschen nur ist, Papierflugzeuge zu basteln und er sich deswegen total ungluecklich fuehlt, weil er sonst nichts kann, dann sehe ich immer noch nicht, warum das schlimm sein soll.

    Schlimm ist daran, dass er unglücklich ist!?

    Zitat

    Ich gestehe, Borlag, dass ich ueber dich nicht im Detail etwas sagen kann, weil ich Deine Beitraege in der Mitte nicht gelesen habe, wo Du vielleicht sagst, was Deine Hobbys sind. Aber was ich sagen moechte: wenn Du nach einem Ziel suchst, dann schaue Dir an, was Dir Spass macht. Ich glaube, das hat Kleio mit dem negativ/positiv gemeint. Brauchst Du vielleicht nur eine neue Aufgabe, weil Du einfach nicht machst, was Dir Spass macht?

    Mittlerweile fällt mir nichts mehr ein, was mir Spaß machen könnte. TV schauen und Musik hören macht nur eine gewisse Zeit lang Spaß. Und für Hobbies bei denen man irgendetwas können muss bin ich zu unfähig.

    Zitat

    Das habe ich mir gedacht, dass Du das so sehen wirst.

    Alleine schon deshalb, weil ich ähnliches ja schon in diesem Faden geschrieben habe. Hätte Herr Betz zumindest erklärt warum seine Kernthesen der Wahrheit entsprechen, dann hätte man darüber nachdenken können.

    Was den Vortrag betrifft kann ich Borlag nicht unbedingt widersprechen... Viel Tamtam um einige wenige Kernthesen... Geschickte Psychologie um den Zuhörer "auf seine Seite" zu bekommen... Damit ganze Bücher zu füllen ist schon interessant. Aber egal. Ist aber nicht alles Mist was er erzählt. Aber eine Viertelstunde hätte für den reinen Inhalt auch gereicht.

    @ Borlag

    Zitat

    Schon klar, aber wir sprachen doch von Menschen, die nur fallen. Das bist du nicht und du hoffst, dass ich es auch nicht bin. Daraufhin war meine Frage: Sind Menschen, die nur fallen auch nur diejenigen, die negativ eingestellt sind?

    Zumindest statistisch auf die Masse betrachtet denke ich ja.

    Zitat

    Umgekehrt: Wird ein Mensch mit positiver Einstellung auf jeden Fall positive Erfahrungen machen?

    Siehe oben nur umgekehrt. Die Wahrscheinlichkeiten erhöhen sich. Garantien gibt's keine.


    Und ja ich glaube so negativ wie Du tust bist Du nicht.

    Zitat

    Siehe oben nur umgekehrt. Die Wahrscheinlichkeiten erhöhen sich. Garantien gibt's keine.

    Das eine Einstellung, die schon zu optimistisch klingt. Aber dir scheint sie ja geholfen zu haben.

    Zitat

    Und ja ich glaube so negativ wie Du tust bist Du nicht.

    Ich bin positiv eingestellt, in meiner Gänze jedoch bin ich ein negativer/schlechter Mensch.

    @ Borlag

    Zitat

    Das eine Einstellung, die schon zu optimistisch klingt. Aber dir scheint sie ja geholfen zu haben.

    Finde ich nicht zu optimistisch. Übrigens habe ich diese Einstellung erst heute, damals nicht… Damals haben mir eher überraschende Erfolgserlebnisse geholfen, dass meine Einstellung langsam positiver wurde. Daraus schließe ich für mich (ob es stimmt, weiß ich nicht), dass irgendetwas in mir wider mein bewusstes "Wissen" doch zuversichtlicher war als ich dachte; anderenfalls hätte ich vielleicht nie Erfolgserlebnisse gehabt. Den Verdacht habe ich bei Dir auch, aber natürlich kann ich da auch einer Projektion erliegen. Du bist ja nicht ich. Vielleicht möchte ich einfach nur, dass es so ist, weil ich Dir Gutes wünsche. :)*

    Zitat

    in meiner Gänze jedoch bin ich ein negativer/schlechter Mensch.

    Quatsch.