Hallo kleinerengel,

    im Moment bist du in einem kleinen Tief,daß sollte dich aber nicht weiter beunruhigen.Du bist Kerngesund,mach dir keine Sorgen.


    Angstattacken kommen meistens von einer Sekunde auf die andere.


    Die "andere Angst" die man Täglich mit sich rumschläppt ist die "Angst vor der Angst".


    Meines Wissens nach, so habe ich es der medizinischen Litaratur entnommen,gibt es kein Fall in dem ein gesunder "Angstpatient" in einer Attacke gestorben ist. (Du wirst ganz bestimmt nicht in einer Angstattacke sterben.)


    Ich habe da noch eine Frage,was für eine Schilddrüsenerkrankung hast du den?


    Alles wird gut


    Nonstop

    Oh du warst schneller als ich,dann hat sich meine Frage ja schon erledigt.


    Wie dir sicher bekannt ist,ist eine Unterfunktion nicht gefährlich sofern man diese früh genug erkennt und behandelt.Einer der Symtome der Unterfunktion ist ja (Bradykardie) auf gut deutsch Verlangsamung des Herzschlages.Da alle Stoffwechselvorgänge des Körpers mitunter auch über die Schildrüse ablaufen kann es natürlich zu einem kleinem Ungleichgewicht kommen.Vor allem wenn wie in deinem Fall, die Dosis erhöht wird.Also mach dir da mal keine Sorgen das wird sich schon wieder einpendeln.

    Herzrasen ist eigentlich was ganz normales wir alle haben ab und zu Herzrasen.Es kommt immer darauf an wie man das Rasen empfindet.


    Wenn man aufgeregt ist,wenn man sich freut,wenn man verliebt ist.Es ist Situationsabhängig.


    Meine Therapeutin sagte damals zu mir Herzklopfen spielt sich im Kopf ab.Es stimmte.Ein Beispiel:Stell Dir vor du wilst jetzt einen roten Kopf bekommen.Es wird nicht funktionieren.So ähnlich ist das mit dem Herzklopfen oder Herzrasen.Wenn Du merkst es geht los,dann sag dir einfach "noch schneller,noch schneller.Du wirst merken es wird nicht schneller.Mir hat es geholfen.Noch einer kleiner Tip,lerne Autogenes Training das wirkt Wunder.Wenn man nach einer Zeit geübt ist, dann kann man das sogar im Sitzen machen.

    Hallo ihr alle!


    Also mir geht es soweit ganz gut. Ich bin ja immer noch die meiste Zeit bei meinem Freund, deshalb kann ich diese Woche auch nicht so viel hier schreiben.


    Ich bin ja meistens nur jeden Tag so 2 Stunden daheim, und in denen bin ich dann mit unserem Garten, den Schildkröten und duschen etc. beschäftigt. Und selbst in den 2 Stunden, wo ich alleine bin, gehts mir als ein wenig komisch. Selbst bei meinem Freund gestern abend war mir irgendwie seltsam..ich hasse dieses "Angst vor der Angst"-Gefühl, das einen den ganzen Tag so schwummrig sein lässt..das muss doch irgendwann wieder weggehen?!


    Naja...ich weiß auch nicht. Ich bin immer noch in Versuchung, zu meinem Arzt zu sagen, ich würde gerne noch zum HNO und zum Neurologen...aber der sagt eh wieder ,das bringt nichts. Und ich weiß ja selbst nicht genau, was ich dort untersucht haben will.


    Vielleicht, ob mit meinem Gleichgewichtssinn, Kopf etc. wirklich alles okay ist. Musstet ihr das irgendwie genau begründen, wenn ihr Überweisungen haben wolltet für noch andere Ärzte??


    Ich würde einfach nur wirklich gerne mich sicherer fühlen, und ich glaube, wenn ich beim normalen Arzt, Kardiologe, HNO und Neurologen gewesen wäre und überall ist alles ok, dann wäre ich das auch. Was meint ihr??


    Und noch eine Frage an euch: Mir wird seit ca. 3 Wochen jetzt auch noch jedes Mal beim Autofahren schlecht, selbst nach 5min. Das hatte ich vorher nicht!! Kann sowas auch an der Angst liegen?


    Denn es ist hauptsächlich, seit ich mal vom Weinfest heimfahren musste als Fahrerin und mir so schwummrig und komisch wurde - seitdem wird mir auch als Beifahrerin schlecht, und das nervt total :-/ Oder denkt ihr, das kann auch an etwas anderem liegen?

    @ kleinerengel:

    Das tut mir leid, dass dich die Attacke wieder so gepackt hat...Du musst jetzt versuchen, stark zu sein. Ich denke, dadurch, dass du das erste Mal seit längerem wieder in der Schule war, hattest du schon ein wenig Angst davor, dass dort alles gut läuft, du eben keine Attacken bekommst etc..Vielleicht haben diese Gedanken die Angstattacke ausgelöst. Du hast vielleicht nicht bewusst daran gedacht, aber ich glaube, unterbewusst kann da auch sehr viel passieren. Aber du schaffst das schon! Halt durch, dann wird es bestimmt bald wieder besser!

    @ die anderen:

    Wie geht es euch? Und Hallo *:) an die neu dazugekommen! Find es echt super, dass man sich hier so offen austauschen kann - ich finde, es hilft total, wenn man merkt, das man mit solchen Problemen nicht alleine dasteht....


    Liebe Grüße an alle,


    diamond

    hallo an alle,


    heute mal eine gute nachricht,zumindest für mich.


    Ich habe einen termin beim therapeuten und sogar schon nächste woche mittwoch. man bin ich froh, dass das sogar noch vor dem nächsten semester geklappt hat. das gute ist, das ich ihn im internet gefunden habe und er auch auf diese sache spezialisiert ist. klar wird es nicht von heute auf morgen besser, aber endlich hilfe und das gefühl, dass es voran gehen wird.


    endlich mal jemand der einen ernst nimmt, hoffe ich jedenfalls. endlich kann ich mal alles loswerden was mich belastet.


    bin richtig happy!;-D


    drück euch alle

    hallo zusammen


    heute gings in der schule....


    habe immer noch diese angst, hoffe dieses gefühl verschwindet endlich.


    seid ihr nicht auch der meinung dass die angst euch nicht auch einb stück weit weiter gebracht hat??


    lieben gruss

    @ kleinerengel:

    Inwiefern weitergebracht? Naja, ich denke, die Angst hat mich ein wenig mehr über mich nachdenken lassen...also tiefergehender.


    Aber ansonsten...inwieweit denkst du, dass dich deine Angst weitergebracht hat?

    @all: Wie gehts euch?

    *:)

    @ kleinerengel:

    Das freut mich, dass dich deine Angst selbstbewusster gemacht hat :-)


    Mir geht es heute nicht so gut. Bin grad heimgekommen und hab seitdem voll die Hitzewallungen...so als wäre mein Kreislauf irgendwie net so fit...und dann bekomm ich natürlich sofort Angst..hab meinen BD und Puls gemessen...BD 119/70, also eig. okay, und Puls über 100 :-/ Ich hasse das...mir gehts kurz komisch, dann hab ich sofort Angst und dann steigert sich das immer mehr...naja....


    Mal noch ne allgemeine Frage (hab ich das schonmal gefragt?):


    Mir ist aufgefallen, das mein Körper nicht nur auf das Autofahren sensibler (mir wird total schnell "komisch") reagiert, sondern auch auf Fahrgeschäfte etc. Gestern waren wir nämlich im Holiday Park (Freizeitpark), und mir wurde schon bei einer eigentlich echt harmlosen Fahrattraktion so komisch schwummrig und seltsam...


    Kann es sein, dass der Körper durch die ständige "Alarmbereitschaft" auch auf solche Dinge empfindsamer reagiert?


    Oder ist das was anderes?? Irgendwie beschäftigt mich das...


    Wo seid ihr eigentlich alle?? Hoffe, euch gehts gut? Mandarin? Chrissy? Fruki?....?


    Lg,


    diamond

    @ Fruki:Der Link ist interessant,

    werde mich demnaechst mal intensiver reinklicken!


    Wie geht es euch allen? Mir geht es eigentlich ok, trotz das mein Mann noch weg ist. Heute morgen und am fruehen morgen, war mir etwas schwindelig im Bett, habe dann was gegessen und jetzt geht es wieder. Trotzdem habe ich heute das Gefuehl nicht so drauf zu sein wie die anderen Tage. Ich bin etwas nervoeser. Ich versuche mich abzulenken und hoffe die naechsten Tage auch noch zu ueberstehen! Danke nochmals fuer eure Fuersorge, das ist lieb von euch allen!


    Habe noch eine Frage zu "Autogenen Training", wie das funktioniert und ob irgendjemand weiss wie ich das in den Staaten finden kann?!


    Wuensche euch noch einen guten Tag!


    LG Manu

    Also Karusell fahren kann ich auch nicht mehr seit ich 20 bin,früher bin ich überall drin gewesen.Aber jetzt wird mir immer schwindlig,ich denke mal das das mit der angst zu tun hat.Wenn einem so schon immer schwindlig ist muß man das dann nicht auch noch freiwillig haben.


    An sonsten gehts mir im Moment mal wieder ganz gut,bis auch kleinere Angstanfälle.Hatte echt viel zu tun in den letzten Tagen,und daher auch nicht so die Zeit um drüber nachzudenken.


    Ich hoffe ihr hab alle ein schönes Wochenende.

    Ich habe mal irgendwo gelesen das Autogenes Training nicht umbedingt für Angstpatienten zu empfehlen ist weil man da zu sehr in seinen Körper reinhört,und das tut man ja bei einer Panikartacke auch.

    @chrissy59368

    Zitat aus dem von mir angegebenen Link:


    (z)Neben der positiven Wirkung auf die Hauptsymptomatik kann darüber hinaus von einer angstmindernden und stimmungsverbessernden Wirkung des autogenen Trainings nicht nur bei Patienten mit psychosomatischen Störungen, sondern auch bei leicht-mittelschwer Depressiven und Angstpatienten ausgegangen werden. (Friedhelm Stetter · Was geschieht, ist gut, Entspannungsverfahren in der Psychotherapie.(/z)


    Man sollte wenn irgendwie möglich, natürlich unter Fachlicher Anleitung das Training erlernen.


    In der Gruppe wo ich Damals war,waren alle Leute Angstpatienten und keiner hat in der Zeit beim Training eine Panikattacke bekommen.Auch nicht beim üben zuhause.Wie sagt man schön "Jeder ist seines Glückes Schmied" und jeder muß für sich selbst seine Methode finden.Autogenes Training ist eine Methode von vielen.

    Hallo zusammen,


    Diamond ich wollt dich mal fragen wie das bei dir ist mit der schummrigkeit?


    Ich nehme zur Zeit Sulpirid naje ich weiß auch nicht ob es wirklich hilft?! es soll halt nicht dämpfend sein sondern stimmungsaufhellend.... ich halt zwar nix von Medis aber alleine schaffe ich es wohl nicht! Habe jetzt eine Kur beantragt mal sehen ob sie genehmigt wird... denn nur meine Therapie zeigt leider keine Erfolge!


    Heute war mir leider wieder schummrig benommen hatte die letzten Tage nichts dann kommen immer die blöden Vorstellungen es könnte ja doch was organisches sein...echt ätzend!!!!!!!!!


    Fruki wie ist das mit deiner Angst du hast geschrieben deine Angst wäre nicht so stark......bei mir ja auch nicht echt komisch!!!


    Lg Jenny

    @ nonstop

    Bei Patienten die zb eine Herzneurose haben sind manche Übungen beim Autogenen Training nicht zu empfehlen,weil man da genau auf sein Herz achtet,was er ja ohnehin schon den ganzen Tag macht,steht aber auch in deinem Link.


    An sonsten ist es eine sehr gute Sache,die Mutter meiner Freundin gibt auch Stunden,ist auch für schwierige Kinder super.


    Leider habe ich auch die Angst das etwas mit meinem Herzen nicht stimmt,wenn ich meinen Termin beim Therapeuten habe werde ich wohl wissen ob Autogenes Training was für mich ist,würd mich ja doch auch interessieren.


    Wie ich sehe hast du das alles schon hinter dir,ich beneide dich.

    @alle;

    WIe sieht das in euren Familien aus,haben diese Ängste auch noch andere?Soll ja auch vererbbar sein?Ich habe vor einen Jahr erst erfahren das mein Vater die gleichen Syntome hatte wie ich.Ganz schlimm für ihn war es auch so mit 30,da war er in einer Klinik deswegen.Er hat mir mut gemacht und gesagt das es bei ihn mit 50 vorbei war :-/,sind ja tolle Aussichten.Mein Bruder ist auch wohl betroffen,hat aber andere Syntome wie wir.Mein Doc sagt das erschreckend viele Menschen in der heutigen Zeit daran leiden,früher waren es nicht so viele,obwohl die Menschen es dort viel schwieriger hatten,aber wohl nicht die Zeit sich darüber Gedanken zu machen.


    Eine schöne Nacht wünsche ich allen noch.