Positiv-Tagebuch

    Ich möchte versuchen mehr auf die positiven Dinge zu achten und mir selbst zeigen dass nicht immer alles nur scheiße ist.


    Heute war positiv:


    -eine Person hat mir gesagt dass sie mich mag


    -eine andere Person hat mir ein Kompliment gemacht


    -ich habe meine Liebe zu Earl Grey wiederentdeckt


    -es regnet (ich mag Regen)


    -ich habe heute Nacht mein Zimmer aufgeräumt


    -ich habe das Haus verlassen

  • 9 Antworten

    Kaum ist ein Faden zu, wird ein anderer eröffnet. Noah, du belügst dich selbst und weichst den wirklichen Problemen in deinem Leben aus. Tagebuch kann man auch alleine führen, also gehe ich davon aus, dass eine Ecke deines Herzens Verständnis / Akzeptanz / Anteilnahme erwartet?

    Gegen ein Tagebuch ist per se nichts einzuwenden. Einwände habe ich nur bei Personen, die von ihren Problemen flüchten bzw. im Internet Anerkennung suchen, um weiter mit ihrer Selbstzerstörung zu machen.


    Will heißen: Ein Eintrag in einem Forum zielt immer auch auf Reaktionen von anderen Menschen ab. Ein privates Tagebuch hat einen dokumentarischen Charakter, ohne meiner Selbstschädigung öffentlich zu inszenieren.


    Ich schreibe hier nicht, weil ich Noah scheiße finde, sondern darum, weil ich seinen Weg nicht unterstützenswert finde. Und weil eben durch die Veröffentlichung implizit an ein Hilfebedürfnis der Mitschreiber appeliert wird, ohne irgendwas ändern zu wollen. Das finde ich nicht gut.


    Ich habe auch Noah schon im anderen Faden geschrieben: Du kannst dich ruhig selber umbringen. Scheisse finde ich es nur, wenn man unbeteiligte, machtlose Dritte in den eigenen Hinrichtungsprozess hineinzieht. Das ist m.M. nach manipulativ und übergriffig.




    Ich bin auch nicht die Forumspolizei, natürlich kann hier jeder schreiben und lesen, was er will. Um zu sehen, worauf man sich einlässt, empfehle ich eben die (geschlossenen) Fäden des TE hier nachzulesen. Das gibt in etwa eine Ahnung, worauf man sich hier einlässt.

    Zitat

    Ich bin auch nicht die Forumspolizei, natürlich kann hier jeder schreiben und lesen, was er will. Um zu sehen, worauf man sich einlässt, empfehle ich eben die (geschlossenen) Fäden des TE hier nachzulesen. Das gibt in etwa eine Ahnung, worauf man sich hier einlässt.

    schnecke1985


    Noah Czerny hat hier versucht positive Gedanken / Erlebnisse niederzuschreiben. Unabhängig von seinen anderen Fäden ist das doch ein guter Ansatz und kein Grund ihn deswegen zu kritisieren.


    Noah Czerny ,hoffe du läßt dich nicht entmutigen .