Psychisch stark angeschlagen - wie kann ich mich stabilisieren?

    (Urspr. Titel: "Völlig fertig - Vielleicht hat jemand einen Rat?")




    Hallo ihr Lieben!


    Zuerst mal kurz zu mir und meinen Diagnosen bzw. Problemen:


    Ich bin 25 Jahre, geschieden (aber wieder verlobt) und habe zwei süße Jungs (fast vier und eins).


    Diagnosen habe ich einige: Borderline-Persönlichkeitsstörung, komplexe posttraumatische Belastungsstörung, somatoforme Störung, atypische Essstörung, mittelgradig bis schwere Depression (wechselt immer mal), Angst- und Panikstörung, also das volle Programm... *seufz*


    Seit dem Abstillen hab ich dazu noch ständige Todesängste und Panikanfälle und ich weiss nicht mal wieso... Ich hab mich null im Griff, bin total aggressiv und dann bekomm ich immer wieder Heulanfälle, also alles nicht so toll. Nun weiss ich nicht mehr weiter, weil es mir immer schlechter geht und meine Beziehung schon auf wackligen Beinen steht. Die Klinik, auf der ich eig auf der Warteliste für ne stationäre Therapie stand, hat mich dank der Oberärztin von der Warteliste genommen (nimmt mich nicht auf, weil ich zweimal meine Therapie abgebrochen habe. Ich weiss, eigenverschulden, aber nicht ungewöhnlich für nen Borderliner) und in mein Einzugsgebiet also da in die Psychiatrie kann ich nicht, weil mein Ex-Mann dort seit Monaten ist. Ambulante Therapie hab ich derzeit auch null Chancen auf nen Platz... Mir geht es aber einfach so derbe schlecht und ich weiss nicht, was ich tun kann, um mich minimal zu stabilisieren, bis ich was gefunden hab.


    Ich hoffe auf eure Ratschläge!


    Liebe Grüße

  • 4 Antworten

    Hallo Wundermaeuse,


    Je mehr ich mich mit Psychologie befasse um so mehr weis ich das ich Garnichts weis.


    Das Therapieplätze rar sind weis ich, dieser Staat gibt so viel Geld aus !!!


    Lag aber im Krankenhaus mit einen Patienten auf einem Zimmer der 1 1/2 Jahre Physiologie studiert hat. Es aber dann aufgegeben hat, "die Menschen müssen offen und ehrlich sein" !!!


    Denke schon was es wichtig ist sich wem anzuvertrauen !


    So eine Sperre einzubauen bis 3 zählen, eh man handelt oder spricht. Ablenkung ist immer gut Sport, nur nicht so viel in eigenen Gedanken herumgrübeln.


    Mich interessiert die Frage Benommenheit oder Depression ?


    Schwindel oder Depression ? Bei Schwindel müsste man wohl auch mal hinfallen.


    Mfg :)_ *:) @:) :)* :)^ :)^