Psychischer Stress! 5. Woche krankgeschrieben!

    Hallo!


    Ich bin wieder in der Situation wo ich nicht mehr kann und es mir von der Seele reden/schreiben muss.

    Ich bin Azubi, 28Jahre und eigentlich wäre ich fertig, wenn ich nicht durch die Prüfung gefallen wäre. Nun hänge ich aber das halbe Jahr dran um es hoffentlich beim 2. Mal zu schaffen. Es lag nicht daran das ich nicht genug gelernt habe, denn das habe ich aber ich habe schon immer Prüfungsangst. Und da stellt sich mein Kopf einfach aus und das was ich gelernt habe, war weg.


    In den letzten Monaten habe ich mich so verrückt gemacht wegen den Prüfungen das ich vor 5 Wochen zusammengebrochen bin und nicht mehr konnte. Ich hatte einen Krampfanfall und kam ins Krankenhaus. Gedächtnisverlust und ich stand total neben mir. Nun habe ich ständig diese Gedanken im Kopf das ich wieder nicht bestehe, das ich auf Arbeit Versagen werde und Angst das die Kollegen schlecht über mich denken oder denken das ich übertreibe. Ich fange ständig an zu weinen und bekomme Magenschmerzen, wenn ich nur an Arbeit denke. Schlafen kann ich auch nicht und mir ist ständig schwindelig. So ging es mir das letzte mal vor einem Jahr und da war ich dann „nur 2 Wochen zu Hause!“


    Die Kollegen müssen ja meine Arbeit mitmachen und auf die freien Tage verzichten.

    Meine Chefin meint es ist besser wenn ich zu 100% wieder da bin als das ich da dann auf Arbeit umkippe. Das hat mich schon beruhigt aber nun bin ich nochmals 1 1/2 Wochen krankgeschrieben und ich hab wieder ein schlechtes Gewissen.

    Ich denke mir immer das ich könnte aber ich fühle mich einfach träge und schlapp und ich vergesse soviel momentan und dann ist die weitere Woche wohl doch besser. So sieht es mein Arzt! Ich sollte aufhören über die anderen nach zu denken und mich auf mich konzentrieren aber ich mag meine Kollegen alle und das Gewissen setzt ein. Aber das macht meine Beschwerden nicht besser.:-/


    Mein Psychologe sagte mir damals das dass Anzeichen sind für eine Depression oder psychische Symptomatik.

    Ich werde diese nächste Woche noch nutzen und versuchen mich auf mich zu konzentrieren und dann es wieder probieren.


    Das nicht jeder Verständnis dafür hat ist klar. Wenn man es selber nicht durch hat ist das immer schwer nachvollziehbar.

    Was ich hier bezwecken möchte? Ich weiß es auch nicht genau. Vielleicht einfach etwas Zuspruch das es nicht falsch ist wie ich mich verhalte?!":/:)


    Ich Danke schon einmal im Voraus!

    LG Gänseblümchen

  • 3 Antworten

    hallo, kann dich verstehen, prüfungen setzen einem schon unter druck.


    aber deine symptomatik wird innerhalb von einer woche nicht einfach verschwinden.


    wenn du eine beginnende depression hast, dann sollte man das eventuell medikamentös behandeln, aber dass du zumindest ein „notfallmedikament“ bekommst, wenn dich die panik überkommt.


    du brauchst eine gewisse „stabilität“, dann läuft es mit der arbeit und prüfung deutlich leichter.


    wünsche dir alles gute @:)

    Also ich persönlich kann dir nur raten dir die Zeit zu nehmen die es braucht.


    Versteh mich nicht falsch, dein AG wird irgendwann mit den Füßen scharren (aber so leicht kriegt man nen Azubi auch nicht los) und es geht immerhin um deine Ausbildung. Du hast Versagens und Zukunftsängste.


    Ich habe vor mittlerweile 3 Jahren ganz unerwartet meinen Job verloren, mein Vater ist verstorben und meine Freundin hat Schluss gemacht.


    Ich habe mir nie Zeit für mich genommen. Erst heute hat all das etwas bewirkt. Ich habe heftige somatoforme Beschwerden, bin aber erst seit 1 Jahr in der neuen Firma.


    Ein Rat ! Deine Gesundheit kommt an allererster Stelle! Dann kommt lange nichts und erst dann, dann solltest du an deinen Job denken.

    das stimmt, ich habe auch lange zeit versucht es durchzustehen, anfangs mit opipramol, später mit sertralin, zwischendurch ein paar benzos, ich habe schon ein paar monate durchgehalten, eine besserung ist aber erst dann eingetreten als ich mich komplett rausgenommen habe aus der arbeit und zwar für 10 wochen

  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „Psychischer Stress!5. Woche krankgeschrieben!“ zu „Psychischer Stress! 5. Woche krankgeschrieben!“ geändert.