Reagiert sensibel auf Umgekehrte Psychologie?

    Hey ho! Ich war lang nicht mehr in diesem Forum aktiv, sorry dafür :P


    Nun zum Thema; Es geht im Allgemeinen um umgekehrte Psychologie.


    Überraschung - auch diese Story fängt damit an, dass es diese eine Frau gibt. Wir kennen uns etwas länger, hatten einen sehr schön Tag in Zweisamkeit und auch so lieben wir uns gegenseitig sehr. Nur gibt es Gründe, auf die ich jetzt nicht näher eingehen will, die eine Beziehung nicht möglich machen und spätestens seit heute gehen wir eh getrennte Wege, da "wir können ja Freunde bleiben" auf Dauer doch sehr anstregend wird.


    Aber eine Sache, die mir sehr stark an ihr aufgefallen ist, dass sie bei bestimmten Themen immer entgegengesetzt reagiert.


    Also, zB, wenn ich den Grund ausgesprochen habe, warum wir nicht zusammen sein können, hat sie versucht, das schön zu reden und sie hat versucht, den Grund als unwichtig darzustellen oder, dass sie das belastet und sie diesen Grund möglichst schnell aus ihrem Leben bannen möchte, um glücklicher leben zu können.


    Jedesmal jedoch, als ich ausgesprochen habe, wie sehr sie und ich uns lieben, was einfach offensichtlicher kaum ginge, war sie komplett baff, wie ich denn auf so eine Scheisse komme. Dass ich aus einer Mücke einen Elefanten mache und mir glitzerstaub aus dem Arsch blase und es seien ja alle glücklich so, wie sie jetzt leben.


    Hat jemand hier eine Erklärung für so ein Verhalten? Gibt es dafür Psychologische Profile? (Sowas wie bei Borderline oder Schizophrenie, also dass zB. etwas erlebtes zu einem Verhaltensmuster führt, usw.)


    Also kann man so eine sensible umgekehrte Psychologie einem Muster zuordnen? Man muss dazu sagen, sie hatte eine echt heftige Kindheit und leidet mindestens an Schizophrenie und hat weitere Charakterzüge, die ich nur schwer einschätzen kann).


    Oder ist das vllt. Teil der Schizophrenie? Und klar, das ist jetzt nur ein Beispiel, aber mir ist das schon in so vielen gegensätzlichen Situationen aufgefallen.


    Wie immer, Danke im Vorraus für jeden Gedanken!

  • 13 Antworten

    Na, eine schizophrene Psychose reicht als Erklärung für ein derat irrationales Verhalten aber eigentlich auch schon aus.


    Aber so ganz schlau werd ich aus dem Posting nicht, muss ich gestehen.

    Was bitte ist umgekehrte Psychologie? Wenn jemand das Gegenteil von deinen Äußerungen behauptet?


    Sorry, aber wieso kommst du auf die Idee, dass diese Frau schizo ist


    Es ist halt eine Verhaltensweise von ihr. Widerspruch seinem Gesprächspartner gegenüber ist ja zunächst mal völlig normal. Wenn das allerdings zur Marotte wird, wird es ein Problem, aber mit schizo hat das ja nun rein gar nichts zu tun.


    Ich werde aus deinem Posting auch nicht wirklich schlau. %:|

    Ich finde ehr, DU solltest mal dein Verhalten überdenken, dieser Frau zu unterstellen, sie leide "mindestens an Schizophrenie". Allein die Formulierung ist schon sorry...daneben.


    Zudem kannst du mangels Kompetenz keine Diagnosen stellen. Wenn du ein Problem mit dieser Frau hast, hast DU das Problem, also arbeite an DIR und nicht an der Frau.

    Zitat

    Hey ho! Ich war lang nicht mehr in diesem Forum aktiv, sorry dafür :P

    Lange nicht mehr ist gut...du warst überhaupt noch nicht aktiv. Es ist dein Erstbeitrag.

    Wir wissen doch gar nicht, woher das mit der Schizophrenie kommt. Vielleicht ist das ja auch eine ärztliche Diagnose. Auf Basis dessen was da im Posting steht kann man nicht davon ausgehen, dass der TE ihr das unterstellt.

    djermo, Umgekehrte Psychologie ist, an einem ganz einfachem Beispiel erklärt, wenn du jemandem sagt: Fass das nicht an! und diese Person fässt es erst recht an. Oder wenn ein Kind kein Spaß an einem Spielzeug hat, es aber sieht, dass jemand anderes Spaß daran hat, dann steigt auch sein Interesse und es spielt wieder damit.


    Ja, da hast Du recht, wenn jemand zunächst widerspricht, heisst es nicht, dass diese Person Schizophren ist. Habe ich auch nie behauptet Lies Dir den Teil am besten nochmal langsam durch.


    Und ich weiss, dass sie an Schizophrenie leidet, weil wir mehrmals offen drüber gesprochen haben, was man so macht, wenn man sich vertraut. Insofern unterstelle ich ihr nichts, sondern gebe nur Fakten weiter.


    Also in meinem Profil steht, ich bin seit 2008 hier angemeldet, daher könnte man annehmen, dass ich mindestens in 2008, wenn nicht öfter hier aktiv war.

    Zitat

    Und ich weiss, dass sie an Schizophrenie leidet, weil wir mehrmals offen drüber gesprochen haben, was man so macht, wenn man sich vertraut. Insofern unterstelle ich ihr nichts, sondern gebe nur Fakten weiter.

    Diese Aussage von dir ist völlig bekloppt.


    Nochmal, du bist nicht kompetent, solche Diagnosen zu stellen.


    Entweder bist DU schizo oder ein Troll. Aber hier stimmt irgendwas gewaltig nicht. Ich bin dann hier raus! *:)

    Andere Perspektive:


    Kann es sein, dass sie grundsätzlich heftig reagiert, wenn Du irgendwelche Gefühle in sie hineininterpretierst, die bei ihr nicht in dem Maß vorhanden sind wie Du sie ausdrückst?


    Sicher - sie könnte auch nur sagen: Du das entspricht jetzt Deiner Phantasie, aber wenn sie das schon unterschiedlich oft gemacht hat und Du das einfach nicht akzeptieren willst, wäre es logisch, wenn sie verbal agressiver reagiert. Wäre dann eine normale Reaktion.

    NotMichaelCaine


    Es gab verschiedene Momente, die mir Interpretationsraum liessen, dass die unendliche Lust von beiden Seiten kommt.


    Aber vllt. hab ich da einfach zu viel interpretiert und zu viel gehofft und gedacht und mich übertrieben stark in diese Frau verliebt.


    Grmpf, das war so sinnlos von mir...

    Lust und Liebe sind nicht für jeden zwangsläufig dasselbe.


    Ich vermute ihr redet zuwenig miteinander sondern mehr übereinander und Du hast Gründe warum Du nicht mehr dazu schreibst. Was Du selbst schreibst ist etwas verklausuliert.


    Es klingt als würde mindestens einer von euch in einer festen Beziehung stecken und Du würdest Dir jetzt irgendwie versuchen ihr Commitment zu ausschliesslich Dir zu sichern, egal was die äußeren Umstände sind. Kann es sein, dass Du sie nicht teilen willst, sie das aber lockerer sieht, weil eure Ausgangssituation nicht zulässt das ihr ein offizielles Paar werdet?