also es wurde ja ein aufühlicher adhs test gemacht. damit das nicht falsch rüberkommt. erst ein kurztest und ein paar wochen später der richtige test...


    heute nachmittag hab ich die pille weggelassen.


    werden die NW denn weniger?

    weißt du, man kann das "unruhige" auch produktiv nutzen, indem man z.b. was macht, was man sonst nicht durchhält, z.b. ein buch konzentriert lesen, wäsche waschen, ein gespräch beginnen...


    medis ohne rücksprache absetzen ist daneben.

    Zitat

    mega aufgeputscht zu sein. nachts kriege ich kein auge zu. jetzt hab ich herzflattern und unruhe... gestern und samstag war ich zwischendurch mega aggressiv. dann erschien die welt in high definition... aber zzt hab ich eher das gefühl das zeug putscht und macht unruhig wie bekloppt...


    normal müsste es doch ruhiger machen und konzentriert?? verstehe ich nicht...


    ist das normal? weil da gibt es doch keine einstellungsphase wie bei antidepressivan?

    Normal finde ich Herzflattern, Unruhe und Aggressivität keineswegs. Nur zum richtigen Verständnis..... Du hattest das während der Zeit bemerkt, in der das Medikament eigentlich wirken sollte? Solche Beschreibungen kenne ich eher als Rebound, dieser ist bedingt durch einen zu raschen Abfall des Wirkungsspiegels.


    Du hast also überhaupt keine durchgehende Wirkung bemerkt? Dann würde ich das schleunigst meinem Arzt berichten, denn ich kann mir kaum vorstellen, daß Du weiterhin etwas nehmen willst, bei dem die Nebenwirkungen die Wirkung deutlich überschreiten.

    also ich nehme jetzt seit 5 tagen ritalin 10 adult. also die retardtabletten und ich muss sagen BISHER geht es mir mit denen viel besser. die knallen überhaupt nicht. bin bin viel ruhiger und irgendwie gelassener. aber ich soll vermutlich noch auf 20-30 mg. das ist schon alles komisch.


    ritalin ist ja auch ein dopamin-nordadrenalin wiederaufnahmehemmer glaub ich. und meine cipralex sind ssri... keine ahnung ob das nicht sich beisst im hirn....wieso sind denn die anderen pillen nun anders?

    medikinet ist ja auch das zeug für die kinder.... :=o


    der wirkstoff an sich ist immer derselbe, aber die wirkstofffreigabe + die trägerstoffe differenzieren und nicht jeder kommt mit allem klar. "geht nicht" gibt es da nicht. ich vertrage zum beispiel keine unretardierten. von der menge her gibt es kein zuviel, man muss die nehmen, die wirkung zeigt. das funktioneirt so, dass man eine bestimmte menge eine zeit nimmt, das bewacht, evtl. mal protokoll führt. wenn man den eindruck hat, das, was man "bekämpfen" will, setzt sich immer noch unkontrolliert durch, wird erhöht. wird es zuviel, merkt man es, dann geht man wieder runter. wenn man zu wenig dauerhaft nimmt, aus irgendwelchen "ich will aber keine chemie"- überlegungen heraus,


    dann kann man es gleich lassen.

    Klassiches Neuroenhancement. Sollte verboten werden.


    Beamtenrechtliche Konsequenzen würde ich mal prüfen lassen.


    Wer so untererregt ist, dass er Unmengen an Ritalin braucht, der sollte seinen Lebensstil ändern.


    Irgendwann bekommst du halt ne Psychose.