Salvacyl oder ähnliches Erfahrung ?

    vorweg (Es wurde kein mit deiner Suchanfrage „salvacyl“ übereinstimmender Eintrag gefunden.)


    Hallo, ich will hier mal wegen meinen Ängsten und Sorgen hereinschneien und muss mich jemandem anonym anvertrauen da ich keinen ausweg kenne...


    Ich bin unter 35 jahre alt, lebe alleine und leide an einer sogenannten Sexuellen Präferenzstörung (muss ich mehr sagen? es ist schwer darüber zu sprechen..) ich habe bereits einen Psychologen der mir Stark weiterhilft aber auch mit seinem latein am ende ist weil psychologische gespräche bei mir kaum helfen in dieser situation, ich habe also mit einem anvertrautem bekannten (Freiwillig!) einen Psychiater gesucht an einem Klinikum, der hatte mir Fluoxetin verschrieben, erst 20 dann 40 dann 60mg aber das hat den Sexualtrieb nur geschwächt.


    Jetzt war ich vor einiger zeit mit meinem bekannten dei dem Psychiater und habe 50mg Sertralin bekommen was mir garnicht gut tut.... das mittel hat millionen nebenwirkungen von denen aber nur eine eintritt nämlich ejakulationsstörungen also es kommt nichts, dadurch fühl ich mich aber noch schlechter weil die gedanken ständig da sind und es überall unten kribbelt und es mir Herzschmerzen bereit das ich sie nicht abbauen kann.


    Nächste woche bin ich wieder in der Klinik und soll dort Salvacyl bekommen, hab aber noch nichts genaues vom arzt darüber erfahren er hatte es nur erwähnt ohne mich aufzulären (deswegen hab ich das hier auch geschrieben um andere lösungsvorschläge mitzunehmen) bis ich im Internet nachgeforscht habe und Warnhinweise gelesen habe was für ein Teufelszeug das ist und es abewogen werden muss ob ein nutzen den Risiken üerwiegt, von den Millionen Nebenwirkungen ganz zu schweigen tötet es da unten wohl wieder alles ab und das will ich nicht sondern den Sexualtrieb und die gedanken an Abnormales verringern aber nicht Komplett alles abschalten weil das ja zum leben gehört und jetzt nach 1 Woche ohne Sexualfunktion schon starker druck aufbaut der nicht abgeht. ich habe den Psychater angeschrieben und dieser hat erstmal vor unserem Termin nächste woche das Sertralin auf 100mg erhöht


    Frage: gibt es oder kennt jemand zuverlässig andere Methoden der Triebdämpfung ohne Extreme Nebenwirkungen und Kompletten Ejakulationsverlust?


    Danke schonmal im Vorraus und Fragen beantworte ich gerne.

  • 7 Antworten

    Hallo,

    es gibt oder gab hier in diesem Forum den Thread eines Leidensgenossen.

    Du bist mit diesem Problem nicht alleine.

    Allerdings befürchte ich dass es schwer wird hier jemandem zu finden der dads Medikament schon eingenommen hat.

    Das Salvacyl ist leider schon eine der besten Möglichkeiten. Früher wurde bspw. Androcur gegeben, was stärkere Nebenwirkungen hat... Allgemein gilt das Savacyl auch als recht gut verträglich. Letztlich musst Du abwägen, was Dir wichtiger ist und was Du bereit bist, im Rahmen der Behandlung in Kauf zu nehmen. Leider kann man nicht beides haben... vielleicht brauchst Du auch noch mehr Zeit, das zu sortieren?

    Ich finde bzgl. des Themas diesen Link hier immer wieder hilfreich: https://www.schicksal-und-hera…erfahrungen-mit-salvacyl/

    Sunflower_73 schrieb:

    Das Salvacyl ist leider schon eine der besten Möglichkeiten. Früher wurde bspw. Androcur gegeben, was stärkere Nebenwirkungen hat... Allgemein gilt das Savacyl auch als recht gut verträglich. Letztlich musst Du abwägen, was Dir wichtiger ist und was Du bereit bist, im Rahmen der Behandlung in Kauf zu nehmen. Leider kann man nicht beides haben... vielleicht brauchst Du auch noch mehr Zeit, das zu sortieren?

    Ich finde bzgl. des Themas diesen Link hier immer wieder hilfreich: https://www.schicksal-und-hera…erfahrungen-mit-salvacyl/

    Danke fü den Link, "recht gut verträglich" hört sich gut an aber da sind auch schwere nebenwirkungen wie Osteoporose oder wie geagt die komplette stillegung "da unten" was jetzt ja schon durch das Sertralin passiert aber den druck nur mäßig mindert, und dann ist da ja das der Sexualtrieb etwas völlig natürliches beim menschen ist und dazu dient gute gefühle, entspannung und libe zu geben und wenn das Wegfällt hab ich keine ahnung was dann mit mir passiert deswegen sucht ich nach etwas das die Gedanken an das schlimme entfernt aber noch genug übrig lässt das man daran nicht komplett zugrunde geht


    nächste woche bin ich beim Psychater und kann as mit ihm klären, dachte nur ich frag mal nach falls noch jemand eine weniger radikale lösung parat hat die auch nicht si nebenwirkungsreich ist aber noch ein wenig gefühl da lässt.

    Hallo, Sorry wenn ich mich nochmal melde, ich bin echt Angespannt und hatte gehofft vor nächster woche ein wenig Beruhigung zu finden.


    Körperlich fühl ich mich eigendlich momentan recht ok, Psychisch/Seelisch ist das was anderes, versteht mich nicht falsch ich fühl mich nicht Depressiv zumindest denk ich das, aber ich habe seit letzter woche Herzschmerzen und Drücken auf der Brust was durch den entzug kommt.


    nächste woche sollte ich einen Bluttest machen, einen Gefährdungstest (der negativ ausfallen wird soviel weiss ich schon mal da ich nach außen hin in die reale welt kein verlangen habe etwas auszuleben das bestätigt auch mein psychologe) und ich könnte Salvacyl bekommen, davon will ich aber abstand nehmen weil das nur der letzte ausweg ist, ich habe früher Fluoxetin genommen was einigermaßen geholfen hat sodas es viel weniger wurde vielleicht schlag ich das wieder vor anstelle zu nehmen?


    letztendlich war ich bereit alles zu versuchen aber die letzten tage, die Einsamkeit, der Herzzschmerz, der Liebesentzug u.s.w. haben mir gezeigt das der Mensch nicht ohne auskommen kann also muss ich einen zwischenweg finden damit der Druck nachlässt aber ih ihn immer noch abbauen kann und das gute und Beruhigende gefühl sprich diese erleichterung habe.


    hat jemand evtl. noch eine idee oder einen kommentar zu meinem dilemma?

    Ich fürchte du wirst hier nur sehr wenig andere Betroffene finden.

    Du schreibst hier von einem Gefährdungstest?

    Was darf man sich da drunter vorstellen? ":/

    In den Medien liest und hört man immer nur von bösen Fällen, aber niemand macht sich Gedanken, wie Menschen mit so einer sexuellen Präferenzstörung klar kommen sollen.

    Plüschbiest schrieb:

    Ich fürchte du wirst hier nur sehr wenig andere Betroffene finden.

    Du schreibst hier von einem Gefährdungstest?

    Was darf man sich da drunter vorstellen? ":/

    In den Medien liest und hört man immer nur von bösen Fällen, aber niemand macht sich Gedanken, wie Menschen mit so einer sexuellen Präferenzstörung klar kommen sollen.

    Danke für die Antwort, das ist einfach ein Psychologischer Test ich weiss es leider auch nicht genau aber sie werden mir wohl Fragen stellen und anhand der Antworten eine wahrscheinlichkeitsberechnung machen, wobei diese wohl relativ negativ ausfallen wird und ich mir keine sorgen mache.


    zu 2. ja das verstehe ich, ich habe kein verlangen es zu einem moment kommen zu lassen wo ich mir oder anderen schade, und habe meinem Psychologen versprochen wenn der Druck zu stark wird oder eine Unkontrollierbare situation auftaucht ich Sofort in die Psychatrie fahre (wenn wochenende ist) oder ihn Anrufe damit wir das gemeinam besprechen, ich hab mir ja sogar Freiwillig die Psychatrische Hilfe gesucht (was jahre gedauert hat weil es sowenig hilfsmöglichkeiten gibt) also nehme ich mal an das es nächste woche in der Klinik bestimmt eine einfache lösung gibt, aber ich mach mir halt trotzdem sorgen, nicht das etwas passiert nein das ist ausgeschlossen, aber wie es mir bei dem ganzen geht.