• Schlafproblem: Konditionierung aufheben?

    Hallo, ich leide seit einiger Zeit an einer generalisierten Angststörung. Seit nun knapp einer Woche ist mein Schlaf davon betroffen. Ich hatte eine sehr stressige Arbeitsphase, in der ich Nachts nicht zur Ruhe kam. Diese Arbeitsphase ist zwar vorbei, jedoch sind die Schlafprobleme geblieben. Zuerst hatte ich einfach nur Schwierigkeiten, einzuschlafen,…
  • 17 Antworten

    Ja, an die Vollmond-Theorie glaube ich auch – auch wenn sie nicht hinlänglich belegbar ist. In meiner Familie schlafen fast alle schlecht, wenn der Vollmond "blüht". Irgendeinen Zusammenhang muss es geben, selbst wenn er nur rein psychologisch ist.

    Ich hatte darüber neulich noch einen interessanten Artikel im Internet gefunden... Und zwar haben Forscher (ich glaube in der Schweiz) Testergebnisse aus einem Schlaflabor noch einmal hinsichtlich der Mondphasen analysiert.


    Dabei kam heraus, dass die Menschen im Schnitt 5 Minuten länger brauchten um einzuschlafen und im Durchschnitt 20 Minuten weniger geschlafen haben, als in anderen Mondphasen. Ausserdem war die Tiefschlafphase verkürzt. Die Teilnehmer gaben auch häufig an, nicht gut geschlafen zu haben. Ich suche nochmal, vielleicht finde ich ihn und stell ihn dann hier ein.

    Hier, nicht DER Artikel, aber ähnlich:


    http://news.doccheck.com/de/20295/schlechter-schlaf-bei-vollmond-kein-mythos/


    Allerdings ist diese Studio wohl inzwischen schon wiederlegt... aber eine neue Studie zeigt wohl, dass da doch was dran ist.


    Mir egal, ich schlafe bei Vollmond definitiv schlechter und ich brauche kein Forschungsergebnis um zu glaube, dass es am Vollmond liegt. Dafür ist mir das in Vollmondphasen schon zu oft, über Jahre, aufgefallen - ohne das ich vorher weiß, wann Vollmond ist. Das entdecke ich immer erst, wenn ich schon ein, oder zwei Nächte nicht gut geschlafen habe.