Schlafstörungen

    Hallo,


    Ich weiß nicht ganz wo das hingehört.

    Es geht darum, ich arbeite im drei Schicht System

    Habe seit Dezember Schlafstörungen, also brauche längere Zeit zum einschlafen und durchschlafen geht keinen Tag mehr, bin entweder mehrmals wach oder Wache in einem Zeitraum von 2 bis 5 Uhr auf und brauche dann mindestens eine Stunde zum einschlafen.

    Ich bin seit Dezember in Therapie, nehme Antidepressiva

    Bin zwar am Tage fit, aber irgendwann holt sich der Körper seinen Schlaf wieder und das mitten im Tag, wo ich meistens auf Arbeit bin.

    Habe schon viel versucht, pflanzliche Medikamente helfen überhaupt nicht.

    Habe mal von nem Kollegen eine bromazepam bekommen, die ist aber nur zum einschlafen gedacht. Bräuchte aber mehr was zum durchschlafen.

    Hätte da jemand einen Tipp?

    Das naht schon bald einem Teufelskreis wo ich nicht rauskomme, hatte vorher nie solche schlafprobleme.

    Ich weiß, das Schichten nichts sind, aber ich brauche das Geld.

    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp?


    Gruß

  • 5 Antworten
    Zitat


    arbeite im drei Schicht System


    Sabrina09 schrieb:

    Ich weiß, das Schichten nichts sind, aber ich brauche das Geld.

    Dann hast du ja auch schon die Antwort.

    Es hilft dir nichts dich mit Medikamente vollzustopfen wenn du das Problem nicht angehst.

    Du weißt das die Ursache das Schichtsystem ist. Schichtarbeit stört den Schlafrythmus und es kann sich erst bessern wenn du die Ursache abschaltest.


    D.h. entweder schauen das du da eine Lösung findest zB. anderer Job oder Lösung mit den Schichten oder so weitermachen bis zum Burn Out.

    Früher oder später wird dich da Schichtsystem umhauen, bis körperlich nichts mehr geht durch den gestörten Schlaf.

    Finger weg vom Benzodiazepin. Welches Antidepressivum bekommen Sie? Evtl. könnte eine Umstellung auf eine Abendeinnahme etwas bringen.

    In der Summe wird sich aber wohl nichts ändern, solange Sie im Dreischichtsystem weiterarbeiten.