Erwartest du jetzt wirklich von mir, dass ich mir jeden Satz merken kann, darum geht es doch nicht. Die Richtung, die du schreibst, die kann ich mir merken... und dazu habe ich etwas geschrieben. Das jeder Mensch einfach individuell ist, das beachtest du dabei nicht.


    Hilfe zur Selbsthilfe ist das was ich sinnvoll halte.


    Und nicht irgendeine sinnlose Psychotherapie die nicht hilft,


    Genau das ist ein Stück weit Psychotherapie

    Du sagst gleich, In den Kliniken sind nur Verrückte, achso wenn du selbst in einer warst bezeichnest du dich dann auch als Verrückt? Glaubst du alle Menschen, die gerade mal Hilfe brauchen bleiben ihr gesamte Leben so???


    Wenn das deine Meinung ist,,, dann hast du wirklich keine Ahnung.


    Jeden kann es mal erwischen, es gibt diverse Stationen, es geht mir auch defintiv nicht um eine Akutstation, es ging mir um eine psychosomatische Klinik nicht um eine Psychiatrie, trotzdem war mir wichtig, das nochmal so zu erklären.


    Es gibt Menschen, die werden aus irgendwelchen Gründen Krank, MS oder auch seelisch krank, das kann man sowie du behauptest leider nicht immer kognitiv beeinflussen! Es ist schade, dass du nur in eine Richtung denken kannst.

    Zitat

    Hilfe zur Selbsthilfe ist das was ich sinnvoll halte.


    Und nicht irgendeine sinnlose Psychotherapie die nicht hilft,

    Fernmelder hat die MS-Diagnose erst kurz. Und er muss gleichzeitig direkt mit einer Behinderung fertig werden. Das muss man erstmal verarbeiten, was ohne Hilfe sehr schwierig ist.


    Noch dazu kann die Depression direkt ursächlich durch die MS bedingt sein oder durch das Interferon, wo bekannt ist, dass es schwere Depressionen verursachen kann.


    Ich hab das Gefühl ,dass man die Psychoprobleme und die Erkrankung im Zusammenhang angucken muss und am besten sollte das jemand sein, der von beidem eine Ahnung hat. Die Psychologin schein da irgendwie nicht die fähigste zu sein.


    Hast du mal an eine Sebsthilfegruppe oder so ein Neubetroffenenseminar gesacht, Basti?


    (Würde es über die DMSG geben)

    @ sonnenbrise

    Ich kenne Menschen wie dich. Ich weiß, wie diese Diskussion enden wird und was ihr für Menschen seid.


    Ich weiß wie sehr ihr mit Scheuklappen vor den Augen rumläuft und wie viel schaden ihr damit anrichtet.


    Das find ich ätzend, aber beleidigt habe ich dich nicht.


    Wutproblem? Jeder Mensch in meiner Situation wär wütend, man hat nicht gleich ein Problem wenn man Gefühle hat %-|


    Ich beende das Gespräch, damit ich nicht zu sehr traurig und wütend werde, selbst wenn wir das Gespräch noch 3 Stunden weiterführen raste ich nicht aus, dann geht's mir nur nicht gut.