Seele ins Gleichgewicht bringen

    Wenn eure Seele aus dem Tritt ist, wie bringt ihr sie wieder zur Ruhe? Ich habe derzeit viel Stress und Probleme, denen ich nicht aus dem Weg gehen kann. Nun suche ich etwas, wie ich die Achterbahnfahrt in mir verlangsamen kann. Achtsamkeitsübungen und Entspannungsübungen helfen mir nicht wirklich und Tabletten möchte ich nicht nehmen.

  • 14 Antworten

    Den Stress abbauen.


    Falscher Partner? Weg damit. Falscher Job? Neuen suchen. Selbst bewußt Dinge machen. (Selbstbewusstsein). Dinge, die einem nicht gut tun, fortan nicht mehr tun. Konsequent.


    Sich hinsetzen und das anschauen, was man wirklich will. Sich da hineinfühlen. Konsequent diese erzeugten Bilder weiter erzeugen.


    Ich habe so unglaubliche Dinge geschafft. Manchmal dauert es, aber geklappt hat es immer. Thema immer völlig egal.


    Ich habe mir immer vorgestellt, ich bin Nichtraucher und blicke auf mein Leben zurück, und sage mir, ich habe schon ein Jahr nicht mehr geraucht. Und ich rauchte an einfachen TAgen 60, an stressigen Tagen 80 Zigaretten.... Jeder Versuch scheiterte.


    Doch nach ca. 1 Jahr war es soweit, was 40 Jahre nicht funktionierte: ich hörte einfach auf, es hatte sich ein Schalter umgelegt und nun sind das schon 18 her, die letzte Kippe geraucht zu haben.


    Ich hatte wenig Geld.. Immer war etwas. Ich habe in Gedanken auf jede Rechnung einen Stempel gesetzt BEZAHLT. Der E-Herd und der Wäschetrockner , beide gingen innerhalb einer Woche kaputt. Ich stellte mir intensiv vor, da stehen neue Gerät.


    Ich habe dann bei der Bank 5000 DM gewonnen mit so einem Los. Also innerhalb von 14 Tagen konnte ich mir neue Geräte kaufen.


    Ich stelle mir immer vor, wie ich reise, mit eher kleiner Rente kaum möglich. 11 Stück habe ich bislang gewonnen. die Welt hat so viel zu verschenken, ist mein Motto. Oder wie jetzt, ich hatte mir vorgenommen hier diesem schmuddeligen Wetter und Winter zu entgehen. Klappt. Einladung nach Südamerika, an einen Ort, wo immer 22 - 25 Grad sind. Nächste Woche geht es los.


    Das Thema ist eigentlich völlig schnurz. Habe ich Hexenschuss, muß ich mich bewegend sehen, gefällt mir die Wohnung nicht, muß ich mir eine andere vorstellen. Hatte ich vor 2 Jahren, ich wollte umziehen, stellte mir vor, wie die sein sollte. Und das in Hamburg, wo Wohnraum und dazu billig, knapp ist. Ich bekam nach meine nVorstellungen den Zufall an die Hand, die perfekte Wohnung für mich, ich habe keinen Finger krumm machen müssen, es lief von alleine....


    Mit anderen Worten, das, was Du wirklich möchtest, muß im Fokus stehen, nie der Mist, der gerade läuft. Diesen immer schon als geklärt, als gelöst sehen.


    Oftmals muß man sich von Personen trennen, die einem nicht gut tun. Aber zielführend sind die eh nicht und wenn sie einem nicht gut tun, was genau will man denn dann überhaupt mit ihnen? Anerkennung kriegt man auch nie von denen, da muß man sofort aufhören, solchem Unsinn hinterherzulaufen.


    Was will ich wirklich, wie sehe ich mich dann? Diese Bilder muß ich (er)schaffen. Das mußte ich damals auch lernen, das Leben ist für mich, wenn ich diese Ziele im Geiste vorbereite und täglich wieder betrachte, alle erfolgreiche Menschen denken genau so.


    All diese Dinge finden erst mal im Geiste statt, die Wirklichkeit folgt. Sofern man sich nicht gleich wieder hinsetzt und sagt: der Scheiß klappt eh nicht.

    Musizieren und neues lernen und wie Benita schon beschrieb


    - altes, ungesundes - hinter sich lassen und ab in die Zukunft.


    Nicht immer ans Telefon rennen in einem gewissen Zeitrahmen zb. 15 bis 16.00 Uhr.


    Hat mir schon geholfen , mein Mann daddelt oder lernt eine Sprache. @:)


    Vieleicht hast du ja etwas im Hinterkopf ;-)


    zb. ,,wollte schon immer mal töpfern lernen,,


    Dann nimm diesen Wunsch und es reicht wenigstens auf einen Handwerkermarkt und wer weiß wen man da kennen lernt.


    Wenn es mit dem Tanzkurs nicht klappt vl. ein Lets Dance für deine Konsole


    (Den Kindern gefällt es und mir ersparte es den Vereinemaraton ;-D )

    Sich eine Zeit am Tag reservieren nur für sich selbst und wenn es nur eine halbe Stunde ist.


    In dieser Zeit sind keine Gedanken an etwas, was stresst erlaubt. In dieser AUS-Zeit z. B. lesen, baden, schlafen, spazieren gehn, Sport machen was auch immer Spaß macht.


    Dann immer 1 Problem nach dem anderen angehen, nicht alles gleichzeitig. Stell Dir vor, was jetzt von diesem (Stress)-Berg am einfachsten abzuarbeiten ist, dann sofort erledigen. Setze Dir ein Ziel für den Tag, was Du erledigen kannst (z. B. maximal 3 Dinge), dann mach die aber nicht mehr. Eins nach dem anderen. Lass Dich nicht hetzen, denk daran, dass der Stress irgendwann vorbei sein wird (ich hoffe doch??).


    So mach ich das ... wohlgemerkt bei Alltagsstress.....


    wenn die Seele psychisch aus den Fugen gerät, dann muss es tiefer analysiert werden und es braucht evtl. auch Hilfe von außen.

    Und ganz wichtig ist auch das Prioritäten setzen.


    Was ist jetzt unbedingt dringend wichtig?


    Was ist wichtig, kann aber noch warten?


    Was ist unwichtig, wäre aber gut, es wäre gemacht.


    Was würde passieren, wenn es nicht erledigt ist?


    Was sind Deine Anforderungen an Dich selbst, was wird von Dir erwartet?


    Sind die Erwartungen beider Seiten realistisch? Was kann delegiert werden, sind die Erwartungen gerecht?


    Listen führen, Dinge abhaken und Ideen notieren...

    Danke erstmal für die lieben Worte. Was mich stresst kann ich derzeit nicht hinter mir lassen, das ist zur Zeit unmöglich, ich arbeite mit Rechtsanwalt daran, aber Verwirklichung geht nicht von heute auf morgen. Neuer Job wäre was, aber als Beamter und familiär ortsgebunden absolut unmöglich. Das ist aber auch das geringste Problem. Menschen aussortieren, bestimmt keine falsche Idee, sinnvoll und mit Sicherheit der richtige Weg, aber die Überwindung 😪 . Ich habe leider kein sehr dickes Fell, keinen Schutzpanzer wie andere, ich nehme mir alles sehr zu Herzen. Ich hab in den letzten 5-6 Wochen 6 Kilo abgenommen. Zur Zeit versuche ich mich mit Renovierung meines Hauses zu beschäftigen, was auf Grund der Stresssituation nur bedingt bis gar nicht möglich ist. Da mir ein Mieter das Leben zur Hölle macht. Ich versuche gerade einen Personaltainer zu finden, um Sport zu machen. Ob ich den Allerwertesten hoch bekomme, weiß ich nicht, da ich nicht sportlich bin. Ich bin viel mit meinem Hund draußen. Aber diese Achterbahn macht mich fertig. Ich kann nichts essen und was ich esse, kommt sofort wieder raus 😥

    In Gedanken den Mieter ausziehen sehen.


    Als ich umzog, waren unter meiner Wohnung Leute, die sehr rücksichtslos waren. Ich habe immer als Ziel verfolgt, den Möbelwagen zu sehen.... Es hat 6 Monate gedauert, dann waren die tatsächlich weg....


    Renovierung: so nach und nach eben ein Zimmer immer von sich sehen, wie es mal aussehen soll.


    Die Dinge finden sich dann (ein).

    Ich kenne nur das sogenannte Katastropiesieren! Konnte damals einen Therapeuten in den Wahnsinn treiben, weil ich ihm beweisen konnte, dass das nicht immer stimmt. Zum mentaltraining bin ich derzeit zu depressiv. Daher habe ich einen Rat hier befolgt und Telefon und Handy ausgemacht. Tut mir im Moment gut. Morgen habe ich mir etwas geschenkt, eine antike Nähmaschine, die ich abholen werde. Wollte ich immer schon haben und heute zufällig in der Nähe und günstig gefunden. Darüber freue ich mich!

    Hi du,


    Versuche mal 5 Dinge bitte aus, die werden dir garantiert weiterhelfen.


    1. Mache einen Vollblut-Test und finde heraus, ob du einen Mangel an bestimmten Nährstoffen in deinem Körper hast. Das kann ein guter Grund für Stress und Depression sein.


    2. Sehr Basic, aber unglaublich wichtig: Achte darauf, dass du viel Wasser trinkst. Ohne Kohlensäure. Wassermangel ist einer der häufigsten Gründe, für innere Unruhe und Chaos in den Gedanken.


    3. Achte auf deine Atmung. Wie atmest du? Der Gemütszustand ist Eng mit der Atmung verbunden (wissenschaftlich belegt). Falsche Atmung = flache Atmung in die Brust = Stress und bedrückender Gemütszustand. Richtige Atmung = Tiefe Atemzüge durch die Nase in den Bauch, bis der sich nach außen wölbt und dann wieder durch die Nase hinaus = Entspannung und Gelassenheit. Atme immer öfters bewusst in den Bauch. Dadurch kannst du deine Stimmungen gut beeinflussen.


    4. Wie gehst du mit negativen Gedanken um? Diese Frage ist deshalb wichtig, weil solche Gedanken deine Emotionen bestimmen und diese bestimmen wie du dich fühlst und die Welt wahrnimmst. Wenn du oft negativ denkst, solltest du dich mit deinen Gedanken beschäftigen. Um negative Gedanken loszuwerden, gibt es effektive Methoden. […]


    5. Ich habe gesehen, du hast es mit Achtsamkeit-Übungen probiert, aber sie haben nicht funktioniert. Ich habe früher ebenfalls mit solchen Übungen angefangen und sie haben zuerst auch für mich nicht funktioniert. Weil ich sie falsch ausgeführt habe. Und mit zu viel Druck dahinter. Nicht vergessen. Sie sind zum entspannen da. Lies dazu mal kurz das hier. Das ist auch von der Seite. Da geht es auch um den typischsten Fehler, den die meisten Menschen bei Achtsamkeits-Übungen machen. Die Übungen funktionieren jedoch, wenn man sie richtig macht. Das konnten Neurowissenschaftler nachweisen, die sich lange damit beschäftigt haben. […]


    Viel Erfolg damit! :)^