ich hab auch mal geschauspielert. :-D also nicht professionell, aber schon mit zuschauern und so in der 11ten oder 12ten klasse - ich weiß es nicht mehr so genau... aber ich kann mich an eine szene in einer aufführung vor der gesamten schule erinnern, in der ich lauter werden musste... lauter und lauter - eigentlich war es eine komödie in der der total ultracoole typ an einer stelle plötzlich austickt. na ja, das mit dem total ultracoolen typen habe ich vielleicht nicht so hinbekommen, aber das austicken schon und zwar richtig: ich konnte echt spüren wie das publikum mitzog. wir haben uns quasi gegenseitig immer weiter aufgeschaukelt, bis das publikum nicht mehr an sich halten konnte und einfach applaudierte - das war ein irre geiles feeling. so ungefähr muss sich der typ im parfüm gefühlt haben, als man ihn endlich riechen konnte... ich sollte das wieder machen, denke ich. so wie Lewian gesagt hat, einfach in der freizeit. ich hatte das echt vergessen. danke dir für diese erinnerung. @:)

    @ marvin

    ich hab damals in der schule auch immer die großen rollen gespielt...hätte auch schauspielschule machen zu können...


    aber ich find die mentalität und das unstete dort nicht gut....da wär ich untergegangen...


    mach das und fange wieder in der freizeit an...du kannst dir irgendeine laiengruppe suchen....oder du gehst ans theater als komparse...


    probiers!


    ich hab mittlerweile panik vor leuten aufzutreten...also präsentationen und bühne und so...is eine der wenigen paniken, die übrig geblieben ist...neben flugangst und höhenangst....


    mehr paniken hab ich nicht mehr...

    @ :)

    hihi, ich lese hier gerade:

    Zitat

    Männer sind die schlechtesten Ja-Nein-Entscheider, die es gibt. Selbst in Wirtschaft oder Politk meiden sie solche Situationen. Stattdessen gründen sie erstmal ein Gremium oder einen Ausschuss. [...]


    Denken Sie daran: das Letzte was ein Mann wegwirft, ist eine Option.

    Das ist natürlich nicht so ganz fundiert, aber wahrscheinlich auch nicht so ganz falsch, und der Geschlehctbezug wird vermutlich überflüssig sein. Na ja, der Autor ist Lebensberater, das sagt schon vieles... Wie dem auch sei: den Punkt mit dem Nichtwegschmeißen einer Option habe ich ja auch angesprochen... aber wie sagte lama80 so schön

    Zitat

    man muss wege gehen, um dann nach einiger zeit erst zu etwas zu kommen, was wirklich deinem traum entspricht... das können umwege sein

    .


    lama80

    Zitat

    erst die grundbedürfnisse wie essen und trinken... dann ein job... ne absicherung... dann beziehungen... dann wohlstand... und dann selbstverwirklichung und transzendenz...

    hmmm ja.... 'n Freund von mir sagte auch mal: Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Du musst die Treppe nehmen. Das wird wohl richtig sein.

    Zitat

    das brauchste mir nicht zu sagen... ich bin durchgeschwitzt... mit zitternden knie und schweisshänden schon auto gefahren... du musst weitermachen...

    ja.

    Zitat

    damit meinte ich, dass du sicherlich was hast, was dein leben lebenswert macht... und wenn es deien persönlichkeit... dein wissen... deine talente etc sind...

    na ja, jetzt komme ich politisch in die bredouille: ich mag begriffe wie "lebenswertes leben" einfach grundsätzlich nicht.

    Zitat

    .. das kommt, wenn du deine eigene welt erstmal geordnet hast und das leben in geregelt bhnen einläuft...

    yepp... wenn ich es denn dann noch willl... schaun mer mal.


    ... und weiter @all:


    Dank an alle Beteiligten. Ich denke, ich werde hier in diesem Faden nicht weiter schreiben. Als ich ihn eröffnete, steckte ich definitiv in einer Krise, und das allerdings auch nicht zum ersten mal (wie gesagt, immer mal wieder). es gilt jetzt eigentlich eine situatiuon herzustellen, dass eine solche krise nicht wieder auftaucht.


    Wie weiß ich noch nicht, vielleicht eröffne ich zu dem ein oder anderen Thema, was in mir auftaucht auch wieder neue Fäden hier in diesem Bereich (ich denke da z.B. an meine Chaosordnung...). Aber die Themen Selbsteinweisung und auch Selbsttötung sind für den Moment definitiv vom Tisch und eigentlich empfinde ich es in meiner Beitragsliste derzeit eher als "falsch" und nicht zu mir passend. Ich bin sicher, dass die anfänglichen Seiten das Fadens für mich für eine gewisse Zeit nicht so relevant sein werden, so dass ich hier aus diesem Faden aussteigen möchte. Aber nochmals: Vielen Dank Euch allen.

    Vielleicht sollte ich mich zur Abwechslung auch ein mal bedanken - ich schreibe ja tendenziell wenig von mir und lasse mich eher ueber anderer Leute Probleme aus, aber ich benutze das durchaus auch, um meine eigenen Gedanken klarzukriegen - also ich tue das nicht aus purer Naechstenliebe, sondern weil es mir eben bei bestimmten Leuten auch selbst etwas bringt, darueber nachzudenken und was dazu zu sagen.


    Von daher sage ich Danke an Leute, mit denen ich was anfangen kann, die oeffentlich ueber sich selber nachdenken. Gute Sache!


    *:):)* diesem Faden!

    jetzt steck ich in einer krise.... ja, so richtig... bin auch kurz davor, mich selbst einzuweisen.... habe allerdings auch einen schein von meiner HA ("panikstörung akute dekompensation" steht da).


    meine eltern sind ja dagegen (nach dem motto:"dir fehlt ja nix, und was dir vllt fehlt, bildest du dir ein...:-/) , aber 10€/tag könnt ich bezahlen.... hab auch schon mit einer klinikärztin telefoniert.... hmm, was mach ich jetzt. zögere das eigentl. schon ziemlich lange hinaus.


    momentan is es aber wirklich so daß ich z.b. beim autofahren nach ein paar metern fahrt todespanik verbunden mit heftigen entfremdungserlebnissen kriege, die erst wieder ein BISSCHEN nachlässt, wenn ich am ziel angekommen bin.


    VG

    ich weiß nich ich weiß nich.... selbsteinweisung... "hallo ich bin der xxx und hab ne panikstörung und möchte mich selbst einweisen, hier is der schein vom doc".... naja. wenn man nicht sich selbst oder andere gefährdet oder total durchdreht kommt man gar nicht so leicht in die klapse