• Selbstgespräche führen normal oder krank ?

    Hey , mich würde interessieren ob es krank ist wenn man mit sich Selbstgespräche führt. In letzter Zeit führe ich immer öfters Selbstgespräche mit mir mittlerweile auch manchmal in der öffentlichkeit. Gilt man gleich als krank wenn man Selbstgespräche führt oder machen dies auch normale Menschen ^^ Danke euch
  • 16 Antworten

    Ich denke letztendlich kommt es auf die Definition von selbstgesprächen an. Wenn ich Fluche mache ich das sowohl alleine zuhause oder auch in der Öffentlichkeit (wenn ich z.b. stolpere oder mir was runterfällt). Genauso zähle ich manchmal wie beim vorherigen beispiel laut auf was ich noch beim einkauf oder zum kochen brauche. Auch immer supermarkt, sage ich da mir manchmal laut noch "sooo jetzt noch die erdbeeren".


    Ich denke wenn man richtige Gespräche führt und nicht nur vereinzelte bruchstücke rauslässt oder so, da fängts an eigenartig zu werden. Naja finde ich jetzt :P bin auch nur eine Laie^^

    Ich hab irgendwo mal gelesen, dass es gesund ist mit sich selbst zu sprechen. Öffentlich tu ich das nicht, es sei denn ich fluche (Hundekacke am Schuh, Autofahrer, die durch Pfützen fahren und mich nass machen) und auch zu Hause kann ich fluchen ohne Ende...da ich so ein Tollpatsch bin, bietet sich das an. Ich singe auch gern vor mir hin oder pfeife, was wohl ziemlich nervig werden kann für andere ]:D


    Öffentlich zu quasseln käme mir nicht in den Sinn, wäre mir zu privat ;-D