Che

    Zitat

    Wart erst mal ab, was der Nachmittag bringt, und geh hin mit dem Willen, Dir helfen zu lassen.


    Grübel jetzt nicht mehr darüber.

    Weiß gar nicht ob ich das will. Weiß nicht ob ich mich noch jemandem anvertrauen will. Will nur noch in meine Bett, bin so fertig, aber nein... %-|

    Zitat

    Er wird nüchtern konstatieren, daß Dir noch nicht tief genug in der Scheiße steckst und abwarten, bis Dich der Notarzt aufsammelt.


    Von dort, wo Du vor Entkräftung umgefallen bist oder aus dem Auto, welches Du fährst, obwohl Du weißt daß Deine Konzentration nicht mal fürs zu-Fuß-Gehen ausreicht.

    Ich werde schon nicht gleich vor Entkräftung umfallen. Und der Notarzt wird mich auch nicht einsammeln... Vielleicht bin ich noch nicht weit genug unten - mag sein. Ich habe Dir aber auch mal geschrieben, dass ich wirklich erst auf der Brücke stehen muss bis ich diesen Schritt gehe. Weißt Du noch was ich über den einen Tag in Bautzen schrieb?? Wo ich kurz davor war ins Krankenhaus zu gehen?? Danach bin ich noch nicht mal zum Arzt...

    Zitat

    Irgendwann wirst Du schreiben


    "wäre ich doch gleich in die Klinik gegangen"


    So ists nämlich...

    Glaub ich kaum... :-/

    @ Zimt:

    Hi! *:)

    Wisst ihr was?


    Mein Vater ist ja in Belgien, er kommt erst morgen wieder. Nun, mir ist es klar, dass ich ihm nichts verbieten kann, schließlich ist er mein Vater und ich bin die Tochter, ist ja klar.


    Aber er raucht ja so viel, hab ich ja schonmal erzählt und ist nicht mehr der jüngste, hat mega viel zu tun im geschäft und hatte ja eine leichte form von krebs.


    Ich hab schon so lange Angst um ihn, ich mein.....es ist ja nicht so dass da wenige Risikofaktoren aufeinander treffen.


    Ich weiß dass es hirnrissig ist, aber ich hab echt an manchen Tagen so Angst, außerdem nimmt er ständig ab, ist sowieso nicht stark gebaut und irgendwie sieht er immer schlechter aus.


    Ich bin echt total sauer geworden und hab ihn dann -nach langem....über jahre hinweg gutem Zureden (meine Mutter hat mittlerweile aufgegeben) -gefragt, ob es ihm egal wäre wenn ich rauchen würde. Er sagt GAR NICHTS dazu.


    Nichts. Das kotzt mich an, ich bin immer die, die das gespräch sucht und es kommt nie was zurück. Nie.


    Vielleicht müssen irgendwann mal Taten folgen, damit er endlich mal begreift, dass ich ihn damit nur nerve, weil ich mir SORGEN mache.


    Aber was soll ich schon einem alten herren erzählen, er tuts ja einfach nicht. Das regt mich so auf, bin schon wieder ganz fertig.


    Ich weiß genau, wie das ausgeht, in ein paar jahren bekommt er einen herzinfarkt und dann ist alles aus und wir stehen da!


    Das jemand das nach so einer krankheit NICHT BEGREIFT.


    Wenn er es nicht für sich macht, warum nicht für uns, warum nicht wenigstens für mich?


    Dann kauf ich mir nächstens mal ne schachtel Kippen und zeige ihm wie oberätzend das ist, wenn man zusieht wie sich jemand kaputt macht.

    Wenn schon fremde Leute sagen :Mensch sie sehen schlecht aus!


    Na toll. Ich mal mal nicht wissen wie die Lunge aussieht. Und die gefäße und das alles. ich begreif es nicht!


    Wenn er gesund wär! Dann würd ich aufhören damit, aber so niemals.


    Ich werde da nicht zuschauen, nur momentan bleibt mir nichts anderes übrig.


    Ich find es so unfair meiner Mum gegenüber. Das interessiert ihn alles nicht! Ist ja egal, hauptsache 2 schachteln Kippen am Tag.

    hi zimt.. wenn ihn nicht mal die krankheit hat zum umdenken bewegen könnnen wirst du es auch nicht erreichen.. ich würde jetzt auch mal sagen dass du mit deinen sorgen wohl nicht sehr weit von der realität entfernt liegst.. klar kann man immer sagen es trifft mich nicht etc etc.. oder es interessiert mich nicht.. nur leider nützt dies meist nicht viel.. :-/


    ..

    Und wisst ihr was?


    Es reicht ja noch nicht dass draußen geraucht wird, nein, auf dem Klo wird alles vollgeraucht, mittlerweile beim kaffetrinken in der küche und im Auto sowieso.


    Da kann ich ja gleich selber rauchen soviel wie ich davon abbekomme. Ich bin so sauer, leute.


    Ich hasse dieses Zeug. Aber wenns nicht anders geht, dann werd ich ihm mal zeigen, was ich alles kann.

    Schoko, ich bring mich mit dem Schne*den nicht um, das ist der springende punkt.


    Wenn man schon 2 mal wegen krebs operiert wurde und dann sagenhafte 2 schachteln am Tag raucht, dann....also ich weiß nicht.


    Wenn er irgendwann stirnt, irgendwann bals, und ich da noch nicht raus binhier aus der scheiße, dann spring ich gleich mit aus dem fenster, aber das ist sowas von klar.


    Eine Lösung ist das nicht, aber ich bin echt am verzweifeln.


    Der Tod meiner Oma reicht mir im Moment, wenn mein dad wegen dieser Schei*e auch ind grab geht, dann weiß ich nicht was ich tu. Und was meine Mutter tut.

    Und das

    Zitat

    dann spring ich gleich mit aus dem fenster, aber das ist sowas von klar.

    würdest auch Du nicht tun, das habe ich auch nicht getan und ich hätte es am liebsten gemacht. Aber das ist ein Punkt, der jetzt gar nicht diskutiert werden muss.


    Tatsache ist, dass er nicht bewusst raucht, um sich umzubringen. Klar ist es ungesund und ich verstehe Dich auch; aber Du wirst es nicht ändern können. So schwer das ist. :-/


    Mein Opa hatte auch Krebs, dann Schlaganfälle... aber die Zigarette war sein ein und alles... %-|

    Ja toll wenn die zigaretten wichtiger sind als die familie.


    Ich werde aber nicht zuschauen wie sich jemand damit umbringt den ich liebe (ich sagte ja wenn diese Vorerkrankungen nicht wären, dann würde ich mir nicht diese gedanken machen) nein.


    Ich hab meiner Mutter gesagt, dass ich es hinbekomme, ihn davon wegzubekommen, und ich werds irgendwann schaffen. Vielleicht wenn er irgendwann in rente geht....qwenns dann nicht zu spät ist.