Nela,

    das tut mir sehr leid :°( das wußte ich nicht...


    Weißt Du... so gesehen hast Du dann die Zeit für Dich allein mit Deiner Oma. Du hattest engen Kontakt zu ihr, kannst innere Zwiesprache halten mit ihr. Vielleicht ist das sogar besser als geheuchelte Anteilnahme oder monotone Beileidswünsche......

    Weiß nicht...

    sie läuft und redet, schreibst sie.


    Sie hat sich in 3 Stunden alles (?) erinnert... :-( und fühlt sich erleichtert erstmal...


    Hoffentlich schafft sie es allein, sie will nicht zur Thera gehen (das war ausgemacht) und ich hab sie so gebettelt darum... :-(


    Sie sollte jetzt NICHT allein sein...

    das kenn ich...


    wann hast du deinen nächsten Beratungstermin?


    ich hab mal gelesen, wenns einem so geht, sieht man oft einen riesigen Berg vor sich, einen Mount Everest sozusagen. Man kann dann versuchen, den Berg zu sprengen und ihn in viele kleine Häufchen aufzuteilen. Die Häufchen mit der grössten Priorität kommen zuvorderst hin. so hat man einen längeren Weg mit kleinen Hügelchen, die man nach und nach überwinden kann. :-)


    das hab ich aus einem Buch, da ist auch noch eine Grafik dabei. :-)

    hmmm, das ist ja noch ein Weilchen hin...gibts bei euch nicht irgendwo so ein Kriseninterventionszentrum? Das gibts hier, da kann man Tag und Nacht hingehen und mit jemandem reden...


    kannst du nicht einfach so bei der Beratung aufkreuzen?

    wie wärs damit?