• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten

    Falter

    das geht nicht. Ich bin 3 Monate hier in der Stadt und 3 Monate in einer anderen. Und das über 3 Jahre im Wechsel...

    ach mist...

    @ grasi,

    ja es sind 35, aber ich bin nicht wirklich stolz drauf... hab 'nen seltsamen Tag.. steh einen halben Meter neben mir....


    trotzdem danke

    aber du kannst doch darauf stolz sein! :-)


    das sind 5 Wochen! :-D Mehr als ein Monat! :-D:)^


    hmm, das mit dem neben sich stehen..das kann ich leider nie nachvollziehen. Ich jhatte dieses Gefühl meines Wissens noch nie. :-

    ja..ich glaube, das bin ich auch. :-)


    ich finde es nur insofern schade, dass ich euch nicht verstehen kann. und das würde ich sehr gerne können.

    Ach Clair, Du mußt aber offensichtlich raus. Überlege Dir das nochmal mit dem betreuten Wohnen oder WG.


    Und wegen der Kohle - Studenten leben bekanntlich von Luft und Liebe ;-) und sind gar keine echten Studenten, wenn sie nicht nebenher (teilweise sehr intensiv) jobben. Sicher kannst Du auch noch Tipp's dazu bekommen. Hab' noch keinen verhungerten Studenten gesehen ;-)

    naja... gestern waren es noch über zwei Meter... jetzt bin ich schon ein wenig näher dran...


    Ich hatte das bisher eigentlich nur wenn irgendwas extrem aufwühlendes war... aber heut und gestern war da eigentlich nix...

    kleener

    das ist nicht so leicht. Ich mache ein Studium an einer Berufsakademie. Das heißt ich habe 3 Monate Ausbildung (Leipzig) und 3 Monate Studium (Bautzen) im wechsel. Ich habe einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen und kann deshalb nicht ohne weiteres nebenbei arbeiten gehen. Wenn ich arbeiten bin, bin ich außerdem ziemlich ausgelastet - ich arbeitet mehr als 40 Stunden in der Woche und habe ne Stunde weg. Dazu 3 mal die Woche Training (eigentlich).


    Und wie soll ich in ne WG ziehen, wenn ich nach 3 Monaten für 3 Monate nicht da bin? Das geht nicht. Und arbeiten nebenbei schließt sich aus, denn mein Chef wird das nicht so lustig finden.


    ICh werde die Zeit also aushalten müssen...