wenn sie mittwoch nicht da ist... nichts destotrotz koenntest du anrufen und auf m AB um einen termin so schnell wie moeglich bitten!


    red dich nicht raus, ich kenn das, ich will ja nicht angeben *g aber, ich bin da der unangefochtene meister drin %-|


    dir werden noch ca 100 gegenargumente einfallen, aber che und ich sind mindestens genauso kreativ im entkraeften


    ;-) gell?

    wenn du naemlich n termin hast wirst du auch hin gehen, so wirst du immer wieder sagen, 2nee, ohne termin will sie nicht und dann ist sie boese auf mich :-/"


    Ich glaub wir sind uns verdammt aehnlich, sorry. Ich glaub wir haben die exakt gleichen erfahrungen und ich bin mir sicher dass wir auf solche sachen gleich reagieren

    Mittwoch nachmittags ist die Praxis zu. Und einen AB zum Draufsprechen gibt es nicht, da läuft nur ein Band mit den Sprechstundenzeiten usw., weil, wenn die Praxis offen hat, ja immer eine Helferin drangeht. Könnte also morgen früh anrufen und mit ihr (einer der Helferinnen) sprechen wegen einem Termin.


    100 Gegenargumente? Mindestens... und wenn ich im Wartezimmer sitze, ist mir so schlecht... und ich denke, warum bist Du eigentlich hier???

    Einen Termin bekomme ich eh nicht mehr, sie ist immer komplett ausgebucht. Aber sie hat mir mindestens schon 100 mal gesagt, dass ich, wenn was ist, jederzeit während der Sprechstunde vorbeikommen kann (was ich auch schon recht oft gemacht habe) und wenn abends was ist (sie ist ja immer bis acht/neun Uhr da), ich kommen soll und schellen soll, dann hätte sie auch noch Zeit.


    Wieso schreibst Du sorry? Weil wir uns ähnlich zu seien scheinen? Kann schon sein, ja... hört sich jetzt auch so an, wenn ich Deine Erfahrungen mit der Therapie lese... ;-)

    Ich weiß...

    Zitat

    ... und wenn ich im Wartezimmer sitze, ist mir so schlecht... und ich denke, warum bist Du eigentlich hier

    Und ich sitz unsichtbar daneben und stups Dir in die Seite...


    hast Du das nicht gemerkt gestern?


    Ja, Schoko, its me hat Recht: Wir schaffen das.


    Ich mit (kühler?) Logik, und sie mit dem Insiderwissen, der Erfahrung.


    Du schreibst einen Brief, mit dem Du Dein Kommen für morgen ankündigst.


    Pack Deine Frage und Deine Aussage mit rein, die Dir so wichtig sind.


    keine Ausreden mehr !


    Sonst frag ich ganz brutal, warum Du nicht vor zwei Stunden angerufen hast, wenn Du wußtest, daß Mittwoch nachmittags niemand zu erreichen ist...

    Che

    Zitat

    Und ich sitz unsichtbar daneben und stups Dir in die Seite...


    hast Du das nicht gemerkt gestern?

    Ja, am Anfang verlief das Gespräch auch noch gut, wir haben noch gelacht und dann fing ich an... und eben auch wieder nicht... der Anfang war aber noch brauchbar.

    Zitat

    Sonst frag ich ganz brutal, warum Du nicht vor zwei Stunden angerufen hast, wenn Du wußtest, daß Mittwoch nachmittags niemand zu erreichen ist...

    Weil ich nicht wusste, ob ich überhaupt hingehen soll oder sie sich nur genervt fühlen wird, weil ich MIT Termin nicht rede und dann OHNE Termin komme und den Betrieb aufhalte. So...

    Ach so...

    Zitat

    weil ich MIT Termin nicht rede und dann OHNE Termin komme und den Betrieb aufhalte.

    Mädel, das kennt sie doch nun von Dir - und von -zig anderen.


    Das gehört einfach zu Dir dazu - deshalb gehst Du ja zu ihr hin.


    Was anderes würde sie vielleicht verwundern, wenn da ein Knoten plötzlich platzt. Obwohl... wundern würde sie sich auch da höchstens über den Zeitpunkt, nicht darüber, daß es passiert. Denn das erwartet sie natürlich - so wie ich auch.


    Ich zupf auch an dem Knoten bißchen herum, mag sein, ich halt plötzlich das Ende in der hand, an dem Du ziehen mußt... :-)

    Langsam.

    Ja, sie weiß doch genau, warum sie gestern einen Stopper gesetzt hat, Du mußt aufgerüttelt werden. Hätte auch sein können, Du reagierst unmittelbar, sofort und sagst: "Gut, ich versuche es nochmal".


    Sie weiß doch, daß Du sie brauchst, und sie erwartet Dich.


    Sie liest in Dir wie in einem Buch, wo einige Seiten miteinander verklebt sind...


    Das "Wundern", lies es noch mal, bezog sich auf den Zeitpunkt, wann der Knoten platzt, weil sie das ja nicht genau vorhersehen kann. Aber sie weiß wie ich, da0 es irgendwann passiert. Und wir hoffen alle, daß Du dazu bald in der Lage bist, daß Du es schneller hinter Dich bringst, ohne weitere Schmerzen.


    Weißt Du, wenn ein kleines Kind nicht weiterlaufen möchte, dann muß man wissen, ob es an der Müdigkeit liegt oder ob es einfach nur "bockig" ist. Man kann nicht immer nachgeben und es tragen, dann verlernt es das Laufen und weiß die zurückgelegte Strecke nicht zu schätzen.


    Dann muß man es auch mal plärrend stehen lassen und weitergehen - aber man muß in erreichbarer Entfernung, die eben nicht entmutigend weit ist, auf das Kind warten. Und man darf nicht gleich weitergehen, wenn es losläuft, man muß warten bis es da ist und geht dann gemeinsam weiter.


    Die Zwischenzeit ist ein Lernprozeß. Übrigens auch für die Eltern.


    Verstehst, was ich meine? Du bist kein "störrisches Kind", aber das Beispiel paßt doch irgendwie.


    Oder?

    Che

    Zitat

    Ja, sie weiß doch genau, warum sie gestern einen Stopper gesetzt hat, Du mußt aufgerüttelt werden. Hätte auch sein können, Du reagierst unmittelbar, sofort und sagst: "Gut, ich versuche es nochmal".

    Mmh. Sie hat zwischendurch schon gesagt, wir machen hier stopp für heute, vielleicht klappt es nächstes Mal besser und dann wollte ich aber noch was sagen und sie lehnte sich wieder ganz ruhig zurück... und ich... sagte aber nur ähm, ich, äh, es war so... usw., und dann war irgendwann Schluss.


    Das Beispiel... es passt absolut... ja... :-D