Ich sehe schon, ich komme zu spät

    ... um diese neue Funktion bekannt zu machen. Und meine Frage, wie Sie diese Funktion finden, scheint ja auch bereits überflüssig zu sein ;-D


    Die Funktion scheint ja den meisten klar zu sein, einfach innerhalb eines Wortes einen Teil durch doppelte Fragezeichen vorne und hinten unkenntlich machen, beim Überfahren mit der Maus wird dann das ganze Wort sichtbar: Ka??stanienpflücke??rin.


    Mit ganzen Sätzen geht das nicht, weil diese sonst Funktion zu häufig unbeabsichtigt ausgelöst würde. Ich empfehle in diesem Fall z.B. die Verwendung von Unterstrichen

    .


    Noch weitere Anregungen?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo

    Ich war gerade mal kurz auf "http://www.rotetraenen.de" und hab da gelesen, dass "wenig Schlaf" auch als selbstverletzendes Verhalten eingestuft wird. Für mich ergibt das Sinn und zwar aus eigener Erfahrung. Ich gehe auch nie "normal" ins Bett. Selten vor 2 Uhr. Obwohl ich meistens um 6 raus muss. So lange ich denken kann renne ich mehr oder weniger hundemüde durch die Welt. Das war schon zu Schulzeiten so. Ich gehe pro Jahr vielleicht 2mal vor Mitternacht ins Bett. Klingt unglaubwürdig, aber ist echt so. Mir hat das schon oft zu denken gegeben. Weil ichs mir nicht erklären kann. Ich schlafe eigentlich gern. Aber ich mache es nie. Ich wundere mich auch, wie gut ich für meinen Lebenswandel aussehe. Mir sieht man überhaupt nichts an. Außer dass ich immer durchhänge.


    Einerseits habe ich irgendwie "Angst was zu verpassen". Ich wil immer noch dieses und jenes machen, bevor ich schlafen gehe. Und so wird es viertel Stunde um viertel Stunde immer später und es ist seit Jahren jeden Tag dasselbe! Ich zweifle echt an meinem Intellekt! Ich kriege es ncht hin, ins Bett zu gehen. Selbst wenn ich bettfertig bin und Zähne geputzt habe, denke ich mir "Fein, heute bist du ja endlich soi weit!" ... ich freu mich, gleich schlafen zu gehen und denke mir, ok, weil jetzt guckst du nochmal schnell in den Computer und dann bleibe ich wieder kleben und es ist früh halb 4! Voll abartig. Man könnte natürlich sagen mach einfach den Rechner aus!


    Ja, aber warum mache ich es nicht freiwillig?? Ich kann mir das nicht erklären.


    Ich habe noch ein Angstproblem. Darüber hab ich mich mal mit Grashalm unterhalten. Will das aber hier nicht nochmal auswalzen. Ich dachte auich schohn, dass das "nicht Schlafengehen" was mit Angst zu tun haben könnte, weil man wenn man schläft ja keine Kontrolle hat. Man könnte also aufwache und irgendewas schlimmes könnte passiert sein. Wenn man also lange auf bleibt, ist die Zeit des Schlafes und somit der Kontrollosigkeit minimal. Aber das sind doch abartige Gedanken!!


    Und nun lese ich auf der oben genannten Webseite noch, dass das Selbstverletzung sein könnte. Will ich mir Schaden zufügen? Mache ich rein biologisch ja auf jeden Fall. Aber wenn ja, warum??


    Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich viel Zeit vertrödele. Bei mir dauert alles sehr lange. Ich kann mich schlecht konzentrieren und werde leicht abgelenkt. Also in mir sind einige Sachen, die mich unbewusst beherrschen und über die ich nichts weiß und die ich nicht so beeinflussen kann wie ich will. Aber das mit "Schalfentzug" und "Selbstverletzung", das klingt für mich nicht so abwegig.


    Ich kann aber ü+berhaupt nicht sagen, was für einen "Nutzen" ich davon habe. Ich fühle mich dadurch nicht irgendwie "besser", sondern einfach schlaff und scheiße. Warum macht ein Mensch sowas, zumal er das auch noch so erkannt hat wie ich?


    Kennt jemand sowas, dass er nicht schalfen geht, obwohl er schon im Stuhl vorm Computer fast einschläft? Ich versteh mich einfach nicht.


    Und noch was. Ich komme leider nur aller paar Tage ins Internet. Mal öfter, mal seltener. Als seid nicht böse, wenn ich "irgendwann" mal antworte. Aber ihr könnt sicher sein, dass ich mich über Resonanz freue. Denn ich weiß nicht, über wen ich darüber reden soll. Jeder normale Mensch sagt "Geh ins Bett" und gut. So einfach ist es aber nicht, sonst würde ich schon seit Jahren "normal" ins Bett gehen.


    Danke schon mal!

    also ängstling, es gibt viele formen der selbstverletzung, das fängt beim riskanten autofahren an und hört beim nägelkauen auf. aber es wäre leichtsinnig, das einfach so übers knie zu brechen!


    mein ex ist selten bis gar nicht schlafen gegangen, weil er mitunter angst vor der dunkelheit und dem alleinsein hatte. also es kann echt vieles sein. wenn du was dran ändern möchtest, dann halte dich strikt an einen plan, wann ins bett etc. aber auch durchziehen. nach ner zeit gewöhnt sich der körper um!


    (zudem hat mich das http://www.rotetraenen.de getriggert :-(, war da bis vor kurzem selber sehr aktiv, aber tat nicht gut!)

    @ grasi:

    so einen notfallkoffer gab es bei uns in der klinik, ist aber ne super idee!!!