ja ich sollte eine machen, ich habe auch trichotilomanie und die wird immer schlimmer derzeit.


    Und da ich mich innerhalb der letzten 2 Wochen 2 mal geschnitten hab (also eigentlich jedes Weekend) ist das eben nicht so gut.

    Zitat

    mal auch schlechter gehen und ich hab den drang nach svv... und dann geb ich mir die schuld, weil ich tabletten ja net regelmäßig nehmen wollte...

    Ach so. Gib dir doch nicht die Schuld.Es kann ja auch äussere Einflüsse haben.


    Ich find es sehr schön das es euch alles gibt und ich knudle euch mal ganz doll und schick allen eine @:)


    Herzlich willkommen Mausi

    Zitat

    trichotilomanie

    Entschuldigung,was ist das???


    Auch dir ein Drücki und eine @:)


    Viel Kraft hier bist du in den richtigen Händen erst mal. Thera wäre ein sehr wichtige und gute ergänzung.

    Zitat

    zwanghaftes Haareausreissen?

    Trichotilomanie


    Trichotillomanie (TTM) ist gekennzeichnet durch wiederholtes Ausreißen der eigenen Haare. Schätzungsweise ein bis drei Pro-zent der Bevölkerung sind von der Störung betroffen, in Deutschland also ca. 800 000 bis 2,4 Millionen Menschen. Trotzdem ist diese Krankheit bis heute nur unzureichend erforscht. TTM gilt als eine Störung der Impulskontrolle, ist aber aufgrund verschiedener Ähnlichkeiten auch dem Spektrum der Zwangsstörungen zugeordnet worden. Bei Zwangsstörungen deuten Ergebnisse zahlreicher Studien auf kognitive Funktionsstörungen hin. Typisch bei Menschen mit einer Zwangsstörung scheinen Beeinträchtigungen in der gezielten Unterdrückung (intentionalen Hemmung) von Gedanken und Störungen in Exeku-tivfunktionen (übergeordnete kognitive Kontrollprozesse) zu sein.


    Die Erforschung kognitiver Funktionen hat wesentlich zum Verständnis von Entstehung und Aufrechterhaltung psychischer Störungen beigetragen, und dieses Wissen konnte gewinnbringend für die Entwicklung von effektiven Therapiekonzepten (u. a. für Angst- und Zwangserkrankungen) genutzt werden. Kognitive Funktionen bei TTM, die zur Erklärung der Störung und damit zur Ableitung von Behandlungsstrategien hilfreich sein könnten, sind kaum untersucht worden. Daher soll hier zusammenfassend der Frage nachgegangen werden, ob TTM durch Auffälligkeiten in kognitiven Funktionen gekennzeichnet ist und ob diese gegebenenfalls störungstypisch sind. Untersucht wurden die Fähigkeit zur gezielten Unterdrückung (intentionale Hemmung) von motorischen Impulsen (die Tendenz, auf einen Reiz mit einer bestimmten Bewegung zu reagieren), die Fähigkeit zur intentionalen Hemmung von Kognitionen und die Integrität exekutiver Funktionen (z.B. die Fähigkeit zum Planen und Problemlösen). Die charakteristischen Symptome der TTM (wiederholtes Ausreißen der Haare) könnten, ähnlich wie bei den Zwangsstörungen, auf Defizite in diesen Bereichen zurückgehen.

    ich geh gerne hin, riecht dann so gut und die kopfmassage...


    und danach sind meine haare immer so schön volumig...


    danach fahr ich dann zu meinem schatz! (5 stunden zugfahrt, hoffe meine frisur überlebt es :-)

    Zitat

    kopfmassage...[/z ¨


    Herrlich!!Meine macht so ein Wellnessprogramm. Mit einer Massage und für die Haare eine art Maske und dann gibt ein Rechaud Kerzli mit einem Orangengetränkten Lavettli für die Hände und natürlich was zu trinken.

    Hallo!

    und hallo tekki-mausi! *:)


    Bin wieder daheim!Bin jetzt völlig fertig und kann gar nichts sagen!


    :°(


    Hab grad auch meinen AB abgehört und die Thera-wo ich gestern anrief und abgesagt habe- hat mir gesagt, das ich mir das noch mal mit einer Therapie überlegen soll!??


    Und der zweite Anruf war ebenfalls eine Thera , die ich vor ca. 3 Wochen angerufen hatte-sie hat auch keinen Platz frei!