• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten

    Achso ein Freiwilliges Soziales Jahr;-). Toll:)^. Ich wollt das auch mal machen. Aber weißt du, davor hatte ich auch zu viel Angst zu diesem Zeitpunkt.


    Nela, du bist doch jetzt auch schon mit der Angststörung konfrontiert:-/. Und vielleicht machst du dir jetzt damit auch noch mehr Angst, als es nötig ist. Du hast Erfahrung mit Kindern. Ich weiß ja nicht, ob das Zulassungsbedingungen sind. Und die anderen die dort neu anfangen haben bestimmt auch Angst. Ich will damit jetzt deine Angststörung nicht runter spielen.


    Ihr fangt dort alle neu an. Und das Neue macht meistens Angst.

    Zitat

    Ich will mich auch nicht unter Druck setzen, aber ich werde ab dann jeden Tag mit dieser Angststörung konfrontiert werden...

    Nela so wie du das schreibst. Setzt du dich doch schon damit unter Druck.


    Wenn du jetzt bei der Therapie in der Vergangenheit arbeitest. Dich aber das jetzt so beschäftigt, kannst du das nicht ansprechen? Und sie zu diesem Problem fragen, und ihr auch überlegt, was du machen kannst? Denn sie wird ja auch deine Gründe kennen. Doch dass ihr jetzt in der Gegenwart arbeitet?

    Refrain:


    In Der Mitte der Nacht liegt der Anfang eines neuen Tags, und in ihrer dunklen Erde blüht die Hoffnung. 2x


    1. Strophe:


    Ich will Licht sehn in der Dunkelheit, die richtigen Wege finden, in der Eindamkeit. Ich will Licht sehn.


    Refrain


    2. Strophe:


    Ich will Licht sein, wenn die Nacht dich schreckt, die richtigen Worte finden, die die Liebe weckt. Ich will Licht sein.


    Refrain


    3. Strophe:


    Lass uns Licht sehn schon im Morgenrot, auf unseren Wegen gehen, wo kein unheil droht. Lass uns Licht sehn.


    Refrain


    Das ist das Lied "In der mitte der Nacht"


    Ich finde es toll!

    Nela, nein das Buch kenn ich nicht. Ich müsste es hier auch irgendwo stehen haben:-/. Aber |-o ich weiß nicht wo;-D. Ich und meine Ordnung;-D


    Kennst du das zweite Lied? Da ist der Text auch total schön:-D

    Zitat

    Und das Neue macht meistens Angst

    Nein, das Neue macht mir keine Angst... Ich kenne sogar schon einen zukünftigen Mitschüler...


    Aber meine Angst macht mir Angst...

    Zitat

    Dich aber das jetzt so beschäftigt, kannst du das nicht ansprechen?

    Das hab ich ja schon... Und siem einte ich solle immer wieder versuchen mich solchen Situationen zu stellen, mich damit zu konfrontieren...

    Zitat

    Das hab ich ja schon... Und siem einte ich solle immer wieder versuchen mich solchen Situationen zu stellen, mich damit zu konfrontieren...

    Na damit hat sie ja nicht Unrecht. Aber dies scheint ja doch für dich eine riesengroße Hürde zu sein.


    Kannst du noch genauer bestimmen, was dir noch Angst macht? Wenn es um diese Situation geht. Denn es muss ja trotzdem etwas mit dieser Situation zu tun haben.

    Vergiss es nie (Jürgen Werth)

    Vergiss es nie:


    Das du lebst, war keine eigene Idee,


    und das du atmest, kein Entschluss von dir,


    Vergiss es nie:


    Das du lebst, war eines anderen Idee ,


    und das du atmest, sein Geschenk an dich.


    Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du,


    und niemand lächelt so, wie du´s grad tust.


    Vergiss es nie: Niemand sieht den Himmel ganz genau wie du,


    und niemand hat je, was du weißt, gewusst.


    Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt,


    und solche Augen hast alleine du.


    Vergiss es nie: Du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld,


    denn du kannst leben ! Niemand lebt wie du.


    Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur,


    ganz egal, ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur.


    Du bist ein Gedanke Gottes -


    Ein genialer noch dazu. DU BIST DU.

    Zitat

    Kannst du noch genauer bestimmen, was dir noch Angst macht?

    Ich habe tierische Angst, ja schon fast Panik davor, irgendwo hin zu gehen, zu fahren wo ich nicht oft bin ( also weiter als 8 km ist tabu und schier unmöglich). Das kommt wegen der Übelkeit, ich habe Angst mich dort übergeben zu müssen... Ich habe Angst, dass mir dort schlecht wird und ich mich nicht einfach mal irgendwohin legen kann, damit es mir wieder besser geht. Außerdem leide ich an Emetophobie... Und im Dezember 2003 musste ich mich leider übergeben... aber nicht zu Hause... Nein, wir waren in einer anderen Stadt... Und seit da hab ich noch mehr Probleme damit weg zu gehen...