:-o

    Das ist aber noch lang!! Sprich sie doch vorher an... wenn Du meinst, es bringt Dir so nichts, dann verlierst Du wichtige Zeit!! Wenn Du kein Vorankommen siehst... zieht Dich das dann nachher wieder mit runter, und das muss doch nicht sein.

    Neeeiinn,

    dann mach das bloß nicht!! :-o


    Es hörte sich für mich so an, als würdest Du auf der Stelle treten. Daraus habe ich geschlossen, dass Ihr einfach nicht weiterkommt. Wenn Ihr allerdings in der Aufarbeitung einer Sache seid, dann kannst Du ja da nicht aufhören!!


    Weißt Du was, ich hatte das auch mal, da dachte ich, ich drehe mich im Kreis, weil wir analysiert haben, Woche für Woche und es mir nicht besser ging oder sonstwas. Und plötzlich war der Knackpunkt da und es taten sich neue Sichtweisen auf.


    Mach erstmal weiter dort, wo Du jetzt bist. Und wenn Du dann im Herbst merkst bzw. meinst, sie kann Dir nicht mehr weiterhelfen, kannst Du immernoch wechseln. Aber eine Aufarbeitungsphase sollte man nicht unterbrechen, denke ich. :-/

    Unterbrechen will ich jetzt auf keinen Fall. Ich bin ja schon recht weit gekommen, denke ich... Nur die Angst wird halt immer schlimmer... Bezüglich der anderen Sachen kann sie mir ja ganz gut helfen... Und die momentane Übelkeit kommt wohl auch hauptsächlich davon, dass ich in einer Aufarbeitungsphase bin...

    Mmh,

    wenn sie Dir ja jetzt helfen kann, lass es erstmal so laufen, wie es läuft. Eins nach dem anderen. An einen Wechsel kannst Du dann immernoch denken. Wobei ein paar Tipps gegen Deine Ängste auch hilfreich wären... naja.


    So, ich muss jetzt mal wieder off gehen, fahre nachher zu meiner Freundin.


    Schönen Abend Euch, und tschüss Nela! *:)

    Hi ihr...

    ich dachte, bevor ich was mach, schreib ich euch was.


    Sitze grad hier rum und lerne für den Führerschein und denke über ziemlich sinnloses Zeugs nach,


    was gar nicht gut für mich ist...


    daher müsst ihr euch das hier auch durchlesen...


    wenn ihr es durchlesen solltet...:-/


    Hoffentlich gehts euch einigermaßen gut...

    @ grasi...*:)

    Gestern war dann also unser Tagesausflug. Nicht wie mein Vater wollte in den Europapark, sondern dann doch ins Phantasialand. Die erste Panikattacke hatte ich gleich morgens nach dem Aufstehen... Die Angst blieb beim ertsen Mal so ungefähr 10 Minuten, dann war alles wieder weg... Bis auf die Übelkeit... Ich musste Brötchen holen... Dann hab ich mich fertig gemacht, und als wir unten am Auto waren kam die Angst das nächste Mal... Sie dauerte gut ne halbe Stunde... Und kam gegen Ende der Fahrt, als wir gerade in den Park kamen nochmal... Dann war erst mal Ruhe und ich ko0nnte eigentlich den Park genießen... Ok, die Angst kam noch ein paar Mal, aber ich habs eigentlich ganz gut geschafft sie zu unterdrücken/ einfach nicht zuzulassen. Das ist gar nicht so einfach... :-/ Verdammt viel Spaß gemacht haben der Temple of the Nighthawk und River Quest, dabei bin ich gar kein "Schnelligkeits"liebhaber ;-) Toll war auch die Hollywoodtour. Eigentlich kann da ja gar nichts passieren, aber ich kam klatschnass wieder da raus ;-D Und es war nicht gerade warm gestern... :-/ ;-D Egal, nen Schnupfen hab ich mir jedenfalls nicht dabei geholt ;-D Und wir haben uns zwei Shows angeguckt. Eine in Silver City, eine Eislaufshow (da hab ich bald die Krise gekriegt, weil die die Türen zugemacht haben, aber dann war ich so abgelekt durch die klasse Show, da hab ich gar nicht mehr an die Türen gedacht :)^) und eine chinesische Show in China Town, die war echt super!!! :)^ Alles in allem war es ein recht schöner Tag :-) Wenn ich auch ein bischen angespannt war, den ganzen Tag hindurch. Ich konnte soagar ne Kleinigkeit essen :)^


    Und am Ende des Tages meinte meine Mutter zu mir: "Und? Jetzt bist du doch bestimmt stolz auf dich, dass du das geschafft hast, oder?"


    :)^