nein nein, um gottes willen, es ist kein lehrer auf der neuen schule!


    cleeni, ja behindert im sinne meienr behinderungen, also das mit meinem auge und meinem bein... als er hörte, das mein vater so krank ist, hat der sich auch noch ein dickes ding geleistet... aberr das erzähl ich euch ma sonntag...


    bin müüüüüde zzzz

    Zitat

    der lehrer mochte mich nicht... warum auch? ich war ja "behindert"

    das glaubst bestimmt nur du, oder? Also wenn er wirklich deshalb so handeln würde und du hast ja jetzt schon etwas mit deinem Vater angedeutet, dann ist er aber echt fehl am Platz dort.>:(


    so schlaf schön und dir morgen einen schönen Tagzzz *:)

    genau. Eine Venenerkrankung heisst noch lange nicht, dass man "behindert" ist, jemanden mit Neurodermitis würdest du doch auch nicht als behindert bezeichnen??


    Und das mit dem Auge - wie gesagt, meine Ex-Religionslehrerin hatte das auch, aber wir wären NIE auf die Idee gekommen, sie deswegen als "behindert" einzustufen! Jemand, der ne dicke fette Brille braucht, weil er ohne fast nichts sieht, ist ja auch nicht behindert.

    noch was @Nela:


    Nehme die Hefetabletten nun schon ne Weile (hab sie allerdings höher dosiert - man muss einfach aufpassen wegen den Vitaminen und teilweise bei einigen Tabletten auch Folsäure, die drin sind) und ich habe das Gefühl, dass es tatsächlich besser geworden ist!! :)^ Werde weiter berichten!!

    ach nochwas Nela: du hast so ein tolles Motto:

    Zitat

    Man ist nicht behindert,


    man wird behindert (gemacht)

    also ich will jetzt hier keine Bericht darüber schreiben, nur etwas, was mich beim Studium berührt hat. Denn es ist doch so, dass wir die Barrieren in der Gesellschaft erst behindert werden.


    Denn auch die Menschen, die als behindert bezeichnet werden, haben Talente und Fähigkeiten, von denen andere nur träumen können. Doch definiert wird die Behinderung darüber, weil der jenige doch dies und jenes nicht so schafft, wie es die meisten Menschen bei uns schaffen.


    Also beim Praktikum an einer Schule für Menschen mit ner geistigen Behinderung (heißt jetzt auch schon wieder anders;-)) hab ich mich behindert gefühlt. an einer Schule gab es einen Jungen mit autistischen Zügen und er hat ein unglaublich fotografisches Gedächtnis. Er hat mich haushoch geschlagen beim Memory und auch bei anderen Sachen. Doch sag ich dann gleich, dass ich behindert bin, weil ich das nicht kann, wie er? Wieso kann denn dann gesagt werden, dass er behindert ist, weil er etwas kann, was ich nicht kann.


    Irgendwie geht da der Mensch unter. Und wenn wir konsequent wären und von Behinderung sprechen, dann sind wir alle behindert.