• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten
    Zitat

    Nein, ich verwechsele Dich ganz sicher nicht. Du hast mich mal an anderer Stelle ziemlich blöde und übel angemacht. Daraufhin war ich eine Weile nicht im Forum und habe meinen Namen geändert.

    Ich schleich mich mal kurz rein hier:-)


    Da muß ich sucamedica Recht geben, das weiß ich auch noch. Das war ein Faden, den die Suc. selbst eröffnet hat, in dem es darum ging, das sie sich darüber aufgeregt hat, das irgend so ein Verrückter an die Bushaltestelle uriniert hat- vor Zuschauern wohlbemerkt.


    Damals hieß sie noch Academicus.


    Aber den neuen Namen -suc- hast Du Dir ganz sicher nicht wegen Escadas Eskapaden (:-) ) ausgedacht, sondern wegen einem anderen von Dir eröffneten Faden, bei dem Du Dich mit Deiner Einstellung ganz schön in die Nesseln gesetzt hast....aber nun gut, vorbei ist vorbei und wir wollen nach vorne schauen:-)


    Ähm, jetzt aber mal was anderes. Also, findet ihr das eigentlich wirklich gut was ihr hier macht? Glaubt ihr nicht, das es euch noch mehr runterzieht, wenn ihr euch ständig gegenseitig mit euren Problemen "belästigt"?


    Oder ist es hilfreich für euch?


    Also, ich frage das jetzt aus reinem Interesse.


    Mir ist bei mir selbst schon aufgefallen, das ich wirklich von einem Trigger in den nächsten falle, wenn ich mich zu viel mit anderen Borderlinern abgebe. Ab und an mal brauch ich davon echt eine Pause, sonst bekomm ich gewaltige Probleme, von SVV über massive Angstzustände, Dissosationen und Schlafstörungen etc.


    Das schlaucht mich mitunter wirklich sehr.


    Sind hier in diesem Faden eigentlich Borderliner?

    Hallo Pummelchen,


    ja also ich bin Borderlinerin...


    Klar, wenn es mir eh schon nicht so gut geht und dann das hier lese, dann zieht es mich manchmal echt runter... Aber ich denke, dass man hier auch sehr gut üben kann sich zu distanzieren... Und ansonsten MUSS man ja auch nicht in diesem(diesen) Faden (Fäden) lesen...


    Und das mit dem aufschreiben... Ich denke, dass es sehrwohl gut ist, wenn meinen seinen Druck nicht nur verspürt, sondern wenn man ihn auch als Zahl ausdrücken kann...

    Hi an euch.


    Ich glaub ich bin schon fast über die 10 raus....ich fühl mich so scheiße heute echt!:-(


    Das Schlimme für mich ist immer, das es so saugute Tage gibt, die mir doch glatt den Glauben schenken, das ich gesund bin. Dann bin ich immer sowas von überzeugt davon!


    Und dann hauts mich wieder voll auf die Nase.


    Kennt ihr das?

    Pummelchen:

    Zitat

    Das Schlimme für mich ist immer, das es so saugute Tage gibt, die mir doch glatt den Glauben schenken, das ich gesund bin. Dann bin ich immer sowas von überzeugt davon!


    Und dann hauts mich wieder voll auf die Nase.

    Ist das typisch Borderline?


    Erlebt du sowas wie ein manisch-depressiver?


    Und hilft dir die Therapie wenn du eine machst?


    :)*

    Nela :°_


    Du wirst sehen, es wird gar nicht so schlimm... Klar, man muss sich erst eingewöhnen... Als ich letztes Jahr das aller erste Mal in der Klinik war, da habe ich mich drei Tage nur eingeigelt und mit niemanden gesprochen... Lag aber nicht daran, dass die Leute da nicht nett zu mir waren, sondern daran, dass ich totale Angst hatte... Aber nach drei Tagen war das Eis dann gebrochen und es wurde viel besser!

    :-x


    Einerseits bin ich gespannt auf den Aufenthalt, aber andererseits hab ich auch Angst davor :-/ Aber ich weiß, dass er zwingend/ dringend notwendig ist, wenn ich wieder ein besseres Leben führen will und nicht den ganzen Tag mit Übelkeit und Angst im Bett liegen will...