@ Nela *:) Ja,

    danke. Ich versteh es aber ehrlich gesagt nicht, wie man das aus eigener Kraft schafft. Versteh das bitte nicht falsch, ich find das sehr bewundernswert, aber für mich ist es einfach unverständlich...


    Ich kann mich ja noch nicht einmal meinem Freund zuliebe überwinden. Meinem Freund?!? Ich hab ja noch nicht einmal mehr einen Freund... Wie soll ich das jetzt erst unter Kontrolle bekommen, wenn es niemanden mehr gibt, für den es sich lohnt, sich zusammenzureißen. Warum muss ich immer alles zerstören, was mir wichtig ist?! Warum schaffe ich es nicht, endlich mal andere zwischenmenschliche Beziehungen aufrechtzuerhalten?! Es lohnt sich nicht mehr, noch um irgendetwas zu kämpfen. Ich bin ja selbst diejenige, die alles wieder einreißt, was sie sich aufgebaut hat. Am liebsten würde ich mic einfach nur noch einschließen und diese ganze Welt vergessen. Ich kann nicht mehr. Mir fehlt einfach die Kraft, mein Leben zu ändern... Und ein Leben wie dieses will ich auch nicht mehr führen. Weiß nicht mehr, was ich machen soll...

    urd

    naja, ganz alleine hab ich es nicht geschafft, mir haben sehr liebe menschen geholfen. trotzdem kann ich aber nicht sagen, dass ich es ganz geschafft hab. ich war schon mal 178 tage sv-frei und dann kam der rückfall. und deshalb sage ich auch noch nicht, dass ich es geschafft hab.

    weißt du

    was ich gelernt habe..ist... man kann es niemals für sich ausschließen..man kann es nicht schaffen -in dem sinne- man kann nur lernen, damit zu leben!


    sich so zu nehmen wie man ist..aber auch das ist unklar..denke ich zur zeit..

    tut mir leid, aber das ist für mich nicht grund genug. gestern hat er die beziehung vollständig beendet und ich fühl mich nur noch leer. weiß mir nicht anders zu helfen als immer wieder zu r*tz*n. und noch nicht mal das hilft... habe einfach keine kraft mehr. langsam lebe nur noch für die menschen, die sich sorgen um mich machen. einen anderen sinn sehe ich nicht mehr in meinem leben. kann nicht mal mehr weinen

    ach schätzelein

    es gibt immer wieder einen anfang..und auch das wirst du verarbeiten..x:) -es gibt doch einen menschen, für den es sich lohnt zu leben..für dich selbst..suche dir etwas was dich ablenkt..irgendwas..aber nichts selbstschädigendes..


    notfalls..geh in therapie oder mal zum hausarzt.

    das kann ich einfach nicht so sehe. ich habe mein leben selbst zerstört indem ich meinen freund bis aufs äußerste verletzt habe.


    wieso soll es sich lohnen für mich selbst zu leben, wenn ich keinen sinn mehr sehe? das ist nicht nur eine momentane phase. diese gedanken hatte ich schon oft genug und es gab nur eine person, die sie mir nehmen konnte.


    und eine therapie kommt für mich auf gar keinen fall in frage, weil meine eltern so von meinen problemen erfahren würden und das könte ich ihnen niemals antun. muss also selbst irgendwie damit klarkommen und dabei hilft es mir zur zeit nur, wenn ich mich schn....


    trotzdem danke, dass du versuchst, mich aufzubauen. nur leider fällt das momentan suf nicht besonders fruchtbaren boden

    urd

    Zitat

    das kann ich einfach nicht so sehe. ich habe mein leben selbst zerstört indem ich meinen freund bis aufs äußerste verletzt habe.

    eine meiner leichtesten übungen..


    ich mache es auch immer und immer wieder..um zu testen...ob die menschen wirklich bei mir bleiben..und ichhabe auf diese art und weise schon sehr viele menschen verloren..


    weißt du..wer dich wirklich liebt..der nimmt dich so wie du bist..auch wenn du ihn verletzt.


    und..wenn er dich wirklich geliebt hat..dann wird es irgendwann zu einer aussprache kommen..und ihr seid wieder zusammen.

    na ja, für mich hatte es nichts damit zu tun auszutesten, wie weit ich gehen kann. ich habe leider nicht nachgedacht und ihn somit unglaublich verletzt. es ist zwar ein schöner gedanke, dass er, wenn er mich wirklich liebt, wieder zu mir zurückkommt, aber ehrlich gesagt glaub ich nicht an sowas. da kann er auch sagen, wenn es mir wirklich ernst gewesen wäre, wäre das alles nicht passiert.


    es tut mir leid, aber im moment ist es für mich unmöglich, positiv zu denken. überhaupt fällt es mir grade schwer, überhaupt zu denken. und ich gehöre halt zu den leuten, die sich dann nur auf eine art zu wissen helfen...

    ich sage auch nicht..dass du es offiziell gemacht hast..sondern dein unterbewusstsein übel mit dir gespielt hat..


    wenn du solche anwandlungen wie das

    hast..dann glaube ich, dass es noch eine menge an unterbewusstsein bei dir gibt..was nicht geklärt ist...und deshalb kam ich darauf..such die schuld nicht bei dir.

    danke für deine lieben worte *:)


    uch versteh schon, was du meinst, aber es ist recht schwer, sich sowas selbst einzugestehen. man kann seine gewohnheiten und fehler ja leider nicht so schnell ändern. und das problem beim unterbewusstseinist ja auch, dass man es eigentlich nicht steuern kann und vor allem nie sicher sein kann, ob dies wirklich die ursache für all die probleme ist. das kann ich mir nämlich auch nicht so ganz vorstellen. ich weiß ja schließlich auch, was ich getan habe. und da hab ichs auch nicht unbedingt bsser verdient, als so kranke sachen zu machen. außerde hab ich mich langsam dran gewöhnt...


    LG urd

    ABER

    Zitat

    und da hab ichs auch nicht unbedingt bsser verdient, als so kranke sachen zu machen. außerde hab ich mich langsam dran gewöhnt...

    all das hat ja auch mal seinen grund..es geschieht nichts ohne grund.


    ich hatte mal einen freund, der war sooo eifersüchtig..und das machte mich rasend..ich bin nämlich die treueste unter der sonne..und fühlte mich schrecklich angegriffen wenn der so was sagte..mittlerweile ..bin ich auch eifersüchtig geworden..und habe ihn furchtbar kontrolliert..-merkte aber auch irgendwie im unterbewusstsein..dass sich sein verhalten total geändert hat..


    was kam heraus: er hatte mich belogen und betrogen..war deshalb eifersüchtig..weil er sich mit mir verglich..und dachte..was er tut..tu auch ich!

    na ja, nen wirklichen grund für die anfänge weiß ich nicht. im moment ist es ja sehr offensichtlich, warum ich das mache. morgen treffe ich mich mit meinem freund, weil er eine freundschaft mit mir aufbauen will, aber so wie ich mich und ihn kenne, landen wir wieder im bett, obwohl wir beide genau wissen, dass daurch alles nur noch schwieriger. es ist total absurd, dass wir uns überhaupt immer noch treffen, weil es mir jedes mal schlechter danach geht. aber wenn es für mich die einzige möglichkeit ist, wenigstens noch etwas zeit mit ihm zu verbringen, nehme ich das gern auf mich. auch wenn mir alle sagen, dass ich mich langsam selbst zerstöre...


    na ja, das gehört wahrscheinlich viel eher ins beziehungsforum, aber ich musste es halt mal wieder los werden.