its me

    Das Problem ist, dass, wenn ich heute abend meiner Therapeutin sage, WIE es wirklich ist, sie mich einweist...


    Du hast schon recht, ich will niemanden verletzen... ich hoffe nur, dass dieser Wunsch, es nicht zu tun, konstant bleibt... und nicht einfach nachlässt...


    Warum schafft es niemand mir glauben zu machen, dass ich nicht an die Arbeit, sondern an mich denken soll?! Alle PNs reichen mir nicht, alles Gesagte im RL reicht mir nicht... warum denke ich an den verdammten Job und meinen Chef, und nicht an mein Leben, was ich dabei bin aufzugeben???

    in wie weit bist du dabei dein leben aufzugeben??


    Karten auf den tisch:


    Wie nah bist du dran etwas zu tun um deinem leben ein ende zusetzen:


    Wie weit waere dass, und das frag ich nicht in oeffentlichkeit und die antwort gib nur dir allein, eine art schrei, ein schrei danach dass endlich alle sehn wie scheisse es dir geht damit endlich der verdammte druck von aussen abfaellt??


    Wenn du nur in irgendeiner weise daran denkst (und das geht wieder nur an dich) wie es waere im krankenhaus aufzuwachen, dann lass alles bleiben was dich dahin fuehrt!!


    denn es geht sooo leicht schief...


    Scheiss auf die arbeit,m das waere von meiner seite aus nicht was fuer mich gegen die einweisung spricht - meine argumente dagegenb sind, dass du, bei einer einweisung wegen akuter suizidalitaet in der psychiatrie (vermutlich offene) landest, und nicht in einer anstaendigen klinik fuer leute mit deiner symptomatik...


    In der psychiatrie ist es beschissen, absolut beschissen... da sind leute die haben mit uns fast nichts zu tun...


    das ist nicht der ort wo du hin willst.


    Momentan willst du an einen ort an dem du geborgenheit findest, an dem dir jemand das gefuehl gibt dass alles wieder gut wird!


    Und das wird es. nur du MUSST einsehn, dass du das auch finden kannst, ohne erst soweit gehn zu muessen!!!


    Du hastim augenblick die zuegel fuer dein leben in anderer leute haende gelegt... (deine thera) das ist ok, aber dann tu es tatsaechlich.


    du hast andere leute mitverantwortlich gemacht, also hoere auf ihre ratschlaege!


    ich ffrag noch mal, wenn du heute abend nach hause gehst, ganz ehrlich, wie hoch schaetzt du die wahrscheinlichkeit dass du dir schlimmeres antust als "bloss" zu schneiden?

    Che


    Ich werde mit ihr sprechen... ich kann nicht mehr, das merke ich... ich kann mich nicht mal mehr unterhalten hier... wäre beim Essen gerade fast einfach aufgestanden und gegangen...


    its me


    Deine Fragen sind aber... heftig...


    Es ist nicht so, dass ich will, dass andere merken wie´s mir geht; im Gegenteil, könnte ich sagen, ich bin in Urlaub drei Monate, würde ich das tun und mich heimlich einweisen lassen... ich möchte nicht, dass es irgendwer mitbekommt... schon gar nicht meine Arbeitskollegen, die halbe Firma... das ist mein Horror!


    Ich denke auch nicht daran, wieder aufzuwachen... ich denke nur daran, einfach diesen ganzen Scheiß hier loszuwerden... einfach nur noch meine Ruhe zu haben...


    Meine Therapeutin hat mir eine Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie empfohlen; die haben verschiedene Abteilungen, eine auch extra für Depressionen. Auch eine geschlossene, aber eben auch offene... die für Depressionen käme wohl in Frage...


    Ich werde sie heute fragen, wie lange die Aufnahmezeit betragen würde...


    Sie wird wohl baff sein; ich habe das Thema immer abgeblockt und frage jetzt von mir aus danach...


    its me, auf Deine letzte Frage: ich werde mit meiner Therapeutin sprechen; dann sehe ich weiter...

    Zitat

    ich möchte nicht, dass es irgendwer mitbekommt... schon gar nicht meine Arbeitskollegen, die halbe Firma... das ist mein Horror

    die ,meinte ich nicht...


    ich meinte die personen vor denen du unentwegt angst hast dass sie dich verletzen... die dich in der vergangenheit verletzt haben...


    bei akuten einweisung ist halt das problem oft, das in der wunschklinik kein platz ist.


    mein fragen sind logisch hart, aber deren antworten waren meiner thera immer wichtig um einzuschaetzen, ob klinik besser ist fuer mich, oder mir eher schadet...


    ich weiss nicht, hast du borderline oder depression als diagnose??


    ich war auf station fuer depressive, manisch depressive und schizophrenie.


    mein borderline wurde auf jener station schlimmer, und meine thera meinte in den krassen phasen, klar, besser in irgendeine klinik als nirgend wo hin...


    aber die offene bringts bei akuter suizid gefahr nicht, weil du nicht ueberwacht bist.


    Ich hab mir dort soviel scheiss angetan... und bin eines tages einfach raus spaziert...


    Auf der offenen wird dir erklaert dass du nachwievor selber fuer dich verantwortlich bist.


    Im falle des falles, wenn du dir wirklich was extremes antun willst, ist die geschlossene, zumindest fuer die ersten 2 tage, der beste ort.

    @ zimt...

    wovor hast du denn genau angst, vorm pruefer mein ich??


    Beissen tut er naemlich nicht!! ich glaub ich hatte sogar davor angst ;-)


    das schlimmste was er machen kann is dich durchfallen lassen. aber er wird dann nich dich dafuer voll noelen, sondern den fahrlehrer, dass er wen zur pruefung schickt, der noch nicht bereit ist.


    dein fahrlehrer hat dir was beigebracht.. er wird schon wissen was du kannst und was nicht... wenn er dich zu frueh in ne puefung schickt, dann wuerde er sich selber schaden...

    Schoko

    Zitat

    Aber morgen wieder hier sitzen, bestimmt...

    Ich muß Dir nicht erzählen, was mir lieber wäre... und Du verstehst mich nicht falsch.


    Laß sie entscheiden.


    Du kannst es nicht, das hast Du in den vergangenen Monaten gezeigt, daß Du viele Situationen nicht objektiv bewerten kannst - wenn es um Dich selber geht.


    Du weißt, daß dies ein Symptom ist und keine Kritik.


    Laß sie entscheiden, was sie für erforderlich hält - und denk drüber nach, was Dich auf Arbeit erwartet wenn Du Dich nicht wenigstens eine kurze Zeit krankschreiben läßt.


    Der ganze Scheiß der Dir heute so das Dasein vergällt... laß ihn einige Zeit hinter Dir, ja?

    its me


    Ich weiß nicht mal, ob ich mich umbringen wollte... wie sich das schon anhört... ich bin einfach (lebens-)müde...


    Meine Therapeutin wird mich auch ausquetschen... macht sie immer... ist ja auch normal...


    Ich hab´ das Gefühl, ich muss wegrennen... nur, dass mir dazu die Kraft fehlt...


    Sag mal, sie sagte mir, es wäre zur Überbrückung der schlimmsten Zeit... damit ich den ganzen Tag jemand habe zum reden, nicht allein bin, aus dem Alltag raus komme... unter Gleichgesinnte komme, Verständnis erfahre, anstatt mich abzumühen... usw.. Die "richtige" Therapie mache ich aber hinterher mit ihr - so war das abgesprochen.


    ...


    Che


    Du hast recht... ich weiß das auch...


    Diese Scheiß-Angst...


    Ich wünschte, Ihr könntet alle hier sein... :°(