@ Saida

    So was ähnliches hat mir mein Therapeut auch gesagt. Aber ich wehre mich dagegen. Das ist doch nicht normal oder...! Aber was ist an mir schon normal. :°(


    Wenn ich Therapie habe, traue ich mich einfach nicht, die Sachen zu sagen, die tief in mir sind. Entweder rede ich über mehr oberflächliche Sachen oder ich sage gar nichts. Ich bin total bescheuert. Tut mir leid. :-/

    hi outsidex

    Es ist (wie ich schon geschrieben habe), ein klitze-kleines Engelchen das leben will, das sich gegen den Tod wehrt.


    ---> hmm ich wünsche ihm mal bärenkräfte :-D


    ...


    das mit dem nicht sagen können ist normal.. hmm ich würde mal sagen alle in diesem faden können dir echt nachfühlen.. wenn du so 100 seiten zurückblätterst könntest du nachlesen wem es hier auch so ergangen ist.. hmm das du hier rein schreibst ist aber ein erster schritt dich ein bisschen tiefer mit dier auseinander zu setzten.. deine fassade ein bisschen fallen zu lassen.. das wirklich einzige das dir übrigbleiben wird ist dich gegenüber deiner thera zu öffnen.. das wird dir im moment vielleicht als eine sehr gewagte aussage vorkommen.. und du wirst dich vielleicht auch sträuben oder sagen nie im leben.. hmm aber da heisst es doch so schön sag niemals nie denn zweitens kommt es anders..


    ...


    versuch mal für dich aufzuschreiben was du alles deiner thera wirklich sagen möchtest.. in einem ruhigen augenblick.. und auch wenn du das gefühl haben könntest das ist ja vielleicht gar nicht so wichtig dies oder das schreib es auch gleich auf.. je besser das bild ist am schluss desto eher kommst du ein schrittchen weiter.. ;-) übrigens hier in diesem faden werden dir alle gerne helfen diese vielen schrittchen zu machen :-D

    Hallo!

    Wünsche euch allen schonmal frohe Weihnachten!!! Auch an Schoko!


    Saida: Mit ihr reden, ich trau mich nicht... Weiß auch nicht... Komisch halt. Sie geht ja auch allen aus dem Weg.


    Sie tut mir so verdammt leid.


    Ich weiß aber auch nicht, ob es im Moment so gut für mich ist, wenn ich mich um sie kümmern würde... Habs gemerkt wie es mir ging als der eine aus meinem Bekanntenkreis sich mal die Pulsadern aufschnitt und ich für ihn da war...


    Liebe Grüße!

    @outsidex

    was ist überhaupt schon normal... die ganze welt ist einfach scheiß bescheuert, allein dieses einteilen in normal und unnormal.


    das regt mich echt total auf momentan. und du bist nicht bescheuert, wenn du ihr nicht erzählst was in dir vorgeht, das geht auch nicht mal grad so auf die schnelle. das vielen schwer und dir eben besonders... dann ist das halt erst mal so. wenn dein therapeut gut ist, wird er spüren dass das nicht alles ist was er sagt, sicher. und er wird es verstehen und dann eben in kleineren schritten gehen. vielleicht kannst du ja wirklich mal aufschreiben, was du gerne sagen würdest. und dann könntest dus ihm eigentlich sogar geben, ne art brief schreiben sozusagen. auch wenn du dir blöd bei vorkommst. und natürlich kann man selbst mit worten manchmal nicht ausdrücken wies einem geht...aber versuchs doch einfach mal, manchmal gehts echt besser, als man denkt!


    grrrr.... muss da nebenbei noch mal was loswerden.


    gestern war ich beim arzt. nen totales arschl***, hab ich nur gemacht weil ich musste wegen meines austauschjahrs (geh fürn halbes jahr weg und dafür brauch ich nen gesundheitszeugnis) und da musste ich eben zu nem arzt, bei dem ich schon länger bin. ich war halt früher da und meine ganze familie geht da auch hin und der wichtigste grund, warum ich da sicher nicht mehr freiwillig hin gehe, ist, dass er mit meiner mutter hinter meinem rücken über mich spricht. aber gestern wars echt der hammer. ich hab der sprechstundenhilfe meine karte gegeben und so, ganz normal. hab dann mal so auf den bildschirm geschielt. (ich weiß, bin neugierig ;-)) und weißt du was da stand? Patient zeigt Affektstörung und Borderline symptomatik.


    Das is so was von eine absolute scheiße, und das schlimmste: er hat nicht ein einziges mal mit mir über irgendwas geredet! er hat keine ahnung! aber meine mutter hat ihm wohl was erzählt. aber das kann er doch nicht so einfach in die akte reinschreiben???


    Ich hab ganz sicher kein borderline, aber selbst wenn, nur weil meine mutter da was labert, kann ers doch nicht einfach in die akte schreiben!


    Das war vielleicht nen scheiß gefühl, als die sprechstundenhilfe mich angeguckt hat und die karte zurückgegeben hat,.... hatte echt das gefühl, ich hab nen dickes schild auf dem kopf kleben.


    und was ich eben einfach nur scheiße find: nur durch sowas, wurde ich gleich in ne schublade geschoben. Sie verletzt sich selber, -> zack, borderline, fertig aus. und das kann doch echt nicht richtig sein so auf dieser welt. das ist doch nicht fair!!!


    grrr.... musste ich nur grad mal irgendwo ablassen, sorry...

    ja,

    hab ich jetzt auch. hab nen neuen, zwar nen bisschen weiter weg, aber der hat mir auch johanneskraut verschrieben, ist nen flüchtiger bekannter meines therapeutens und der ist echt suuuper nett, redet völlig normal mit mir, richtig super. bin echt froh dass ich mich das getraut habe.. auch wenn ich jetzt immer mit dem zug dahin fahren muss..

    Schoko schreibt

    Zitat

    Grüß doch bitte d. Forumsmannschaft ganz lieb, ja?!

    Ihre letzten beiden Briefe waren wie Tag und Nacht. Als wäre sie plötzlich erwacht, sie nimmt sich jetzt selbst ernst und wichtig, benutzt kaum noch das "sorry", stellt ihre Bedürfnisse vornan (wo sie auch hingehören!), sieht plötzlich, daß sie es wert ist daß man sich um sie sorgt - und schaut nicht mehr neidvoll, sondern erwartungsfroh auf des (scheinbar) unbeschwerte Leben anderer.


    So. Nun denke bitte niemand, ich würde glauben, das bliebe nun immer so.


    Aber eines ist klar: Es ist ein großer Schritt nach vorn, ein völlig neues Denken.


    Eine schöne Bescherung! :-D :-D :-D

    @ peacefull

    Zitat

    hmm ich wünsche ihm mal bärenkräfte

    Und genau dagegen wehre ich mich; und ich kann dir noch nicht mal sagen warum…! :-(


    Gerade weil ich weiß, dass es hier noch andere "nichts" sagen können, schreibe ich es rein. Da wird nicht nachgehakt und irgendwelche blöden Bemerkungen gemacht; es kommen nur positive Ratschläge. Danke.


    Ich war schon mal hier im Forum drinnen, aber nicht so intensiv wie jetzt. Hmm, meine Fassade ein bisschen fallen zu lassen! Hier habe ich eigentlich nicht so ne Fassade, aber "draußen", da bin ich halt die fröhliche.

    Zitat

    das wirklich einzige das dir übrig bleiben wird ist dich gegenüber deinem thera zu öffnen..

    Mein Verstand sagt mir das auch, und ich verstehe es auch. Aber der Nicht-Verstand macht es nicht.


    Ich schreibe mittlerweile meine Gedanken in ein Notizbuch. Da ich erst wieder Mitte Januar Termin habe, werde ich wohl jeden Tag "dokumentieren" und vielleicht zusammenfassen.


    Das habe ich auch schon mal gemacht; aber wenn ich dann "da sitze", dann sagt der Nicht-Verstand wieder nichts. Oder nur das was nicht so wichtig ist, aber womit ich die Zeit "füllen" kann. Das ist aber auch nicht Sinn der Sache.


    Vom Verstand her weiß ich das alles, aber der Nicht-Verstand ist so "unerzogen".

    @ Saida

    Zitat

    die ganze Welt ist einfach scheiß bescheuert

    Zu diesem Einwurf habe ich keinen Einwand, denn ich bin deiner Meinung. Vielleicht sollte man ein "fast" davor setzen, denn es gibt noch ein paar wenige Ausnahmen.

    Zitat

    und er wird es verstehen und dann eben in kleineren schritten gehen.

    Die kleinen Schritte sind auch so beeinträchtigend. Sie tun nicht sehr weh, aber sie sind doch, wie wenn dich jemand mit einer Nadel pieckst.

    Zitat

    und dann könntest dus ihm eigentlich sogar geben

    Vielleicht ist es wirklich mal einen Versuch wert etwas auf zu schreiben und meinem Therapeuten zu geben. Das würde mir leichter fallen, das könnte ich jetzt schon sagen.


    Das was du über deinen Ex-Arzt erzählt hast, ist ja unerhöhrt. Er muss sich eigentlich an seine ärztliche Schweigepflicht halten; das geht nicht dass er einfach mit deiner Mutter über dich spricht. Aber das ist ja jetzt auch schon zu spät.


    Der Blick der Arzthelferin… entweder ist es ein solcher Blick, als würde sie vor Mitleid gleich in Tränen ausbrechen – so nach dem Motto "ach das arme Kind" – oder sie würde einen so angucken als hätte man eine ansteckende Krankheit…! :@


    Das mit der "ansteckenden Krankheit" sage ich deshalb, weil ich wegen meiner psychischen Probleme nicht mehr Blut spenden kann. Es gibt so viele Menschen, die Blut bräuchten; und dann sind Menschen da, die gerne ihr Blut für andere hergeben, doch diese dürfen dann nicht; so als ob sie eine ansteckende Krankheit hätten. :°(

    @ Che

    Schöne Grüße an Schoko.


    Und allen die vor Weihnachten nicht mehr ins Netz gucken, wünsche ich Schöne Weihnachten!


    MfG, out side x.

    @outsidex

    Zitat

    Wenn ich Therapie habe, traue ich mich einfach nicht, die Sachen zu sagen, die tief in mir sind.

    Ja, so geht es mir auch... Ich werde nie das los, was ich sagen will... Und wenn ich es mir noch so feste vorgenommen habe... Wenigstens habe ich es geschafft, ihr das mit SV zu "beichten"... Naja, ich stehe aber auch noch am Anfang meiner Therapie... Wie sieht es denn bei dir aus? Bist du schon länger in Therapie?


    Heute geht es mir relativ gut... Ich hatte mal einen kurzen Durchhänger, aber der war schnell vorbei... Vorhin war ich bei unserer Betriebsfeier... Wow, ich wusste gar nicht, dass ich auch richtig ernsthaft lachen kann und das auch so meine!!! Das war ja mal richtig befreiend!!! Und mir war auch heute das erste Mal seit Ewigkeiten nicht übel... Es war einfach toll...

    Da ich gleich ins Bett gehe, weil ich total müde bin, schreibe ich nur kurz.

    @ Malika

    Hey, was ist denn los? Ich kenne deine "Geschichte" zwar nicht, aber wenn du möchtest kannst du mir ja ein bisschen erzählen (PM). Vielleicht gehts dann besser.


    Aber wenn es sich um "Lösen" geht, dann kann ich dich glaub ich auch ein bisschen verstehen. Früher dachte ich immer "warum können sich manche Frauen nicht von ihren gewalttätigen Männern lösen?"; nun mache ich das selbe, blos in einer wesentlich anderen und sicher auch "milderen" Form. Ich kann mich nicht von meiner Mutter lösen, die mir psychisch viel Schmerz zufügt. :-(

    @ Nela

    Ich bin erst seit August in Therapie. Manche würden vielleicht sagen, das ist schon "lange"; aber die ersten Sitzungen sind ja nur kurz, und wenn man dann noch warten muss bis die Zusage von der Krankenkasse kommt...! :-( Ich glaube ich habe erst seit etwa knapp zwei Monaten volle Termine.


    Mir kommt das ganze aber trotzdem relativ kurz vor, da ich noch nicht wirklich Fortschritt sehe; ja, ich weiß; ich scollte auch die kleinen Forschritte beachten. Aber das ist leichter gesagt als getan...! :-/


    Mir gehts seit 2 Tagen wieder nicht so gut. :°( Aber es freut mich voll für dich, dass es dir gut geht. :-) Manchmal staunt man auch ein bisschen über sich selber (bzgl. Betriebsfeier). :-) Das habe ich auch schon ab und zu gemerkt (kleiner Fortschritt ???).


    Ich wünsche allen eine gute Nacht.


    out side x!