*:)


    Tja, egal, waren ja nette Sprüche....Ich mag das eh nicht wenn Ärzte stumm an einem rumfummeln. Können ruhig was erzählen... *lol*


    leider sind die guten und netten sehr dünn angesiedelt....Hab da schon die ein oder andere sehr schlechte Erfahrung gemacht, deshalb hab ich auch so arg Angst vor denen.


    LG Zimt

    Ok, dann nehm ich alles zurück.....


    Meiner Einer war vor einem Jahr mal bei einem Arzt und der meinte nach einem herablassenden Blick:


    " Na, was haben WIR denn? "


    Das in Verbindung mit dem ganzen Auftreten....Ne, also sowas ist unmöglich.


    *grmph*


    Das hat gereicht...Die Arzthelferinnen waren genauso unfreundlich.


    Aber es gibt trotzdem noch sehr nette Ärzte. Man muss sie NUR finden...das ist schwer genug.


    LG Z

    Hallo!


    Zimt, ich kenn das. Ich hasse auch jeden Arzt... Keine Ahnung warum. Glaub weil ich ständig krank war als Kind... :-/


    Ich wurde heute auf Arbeit so herablassend von einem Kollegen behandelt. Das war schrecklich. Während ich wie ein schluck Wasser da stand und fein das tat was er mir in hartem Ton sagte, lachte sich der Rest halb tot... Ich wär am liebsten im Boden versunken... Seine Kommentare taten verdammt gut... :°(


    Toll, jetzt werde ich noch zur Lachnummer auf Arbeit...


    Alles doof... :-(

    Jaaa,

    vielleicht sollte ich wirklich Schluss machen... Also mit dem ritzen, hunger und kotzen... Aber so einfach ist das eben nicht. Ich kann nicht einfach sagen: So, ab heute ist es vorbei. Ab heute mache ich das nicht mehr...


    Das habe ich mir schon so oft vorgenommen, aber nie hat es geklappt. Wieder kam dann eine "Situation" und es ist eben wieder passiert. Außerdem ist es ja mittlerweile so, dass mir schon schlecht wird, wenn ich essen nur sehen!!!

    Das ist so ein mächtiges, allwissendes Gefühl. Ich kann es gar nicht beschreiben. Aber manchmal hab ich das verdammte Glück und es umgibt mich.


    Aber, peace...Wo sind die positiven Seiten? Wo hab ich sie gesehen?


    Hab ich es wieder vergessen? *grübel*


    Ja, Tiere sind in vielen Situationen einfach die besten Freunde. Wenn man sie braucht, sind sie da und ihnen ist es völlig gleich was man ihnen erzählt. Es wird ihnen nie zuviel. Sie stellen keine Fragen. Aber manchmal haben sie trotzdem die Antworten.


    Clair, früher als ich noch ganz klein war, fand ich das ganze Arzt-Gerenne noch erträglich. War nicht zu oft....Die jahre waren eh länger als jetzt. Die zeit verging langsamer.


    Aber jetzt....


    Ich bin ziemlich oft bei Ärzten momentan. Es läppert sich halt, Kontrolluntersuchungen, dann meine Entzündungs-fast-Thrombose-geschichte, meine Rückenprobleme usw... Da gibts etliche Ärzte die ich aufsuchen muss.


    Man müsste meinen ich würde mich dran gewöhnen, aber das kann ich nicht, und ich werde es auch nicht.


    Da wird mir einfach total unheimlich und ich bekomme Angst.


    Diese Angst ist mir sehr bekannt. Immer wieder holt sie mich ein.


    Nachts und wenn ich alleine bin.


    Das mit der Arbeit- mit dieser Situation, wie du sie geschildert hast- kenne ich auch.


    Man fühlt sich richtig klein und dumm. Und im Weg....


    Oder? So fühlt sich das bei mir immer an.


    Wünsche allen eine gute nacht.


    Zimt