Werd´ jetzt

    wieder gehen und mich mal endlich anziehen... sonst ist´s schon wieder dunkel, bevor ich mal was anderes als Hausklamotten anhatte... :-/


    Und der Staubsauger will auch schon seit Ewigkeiten benutzt werden...


    Ach, ich bin echt... na ja, lassen wir das...


    :°(


    Liebe Grüße, bis bald...


    dat Schokoli

    Zimtsternchen

    Ach na ja... eher nicht so gut... :°(


    Ich kann´s nicht glauben, dass ich vor einger Woche soo euphorisch und optimistisch war usw.. Und jetzt? BIn ich jeden Tag bis mittags im Bett weil ich keinen Sinn sehe, aufzustehen, weil ich keinen Bock zu nix habe...


    Alles, war ich mir erarbeitet habe die acht Wochen, scheint egal...


    Das Schlimmste aber ist: ICH bin mir völlig EGAL...


    Ich weiß nicht, warum... ich weiß es einfach nicht...


    Hab´ heute abend Therapie...

    Welch

    Glück, es ist aber auch dringend!


    Ich mein, wer auf einem schwierigen Weg stehenbleibt, der sinkt in den Schlamm ein.


    Wer am Hang zu lang rastet, der rutscht zurück.


    Da muß ein gutes Gespräch her... und das wird es auch geben. :)^

    Warum ist Faust eigentlich auf einmal sauer auf Mephisto? Das hab ich irgendwie nicht so ganz verstanden. ??? Faust sitzt dann in der Höhle und redet mit sich alleine und ist sauer auf Mephisto. Warum denn konkret?

    Ja, ja, lass dir Zeit. Kannst auch später ne PN schreiben, wenn du möchtest. Aber danke, dass du mir da hilfst. Ich les´ es freiwillig, deshalb kann ich nicht wie Schüler in der Schule nachfragen...! %-|

    Also.


    Im gegensatz zum gretchen gibts in Faust seinem Leben eine Dimension an der eben gerade sie keinen Anteil hat. Er strebt nach absoluter erkenntnis und wahrheit.


    Also Faust sitzt in dieser Höhle und das ist sozusagen ein Symbol der begrenzung (Diastole-Systole)


    Wenn ich mich Recht erinner dann richtet er ja ein Dankgebet an den Erdgeist, weil er ihm ein gefühl des Einklangs mit der natur beschert hat.


    Für Faust ist das sozusagen Selbsterkenntnis und geschichte, ein teil von ihm halt.


    Faust fühlt sich vor den naturgealten allerdings in der höhle sicher.


    Und dann gibts nen Wendepuntk, also seine Euphorie schlägt in depression um.Wahrscheinlich meinst du das, wenn du schreibst es kommt dir so vor als wäre er "sauer" auf meph.


    Also er empfindet das Gefühl, dass aus dem mensch nichts vollkommenes wird. Und dann kommt ihm Meph in den Sinn, weil der (durch den pakt und weil er ihn vorm selbstmord gerettet hat) sein Feuer neu entfacht hat.


    Also er hat sozusagen die Sinnlichkeit in ihm angestachelt, also Gefühl der harmonie mit der natur.


    Das alles hat meph aber auch zerstört. Und das wird faust klar als er in der Höhle sitzt.


    Also er weiß dann auch dass das Liebeserlebnis mit gretchen nicht seine Sehnsucht stillen kann.


    Dann kommt ja der Dialog zw. Meph und Faust.

    Schoko

    Zitat

    Geh´ jetzt auch endlich an den Briefkasten...

    oh...und Du wußtest, daß...


    andermal hättest Du Dir den Wecker gestellt um den Postboten abpassen... da ist wirklich nicht alles so, wie es sein soll grade... :-(

    Ich les´ es freiwillig, deshalb kann ich nicht wie Schüler in der Schule nachfragen...!


    - Wir durften auch nicht wirklich nachfragen. Hatten kaum Zeit das zu lesen. Schnell Klausur drüber geschrieben ohne großartig Unterrichtseinheiten dazu gehabt zu haben.


    Schade, ich fand/find es interessant. Und Faust II haben wir nicht behandelt. Das hab ich auch alleine gelesen.

    Dankeschööööööön!

    Vielen Dank Zimt... da war nämlich irgendwie eine Lücke in meiner Erkenntnis. ;-)


    Obwohl so viele sagen "ohh jee, du liest Faust" oder "Faust. Der ist schwer!"... ich find das Buch super. Hätte nicht gedacht, dass ich mich für "sowas" ;-) mal interssiere. Ist echt super. :)D


    Nun muss ich aber von der Faust-Erkenntnis abweichen und versuche mir eine Erkenntnis über Trigonometrie zu schaffen...! chrrchrchr... ;-D


    Bis irgendwann dann...!