:-p

    ;-D


    Okay, Du bist die erste: :-x


    Hab´ eben mit meiner Kollegin und dann fast eine Stunde mit meinem Chef telefoniert. :-o


    Hach, und alles ist über Bord... meine ganzen Zweifel usw.. Er war soo lieb... und die Kollegen... und ich weiß, dass ich dahin zurück möchte. Ich vermisse die Arbeit so langsam und meine Kollegen und meinen lustigen Chef! :-o :-D

    Nein,

    der soziale Bereich... dazu hatte ich mal was in dem anderen thread geschrieben.


    Es war so, ich habe irgendwie eine Aufgabe, einen Sinn in meinem Leben gesucht, den ich in einem sozialen Beruf dachte, gefunden zu haben. Aber ich weiß definitiv, dass ich sowas nicht kann. Ich habe so schon tausend Ängste. Wenn ich jetzt noch soviel Leid sehe, werden meine Ängste nur noch größer. Das zieht mich nur runter, dass weiß ich. Ich bin nicht der Mensch, der sowas wegstecken kann.


    Es wäre so, ich helfe anderen, aber gehe selbst dabei ganz kaputt. Und da muss ich einfach auch an mich denken dabei. Das weiß ich jetzt.


    Es war damals wirklich so, dass ich nicht in der Lage war, das klar zu sehen. Das konnte ich erst letzte Woche, wo ich´s drüben abends noch geschrieben hatte. Und ich weiß, dass es richtig ist. :-)


    Na ja, und dann wurde mir bewusst, dass ich eigentlich in dem kaufmännischen Bereich sehr wohl aufgehoben bin. Das liegt mir einfach wirklich. Und ehrlich gesagt, jetzt, wo ich noch eine Zeit lang Ruhe hatte, habe ich sogar wieder ein klein wenig Lust dazu! :-o :-)


    Na ja. Und jetzt nach dem Gespräch mit meinem Chef: ich denke, es wird sich was ändern. Das bleibt natürlich abzuwarten und sagen kann ich das erst, wenn wieder einige Zeit dort verstrichen ist; aber mein Chef meinte eben, er wolle mit mir über einiges reden für die Zukunft. Na ja, und ich denke eben, dass es darum geht, was für mich der Haupt-Kritik-Punkt war, die Vertretungen. Ich werde sehen, wie das wird, das bleibt abzuwarten. Aber für den Anfang hörte es sich schon gut an. :-)


    Ich weiß, dass er voll hinter mir steht. Und wirklich ein guter Kerl ist, was ich auch eigentlich immer wusste. Ich glaube, meine Wahrnehmung war ziemlich verzerrt; ich sehe einiges jetzt ganz anders, als noch vor zwei Wochen. :-o


    Und ich vermisse - wie gesagt, meine Kollegen und meinen Chef... :-D

    Man,

    ist das irre, oder?! Ich fühl´ mich gerade gut... das hat mich soo gefreut! :-D


    Und nächste Woche sehe ich meine beiden engsten Kollegen und übernächste Woche werde ich mal in die Firma fahren und alle besuchen. Hat mein Chef mir vorgeschlagen und alle Kollegen warten! :-D

    @Che

    Den Eindruck hatte ich eben wirklich. Als er meinte, dass er mit mir reden wolle und auch mit unserem Bereichsleiter gesprochen hätte... da gehe ich mal davon aus, dass sich was ändern wird. Hatte sich so angehört. :-/


    Werde ich dann erfahren, wenn ich vorbei fahre.

    Manchmal

    ist es schon seltsam, wie die Dinge sich ändern können... noch vor zwei Wochen bestand ich darauf, nie mehr dorthin zurück zu wollen, da hätte ich mich eher bei H&M an die Kasse gestellt. :-o Und jetzt... x:)

    @ Hälmchen

    Ich denke auch, dass das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung ist... trotz allem, was da noch so an "Müll" ist... :-)

    @Che

    Sinnlos... ja, irgendwie war ich so festgefahren, dass ich sicher war, dass es sich nicht ändern wird. :-/ Da waren alle Kommentare von allen Seiten nicht so, dass ich sie geglaubt hätte, auch nicht ansatzweise. |-o


    Aber... ich bin ja noch jung... und lerne nie aus! ;-D


    ;-)

    @Hälmchen

    Doch... |-o Mir war alles egal, Hauptsache, ich müsste nicht mehr dahin zurück. :-o Da hätte ich das sogar tatsächlich gemacht, ja. :-o


    Wie gut, dass ich noch Zeit hatte, Ruhe hatte, und zur Besinnung kommen konnte! :-D

    ja, das ist

    wirklich gut. :-)


    freut mich sooo für dich, Schokolein! :-D:-x


    darf ich schnell was anderes fragen? :-
    ich hoffe, das triggert jetzt nicht. :-
    also ich überlege mir in letzter Zeit des öftern...was mach ich im Sommer? ich meine, letzten Sommer waren die Narben auf der Schulter, das heisst, ich trug einfach nichts schulterfreies. Aber jetzt? :-o ich bin eh jemand, der, auch wegen dem Trevilor, recht stark schwitzt. Das heisst, mit Stulpen würde ich zerfliessen. Einfach die vernarbten Arme zeigen? Die Narben sind immer noch sehr rot und wulstig (igitt), und man sieht sie sehr gut, leider.


    Und da sind immer so viele Leute im Bus und im Zug....:-
    :-(


    und was werden die Leute in der neuen Klasse und im Büro sagen? Ich will nicht zum Hauptgesprächsthema werden...:-

    Danke Hälmchen! :-x

    Mmh, das Problem hab´ ich ja genauso... :-(


    Letzten Sommer bin ich oft langärmelig gelaufen, was natürlich auch schon auf Unverständnis gestoßen ist. Logisch.


    Na ja, und wenn die Narben dann nur da waren, also keine frischen Schnitte, bin ich kurzärmelig gelaufen. Bei 30°C und mehr ging das nu nicht anders. Na ja. Die Reaktionen waren... nicht wirklich doll... leider. :-(


    Ich glaube, da gibt´s nicht viele Möglichkeiten... eine wird vielleicht sein, dass Du sagst, das wäre Deine Sache, ginge niemanden etwas an. Che und peace hatten mir mal sowas gesagt, damit die ständigen Sprüche aufhören... das war nämlich nicht mehr schön. >:(


    *ratlos* :-/