• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten

    Dankeschööööööön!

    Vielen Dank Zimt... da war nämlich irgendwie eine Lücke in meiner Erkenntnis. ;-)


    Obwohl so viele sagen "ohh jee, du liest Faust" oder "Faust. Der ist schwer!"... ich find das Buch super. Hätte nicht gedacht, dass ich mich für "sowas" ;-) mal interssiere. Ist echt super. :)D


    Nun muss ich aber von der Faust-Erkenntnis abweichen und versuche mir eine Erkenntnis über Trigonometrie zu schaffen...! chrrchrchr... ;-D


    Bis irgendwann dann...!

    War das überhaupt verständlich was ich da zusammengeschrieben habe?


    Vielleicht ein wenig.....Ungeordnet.....Aber ich freu mich wenn es dir geholfen hat.


    Faust II ist schööööööön :-D

    faust...

    wollte ich auch immer schon mal lesen. momentan lese ich den steppenwolf von hermann hesse... kennt das buch einer? wenn ich weiß leichtes lesen will (peace) dann les ich frauenromane ;-D


    peinlich, ich weiß...


    aber steppenwolf gefällt mir sehr. parallel les ich noch "das herz ist ein ensamer jäger" oder so.... dagt das irgendwem was? find ich auch super.


    ansonsten wünsche ich euch allen alles gute!!


    und dir schoko ganz besonders!!!!!! *:) wie war denn dein gespräch?

    effie wollte ich auch mal lesen... ach, ich will sowieso so viel lesen... irgendwie kann ichs momentan nicht :-( ist so schade, weil ich früher wirklich enorm viel gelesen habe. bestimmt 1 buch pro woche.

    @che

    du kennst beide?? *freu* :-) das "herz ist ein...." da find ich die perspektivenwechsel so irre...wie sich dann alles so stück für stück zusammensetzt, und dann eben auch einfach wie die ganzen personen richtig "gezeichnet" werden...*schwärm*. und mit steppenwolf kann ich mich einfach nen bisschen identifizieren... irgendwie hat wohl jeder nen steppenwolf in sich...

    oder etwas vom

    kleinen Prinzen...


    Mir persönlich gefällt "Der Fänger im Roggen" gut, es ist ein schönes Motto... :-D

    von

    Carson McCullers. ich schreib dir mal den klappentext ab, ok?


    " der roman spielt in staat georgia, in einer hässlichen heißen innenstadt. Carson McCullers mitleidiges engagement gilt den sonderlingen, die in diesem öden merkantilen städchen geradezu als mißgeburten gelten, weil sie nicht zu den anderen passen, nicht mitmachen in deren Alltag. Was simpel erscheinen mag, ist methode: ohne interpretation indirekt darzustellen."


    (Gabriele Wohmann)


    "Was für ein buch! ich freue mich schon, es demnächst wieder zu lesen und Neues darin zu entdecken."


    (Elke Heidenreich)