hmm nun wenn er so riesen probleme hat in seinem land dass soll er zum staat gehen bei euch und es mit denen regeln.. es kann ja nicht sein dass dich deine mutter zu sowas zwingt.. (also klar sie versucht es ja).. das was sie macht ist erpressung der gemeinsten art.. denn sie bring dich in eine situation die du so oder so nicht gewinnen kannst.. wenn du ja sagst dann ist es für dich echt scheisse.. wenn du nein sagst bist evt an irgendwelchen folgen schuld.. für die du rein absolut nichts kannst..


    ..


    ich persönlich finde deine mutter geht hier viele schritte zu weit.. hmm outsidex.. ist es möglich für dich zu einem jugendamt zu gehen oder sonst irgendwo hilfe zu beanspruchen.. dies kannst du definitiv nicht selber lösen.. deine mutter aber auch nicht.. hmmm


    ..


    und vergiss jetzt mal ES zu tun.. das ist doch absolut keine lösung.. du musst jetzt wirklich anfangen konsequent zu sein.. und zwar deiner mutter gegenüber..

    outside

    ja, da kann ich mich peace nur anschließwen, deine mutter geht viel zu weit!!! hol dir hilfe von außerhalb, du bracuhst unterstützung!


    und ES ist wirklich keine lösung, denn es wird immer wieder zeiten geben, die das leben lebenswert machen! also noch sind es moment, aber irgendwann werden diese momente länger und länger. das willst du doch nicht verpassen, oder?

    Zitat

    eine situation die du so oder so nicht gewinnen kannst..

    ... das ist das, was ich die ganze Zeit schon meinte... :-/

    Zitat

    du musst jetzt wirklich anfangen konsequent zu sein.. und zwar deiner mutter gegenüber..

    Das tut aber so weh. Ich habe Angst sie zu verlieren... auf der physischen und der affektiven Ebene!


    Aber ich weiß auch, dass ich eigentlich NICHT für sie verantwortlich bin, aber das steckt seit Jahren in mir... seit dem sich meine Eltern getrennt haben. Und das geht nicht so schnell raus, das braucht Zeit. Und ich will nicht, dass sie alleine ist und traurig ist.


    Das ist so schwer. Ich will weg von hier, aber ich kann nicht... oder ich darf nicht... oder ich wehre mich dagegen... oder [i]etwas

    zerrt an mir, spielt mit mir oder lässt mich einfach nicht gehen.


    Bzgl. Suizid... also es wäre für mich! die "beste" Lösung. Nicht nur wegen des Problems, von dem wir grade reden. :-/


    ...


    Wie gehts deiner Mama? Wie wars beim essen... ähm was hast du noch gleich für nen Hund gegeseen oder so? ???


    Mein Bruder holt mich gleich ab und wir holen seine Frau ab. Ich freu mich auf die beiden und besonders auf meine Neffen, die sind so süß. :-x


    Danke peacefull... *schiiiiiiiiiiiieb* ne Coke zu dir rüber... zum erfrischen. 8-)

    wie es mir geht... naja, es ist okay... gestern wäre es mir noch egal gewesen, wenn mich ein auto überfahren hätte... heute nicht mehr,. denn ich habe ja eine kleine hintertür entdeckt, wie ich doch noch an diese schule kommen kann... das staatliche schulamt... mal sehen... aber das wird schon irgendwie, hoffe ich jedenfalls...


    gestern abend habe ich noch die probe aufs exempel gemacht... ich habe meienr mutter erzählt was ich am arm gemacht habe... und alles was sie gesagt war:" dafür kann dein arm aber gar nichts." mehr nicht... ich glaube sie hat endlich verstanden dass es nichts bringt, wenn sie fragen stellt...


    danke für die coke *schlüüüüürf*


    *nocheinpaarchipsdazustellt*

    :-) Nun hast du es geschafft mich zum grinsen zu bringen (Chips).


    Hoffe deinem Arm gehts soweit gut und dass das über das Schulamt hinhaut. *Daumendrück* :)^


    Naja, was deine Mutter betrifft. Vielleicht hat sie es jetzt eingesehen, wie du es gesagt hast. Aber ich glaube, dass sie sich schon noch Sorgen macht. Allerdings ist es meiner Meinung nach besser, wenn sie so reagiert, als wenn sie dich kontrolliert über alles was du tust (so wie´s meine tut). Deine Freiheit soll dir nicht genommen werden... und vielleicht klappts ja doch irgendwann ohne Messer. %-|

    ich nehme ja nicht mal das messer.. ich nehme meine finger dazu...


    ich nehme schon an, dass sie sich weiterhin soregn macht, aber ich wollte ihr damit auch zeigen, dass ich ihr vertraue... irgendwie... jedenfalls... oder so... :-/


    schön, dass ich dich zum, grinsen bringen konnte :-D


    danke fürs daumendrücken

    Hallo *:)

    @outside

    Gerade erst habe ich mit meiner Mutter telefoniert, vielleicht 15 Minuten... und habe gemerkt, dass ich ihr nichts erzählen kann im Moment... :-(


    Weißt Du, seit mein Vater vor fast drei Jahren gestorben ist, habe ich mich auch so verantwortlich für meine Mutter gefühlt. Ich habe nur an sie gedacht, dass sie es schaffen muss usw.. Dass ich dabei fast kaputt gegangen wäre, das wollte ich nicht wahrhaben. Und das bei mir ganz viele Faktoren und Erlebnisse von früher mit eingegangen sind und bei weitem nicht "nur" der Tod meines Vaters, wollte ich bis letztes Jahr auch nicht wahrhaben.


    Man braucht einige Zeit, um zu erkennen, dass man zuerst an sich denken muss und dass unsere Mütter auch ohne uns klarkommen müssen. Ich meine, ich bin für sie da wie sie für mich; aber mehr auch nicht.


    Du musst auch lernen, dass Du in erster Linie für DICH lebst und dass Deine Mutter auch langsam allein klarkommen muss. Ich weiß, dass das schwer ist... %-|


    Aber was sie da mit Dir vorhat, das geht zu weit!! Ich meine, es ist DEIN Leben und dafür musst Du kämpfen! Lass Dir nicht einen Partner auf´s Auge drücken, den Du nicht liebst.


    Ehrlich gesagt würde ich an Deiner Stelle, wenn Du anders keinen Ausweg siehst und sie gar nicht einsichtig ist diesbezüglich, eher ausziehen... Studentenwohnheim, was weiß ich... sowas geht zu weit... eindeutig... :-/

    ja als kind fühlt man sich oft verantwortlich für dir mutter. nur leider sind die alt genug und müssen eigentlich alleine klar kommen. ich bin auch fast an meiner mutter kaputt gegangen, woltle immer für sei da sein. als sie anfing zu trinken, als sie geschlagen wurde, als ihr freund sich umbrachte und vieles mehr. immer habe ich ihr versucht zu helfen und gar nicht gemerkt, dass ich dabei den bach runter ging. ich wollte dann auch nicht mehr leben. für was? meine mutter hat sich nie für mich interessierte. brauchte mich nur, wenn sie allein war. ok, das ist vielleicht bei dir alles anders. trotzdem leb dein leben. versuch es, auch wenn es schwer ist und ein langer weg. man ist nur leider nie von der mutter frei... ich leide heut noch oft unter ihr. viel glück. liebe grüße J.

    ohhhh

    meine güte ...wenn ich das lese wird mir schlecht..und ich fühl mich so schuldig.


    mein sohn (16) fühlt sich auch total für mich zuständig..immer hat er mir geholfen..und hat versucht es mir recht zu machen...mich zu beschützen..ja...sogar schon zu arbeiten damit ich mehr geld habe..ich habe immer gemerkt das es ihm doch zu viel wird..aber ich konnte es leider nicht abstellen..nun hat er sich übernommen..und wird die last auf seinen schultern nur langsam los.. ich liebe ihn total -und nun muss ich lange zeit ohne ihn auskommen..wieso fühlt man sich denn soooo für seine mutter zuständig...was macht denn die mutter damit es so ist??


    ich habe dieses gefühl nie gehabt -und ich weiß einfach nicht warum es so ist...bitte helft mir mal weiter..ich bin auch nicht gerade schwach..also ich bin eigentlich total stark..ich vermittel ihm nicht das gefühl das er für mich da sein muss..


    nur...sein vater hat irgendwann mal gesagt das er jetzt für mich zuständig ist..vielleicht hat er diese abmachung ernst genommen.


    :°( :°( :°(

    nein, das glaube ich nicht, dass dein sohn sich für dich verantwortlich fühlt, weil sein vater es ihm gesagt hat. ich bin auch 16. kinder lieben ihre eltern besonders die mutter und wollen immer für sie da sein. auch wenn mütter so tun, als wär alles in butter, kinder sehen das mit anderen augen. sie wollen einfach nicht, dass es der mutter schlecht geht. man rutscht da rein ohne es wirklich zu merken. man will die mutter nie verlieren, deswegen versucht man ihr beizustehen. hast du ihm denn gedankt? redest du mit ihm darüber? das ist nämlich auch wichtig. meine mutter würde nie mit mir darüber reden, das würde mir auch sehr helfen. kennst du das nicht, dass die liebe zur mutter eine ganz andere liebe ist, wie zu anderen menschen? man sagt nicht einfach, ja laß sie doch mit ihren problemen allein (ok natürlich gibt es auch kinder, die so denken). aber wenn man weiß, dass die mutter immer für einen da war, will man auch was für sie tun... liebe Grüße

    hey outside süße


    hab bis vor kurzem nur im diesem faden gelesen um zu sehen, wie es dir geht.... jetzt kann ich mich glaub ich einreihen..


    gestern hatte ich einen schlimmen streit mit meiner mutter und ich war so sauer, so wütend auf sie... warum ist eigentlich nebensächlich, jedenfalls hätte ich ihr nichts sagen können, denn sie weiß es besser, sie kennt mich besser, sie ist einfach unfehlbar... als ich in meinem zimmer war, erstickte ich fast an der wut, am liebsten hätte ich was zerissen, geschlagen, wie ich es zu hause mache, aber seit dem umzug, ist in meinem zimmer nicht viel... ich habe ein dolch-messer (so ein riesen schmuckdingen) genommen und mir zwei mal auf den arm geschlagen, bevor ich merkte, dass das teil so scharf ist, dass die haut bereits aufgeplatzt war und das blut nur noch raus strömte... ich habe gar keinen schmerz gespürt, ich saß einfach da und ließ das blut auf den boden laufen.. und aufeinmal war die ganze wut weg, es fühlte sich so gut an, dass der schmerz langsam zu ziehen begann und ich wusste, wie weh es meiner mutter tun würde, wenn sie es wüsste und das gefühl war toll. für einen kurzen augenblick hatte ich auch nicht dieses ständige gefühl sofort losweinen zu können, was ich sonst immer habe... jetzt fürchte ich mich vor dem nächsten streit, dem nächsten wutanfall, weil ich mich bestimmt nicht selbst verstümmeln will, aber ich auch nicht weiß, ob ich gegen dieses verlangen ankämpfen kann... schließlich habe ich mir vor einem jahr schon mal das versprechen gegeben es zu lassen und genutzt hat es damals nicht viel, wie ich heute sehe... wird wahrscheinlich auch nichts.


    hast lange nichts mehr von dir hören lassen. meld dich bitte. ich mach mir sorgen und du kannst mich doch nicht einfach so wieder allein lassen, jetzt wo ich annähernd jemanden habe, dem ich etwas sagen kann...


    :-)

    striptease das kenne ich. geht mir oft so. wenn die wut so groß ist, greiff ich auch öfters zum messer, es hilft einfach, auch wenn nabren bleiben. ich habe auch vor paar monaten jemanden versprochen es zu lassen, bis jetzt hab ich es eingehalten, aber an manchen tagen, wo die wut wieder so groß ist, schaue ich das messer an und es ist ein kampf, ein kampf mit dir zeit. ich glaube, ich gewinne ihn nicht mehr lange. man tut nur damit den leuten weh, die einen sehr lieben, bei mir ist es mein freund. meine familie achtet nicht dadrauf und den ist das egal, bzw ich bin ihnen egal. wie hat das bei dir angefnagen? liebe Grüße Jessica