• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten

    Schoko,

    Zimt hat das ganz toll ausgedrückt...


    Und Du

    Zitat

    Wenn man erkennt, dass man nur noch wegen anderen Menschen hier ist, um ihnen nicht weh zu tun, aber selbst keinen Bock mehr hat irgendwie...

    mußt erkennen, daß Du Dich in einer Übergangsphase befindest. Wenn Du bleibst aus dem von Dir genannten Grund, dann ist das wie ein Brett, an das Du Dich klammerst, um eine gefährliche Stelle im Fluß zu durchqueren. Um dann wieder auf eigenen Beinen zu stehen.


    So gesehen, find ichs ok, wenn auch ich Dir als momentaner Grund diene... später wirst Du mich nicht mehr brauchen, zumindest nicht dazu.


    Ich möchts aber durchaus noch mal bekräftigen, daß ich schwer dran zu tragen hätte, wenn ich Dich verlieren würde...

    Che,

    Du bist echt lieb, dank Dir! ;-)


    Aber dieses wieder auf eigenen Beinen stehen - ich kann´s mir kaum noch vorstellen, das jemals wieder zu schaffen. Das sind soo viele Ängste, ich kann mir nicht vorstellen, die jemals ablegen zu können. Und es macht mich verrückt, ich halte das echt nicht mehr aus. Immer nur Angst, überall, immer... ich bin´s einfach satt... Außerdem sind´s mittlerweile fast zwei Jahre, die ich von meinem Leben schon vergeudet habe - wie viele sollen´s noch werden???

    Außerdem sind´s mittlerweile fast zwei Jahre,

    Na ja, so wie Du Dich jetzt an das Brett klammerst, mit dem Kopf fast unter Wasser, da kannst Du das andere Ufer noch nicht sehen. Jede kleine Welle würde es vor Dir verbergen.


    Trotzdem, es ist vielleicht schon näher als Du glaubst!


    Weil Du kräftig nach vorn strampelst, weil Du das Brett fest umklammerst.


    :-)

    Um das mal so weiterzuführen:

    Ich habe nur das Gefühl, dass ich keine Kraft mehr habe, es weiter festzuhalten, ich rutsche ab... vorher schon... vielleicht sind die Wellen einfach zu groß im Moment, ich weiß es nicht...

    Führn wir es weiter...

    es ist kein Brett... ist eher ein Boot mit ein paar Leuten, die Deine Hände und Arme umfaßt haben um Dich ins Boot reinzuziehen.


    Wen einer müde wird, greift ein anderer zu.


    Wenn ich Dich zu fassen bekomm... ich bin zäh im Festhalten...


    (weißt Du, wie lang sich Minuten hinziehen können, wenn einer an einem Seil hängt und Du mußt es mit boßen Händen halten - oder ihn fallenlassen ?)


    Also... ich laß Dich nicht los! :-)

    hihi schoko..du bringst mich schon wieder zum schmunzeln..


    wir mussten mal in der gestaltungstherapie ein bild


    machen von dem zustand in dem wir uns jetzt befinden..


    ich malte ein wild aufgewühltes meer und ein schiff das gerade an mir vorübergefahren ist..von mir waren nur noch hände zu sehen -also bereits untergegangen.. die Therapeuten haben auch


    in diesem Bild immer noch etwas positives gesehen..nämlich die


    Bewegung die in diesem Bild war...wie auch in der Beschreibung


    deines Meeres...es sind hohe Wellen da...also immer noch Bewegung. Das ist positiv!!!

    hallo Phoebe/ hallo schoko


    Phoebe, wenn Dir an dem Beispiel festhaltend, bewußt wird, wieviel Menschen in der Zwischenzeit im Windschatten Deines Schiffes Schutz gesucht und Dich ein Stück weit begleitet haben, bis sie wieder genug Zuversicht gefunden hatten, um aus eigener Kraft ihren Weg fortzusetzten, dann sollte es Dir, wie auch Schoko zeigen, wie weit Du rückblickend bereits gekommen bist.


    Euch weiterhin alles Gute wünschend.;-)


    Tizi

    Danke Tizi...würde dir gerne auch einen Knuddel rüberschicken.


    Schoko...damals hab ich gedacht " was die immer so alles finden..ich fühl mich so schei.. und denen fällt immer noch


    was gutes ein.. pah"


    Aber wenn ich heute drüber nachdenke -das hatte was..und hatte


    sogar ganz viel!!! Bewegung heißt in Bewegung sein..es kann sich


    etwas verändern..


    dichauchknuddel

    Knuddel an Phoebe! ;-)

    Mmh, stimmt irgendwie... Bewegung... so lang sie nach vorne geht, isses gut! :-)


    Hatte gestern Therapie. Ich weiß nicht wie sie das geschafft hat, aber ich hab´ lang nicht mehr so gelacht! :-D