• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten

    Schoko,

    es sollte Dich auch berühren, deshalb hab ich es geschrieben.


    Es sollte etwas bewegen...


    Du bist es wert, in einer "ansehnlichen" Hülle zu stecken :-)


    Das dauert sicher lange, bis Du überhaupt etwas siehst. Und spüren wirst Du sie immer, Deine Narben, für den langen "Rest" Deines Lebens.


    Sie gehören zu Dir, wie eine Erfahrung die sich in die Seele gebrannt hat.


    Aber so wie man eine Erfahrung verarbeiten kann, kann man die Narben "besänftigen".


    Sieh mal, Körper und Seele müssen doch irgendwie zusammenpassen. Und wenn Du nun heute wieder eine Wolke, eine Nebelbank weggewischt hast, dann könntest du auf Deinen Armen ein wenig Gleichgewicht schaffen.


    :-D

    @Che

    Zitat

    Und spüren wirst Du sie immer, Deine Narben, für den langen "Rest" Deines Lebens.

    Vom Gefühl her ist es so, als würde ich es wegwischen... und es ist doch noch da... alles ist noch da...


    Klar, ich fühle das trotzdem, das weiß ich ja auch. Ich kann es nicht erklären, es ist, als würde ich es wegwischen damit.

    Zitat

    Und wenn Du nun heute wieder eine Wolke, eine Nebelbank weggewischt hast, dann könntest du auf Deinen Armen ein wenig Gleichgewicht schaffen.

    Das wäre dann schon wieder zuviel... ich freue mich jetzt über die eine Sache, das tat mir sehr gut. Aber das - ist was anderes. Das tut mir nicht gut, es wühlt mich auf... weil ich nichts wegwischen darf...


    Gott, hört sich das bescheuert an... :-/

    Man,

    ich habe gerade das Gefühl, die Zeit reicht gar nicht aus bei der Therapie. Ich platze fast... und könnte soviel erzählen gerade... und dann müssen wir über die Arbeit reden und schon ist die halbe Zeit um und ich sitze immernoch auf meinen Brocken... und dabei will ich es aussprechen und dann doch wieder nicht, weil es albern ist... :-/

    hmm schocko.. wir hatten es mal vor kurzem glaub hier in sachen abschied nehmen.. hmmm irgendwann wal wirst auch du abschied nehmen können von deinen narben.. vielleicht noch nicht heute.. aber ganz sicher in der zukunft.. und hmmmm... sie werden dann zu einem teil deiner erinnerungen.. oder so

    :-o

    Da fällt mir was ein... oh Gott... als Du Erinnerung schriebst, peace, fielen mir Fotos ein... oh man... :-o


    Ich hatte welche von meinen Schnitten gemacht, sie sollten mich abschrecken, wenn ich sie sehe... so hatte ich mir das gedacht... oh man, was hat mich da nur zu getrieben den einen Abend? Völlig abgedreht, oh man... |-o


    Die Fotos sind noch nicht entwickelt. Ich glaube, ich mache den Film... kaputt... :-/ :-o


    Che, da kommt´s wieder dass ich denke, es ist nicht so wichtig. Vor allem ist das Problem dass ich denke, ich spinne mir was zusammen. Dass ich denke, ich suche quasi nur nach irgendwas und spinne mir irgendwas zusammen, was gar nicht so war... andererseits bin ich ja nicht paranoid... :-/

    die Fotos...

    eigentlich keine schlechte Idee!


    Da kannst Du die Salbe "beruhigt" nehmen.


    Wir haben nach dem Hochwasser auch alles fotografiert - und dann den Dreck weggeschrubbt.


    Die Bilder haben wir noch.


    Der Dreck ist weg (fast weg, irgendwo findet sich immer noch eine Spur, ganz unverhofft manchmal)


    Deine Narben bleiben Dir.


    Du verlierst nichts von Deiner Identität, wenn Du Deine Haut pflegst.

    bin wieder da.

    hab zwei Hühner und meine Mitpatientin an den PC gelassen.


    Gott, die Hühner..ich hab mich hinter deren Rücken halb tot gelacht..die hatten soooooooooooooooooo keine Ahnung...*hahahahaha* ;-D


    bin wieder da. muss nachlesen. :-)


    Hallo, Zimtchen! *:):-)