Nela

    Du würdest nicht nur diesem einen kleinen Menschen weh tun, sondern noch vielen anderen! Es erscheint dir vieles zurzeit aussichtslos; aber das wird nicht so bleiben. Alles ist überwindbar, du machst doch auch eine Therapie, oder? Denn ADs alleine werden dir nicht helfen. Manchmal ist der Weg lang und steinig, aber er lohnt sich!!

    Outside

    Lass dem Engelchen mehr Raum; das Teufelchen hat deine Aufmerksamkeit nicht verdient!! Oh doch, es liest immer jemand mit; und vielleicht liest es auch noch jemand, der kompetenter darauf reagieren kann als ich. Ich hoffe es. Hast du auch manchmal schöne Gedanken? Kannst du irgendwelche Dinge genießen? Lass sie an dich ran!

    Manchmal kann ich Dinge genießen... manchmal :-| aber wenn sie so schön sind, dann habe ich Angst davor wie es ist, wenn sie aufhören. Darüber habe ich auch schon mit Schoko gesprochen >Angst vor Vergänglichkeit<!


    Meistens kann ich die Dinge, die ich genießen würde, gar nicht genießen, weil ich dann wieder an die "ungenießbaren" Dinge denke.

    Bin schon seit 8 wach, konnte nicht mehr schlafen. %-| Toller Sonntag, an dem man ausschlafen könnte. :-/ Hat mit SV auch schon "toll" :-( angefangen. Bin so doof. Naja, und im Schlafanzug bin ich immer noch. Duschen muss ich auch, hab aber keine Lust zu. Mein Zimmer ist n Chaos und mein Kopf sowieso.


    Ich hoffe dir gehts besser, Malika.

    Abbruch

    Wenn ich das nächste mal Therapie habe, hatte ich insgesamt 6 Wochen keine. Und im Moment finde ich das auch richtig gut so. Vielleicht drücke ich mich auch nur davor, etwas zu lösen.


    Aber als ich grad so unter der Dusche stand, ist mir gekommen, dass es besser ist, die Therapie zu beenden.


    Ich hatte nun schon 1/2 Jahr Therapie und wir sind kaum voran gekommen! Und das liegt NICHT am Therapeuten. Es liegt an MIR. Ich müsste schon selbst mitmachen, damit sich die Situation bessert.


    Aber ich habe bei mir selbst den Eindruck, dass ich mir gar nicht helfen lassen will. Ich strebe gegen die Hilfe, die mir angeboten wird. Und bevor ich seine Zeit jede Woche verschwende, soll diese Zeit lieber jemand anderem gehören, der sich auch helfen lassen möchte.

    Outside

    Zitat

    Bin schon seit 8 wach, konnte nicht mehr schlafen. Toller Sonntag, an dem man ausschlafen könnte.

    Geht mir genauso. Und das AD wirkt absolut nicht...

    Zitat

    Bin so doof.

    Du bist nicht doof...

    Zitat

    Mein Zimmer ist n Chaos und mein Kopf sowieso.

    Bei mir auch - wie schön das wir heute Besuch bekommen. Mit Kindern (Teenager). Wenn meine Eltern die in mein Zimmer lassen solange ich nicht da bin, dreh ich durch. Das ist mein zimmer. Schlimm genug das meine Mutter in meinen Schränken schnüffelt... %-|


    Aber wenn ich abschließe wenn ich nicht da bin bekomme ich ärger.

    Zitat

    Aber als ich grad so unter der Dusche stand, ist mir gekommen, dass es besser ist, die Therapie zu beenden.

    Das ist nicht dein ernst, oder?? Natürlich musst Du mitmachen, Du musst es wollen sonst hat es nicht viel Sinn. Aber irgendwie glaube ich das Du es willst. Und ein halbes Jahr ist nicht viel. Was erwartest Du?? Das der Therapeut dich binnen kürzester Zeit heilt?? Das ist ein langer Weg. Für uns alle. Mir wäre es auch am liebsten so schnell wie möglich gesund zu werden, aber ich denke nicht das ich das werde. Es wird wohl auch für mich ein langer Weg werden. :-(


    Outside, hör nicht auf, dreh nicht um. Das wäre ein riesiger Schritt zurück. Wechsel den Therapeuten oder mach sonst was, aber brich nicht ab. Gib dir Zeit, gib der Therapie Zeit.

    Zitat

    Aber ich habe bei mir selbst den Eindruck, dass ich mir gar nicht helfen lassen will.

    Ich denke schon das Du dir helfen lassen willst. du schreibst über deine Probleme hier im Forum - ist das nicht auch Hilfe?? Es rauslassen?? Ich denke schon...

    Zitat

    Und bevor ich seine Zeit jede Woche verschwende, soll diese Zeit lieber jemand anderem gehören, der sich auch helfen lassen möchte.

    Die Zeit ist doch nicht verschwendet und Du hast sie dringender nötig als manch andere (damit meine ich keinen aus dem Faden). Und es wird Dir helfen... Vielleicht nicht heute und morgen, aber irgendwann (und zwar bald).


    Ich muss jetzt los, auch wenn ich keinen BOck habe und am liebsten in mein Bett will... Will eigentlich nur noch schlafen, aber es geht einfach nicht. Ich bin hundemüde, aber kann nicht schlafen. Ich war heute halb acht wach, genau wie gestern. Oh toll, wenn man am We ausschlafen kann...


    Den Kopf habe ich auch zu voll. Es ist ein totales Wirrwar. Ich kann mich ja nicht mal mehr auf normale Unterhaltungen konzentrieren. Es geht nicht. Gestern sollte ich Wäsche aufhängen und ich dumme Kuh habe es nicht gemacht - habs nicht mitbekommen das es meine Eltern zu mir sagten. Dementsprechend großen Ärger bekam ich. Na ja, ich lebe noch... :-/ Wobei ich eigentlich nicht mehr von 'Leben' sprechen möchte - ich existiere noch...


    Na gut, muss jetzt wirklich los ( :-( )


    *:)

    Hmm :-| *euchzurückdrück* |-o


    EXISTIEREN... das ist das Wort, was ich immer gesucht habe. Leben tue ich auch schon lange nicht mehr... "vegitieren" ist auch nicht das richtige wort... aber mit 'existieren' hast du die Situation treffend beschrieben!

    outside...bitte die Therapie nicht beenden.


    das wäre nicht gut!


    du wirst vorwärtskommen..und manchmal hat man auch das Gefühl, man kommt nicht vorwärts, obwohl man es tut.


    ich habe hier in der Klinik auch das Gefühl, dass ich überhaupt rein gar nicht vorwärtskomme..:-
    und komischerweise hab ich irgendwie in der Thera fast nie Themen...der Selbsthass, aber das wars...sonst nichts...:-
    ich hab irgendwie gar nichts zu verarbeiten..ich begreife gar nicht wieso es mir schlecht ging und teilweise noch geht..ich hab doch gar keinen Grund

    hmmm...


    ich finde das aber komisch.


    Irgendeinen Grund müssen wir doch haben.


    Bei mir ists relativ klar, die Ausbildung war zu viel für mich und die Situation zuhause war auch beschissen.


    Aber warum gehts mir denn jetzt oft immer noch nicht gut?


    Versteh ich nicht...


    outside, wohnst du noch zuhause? (ich verliere hier auch den Überblick bei so vielen Leuten) Und wie ist die Situation zuhause?

    Der "Ausbruch" wurde im Internat offensichtlich... hat mit Magersucht angefangen.


    Aber wenn ich so zurückdenke, dann hat "es" schon viel früher angefangen.


    Als ich 8/9 war, haben sich meine Eltern getrennt. Mein Vater hatte ne Affäre. %-| Meine Mutter hatte danach ein paar Bekanntschaften, aber die eine davon war die schlechteste, was meinem Bruder, mir und ihr passieren konnte. :°(


    Die Zwänge habe ich glaube ich so, seit dem ich 9/10 bin und die Emetophobie kam auch kurz danach. :-| Ich wollte nie irgendwo mit hin fahren und vor Klassenfahrten hat es mich gesträubt!


    In meiner Schulzeit... in der Grundschule war´s ok. Danach, naja, wurde oft geneckt. Nicht schlimm, aber man kriegt´s halt mit. :-/


    Komischerweise hat sich das in den letzten 2-3 Jahren gewendet.


    Mit 17 musste ich wegen meiner Wirbelsäule 5 Wochen ins Krankenhaus, danach durfte ich nur liegen und stehen (4 Monate) und musste ein Korsett tragen. Kein Sport mehr! Das was mir bis dahin so wichtig war. :-|


    In der 13ten gings dann mit der Magersucht an. Ich wohnte in der 11ten mit einer Essgestörten im Zimmer, die auch danach meine beste Freundin wurde (sie war n Jahrgang über mir).


    Naja, ich hab immer weniger gegessen und viel Sport gemacht. Aber irgendwann hab ich gemerkt, dass es mein Körper nicht mehr mitmacht. Aber realisiert hab ich das nicht wirklich.


    Irgendwie hab ich auch gemerkt, dass das nicht gesund ist, was ich da mache. Aber ich habe es nicht bewust realisiert. *schulterzuck*


    Danach habe ich für meine Oma und meine Mutter ein Studium begonnen. Nicht für mich (es war aber der Beruf, den ich bisher immer machen wollte, aber zu dem Zeitpunkt nicht mehr). Aber was solls. Ich hab´s getan, und dann kam der totale Zusammenbruch.


    Und dann hat es mit den Fressattacken begonnen. Man fühlt sich wie ein Luftballon, der immer mehr mit Wasser gefühlt wird... und es steht einem bis zum Hals. Einmal hätte ich es beinahe geschafft, den Finger reinzustecken. Aber wegen Emet. hab ich doch wieder n Rückzieher gemacht.


    Ich bin erst von 64kg auf 46kg und heute bin ich bei 67kg! Wie krass. Und ich will endlich dass das aufhört!


    Irgendwann haben auch die SV mit Schneiden angefangen. Ich glaube das hing/hängt auch ein bisschen damit zusammen, dass ich in med1 rein bin. Aber verantwortlich bin dafür ganz alleine!


    Die Situation zu Hause... SCHEIßE! Sicher gehören immer zwei Seiten zu Außeinandersetzungen. Aber... wenn ich schon Rückhalt von Leuten bekomme, die das ganze objektiv betrachten...! :-o


    Aber das krasse ist, dass ich nicht weg will/kann. Ich habe das Gefühl man hält mich fest... man hat mich an einem Gummiseil, lässt mich gehen und kurz vor dem Abriss, holt man mich wieder zurück! Und ich komme nicht dagegen an.


    Und... ich liebe meine Stadt! Ich habe hier meinen Therapeuten und ich habe hier mein Team. So ein Team hatte ich noch nie! Das letze mal habe ich so eine tolle Manschaft, als ich noch bei den Jungs spielte. Und da will ich nicht weg! Aber ich will weg von zu Hause!


    Und dann habe ich wieder MEINE Probleme... SV mit essen oder Schere/Messer, SV mit Aussagen von mir gegen mich selbst oder anderen Taten gegen mich selbst; Emet., Zwänge und so! Und ich hasse das alles, ich will dass das alles vorbei ist.