Danke Phoebe...

    ich weiß echt nicht weiter - mal wieder. Ich gebe auf, ich merke es. Ich will´s gar nicht, aber ich tu´s... so tief hab´ ich noch nie geschnitten. Und mir fallen immer mehr Dinge ein, mit denen ich nicht klarkomme... jede Woche mehr. Und je mehr es werden, desto weniger kann ich mir vorstellen, jemals wieder normal zu leben. Mensch, schon zwei Jahre habe ich vergeudet und es wird noch laange dauern... wenn ich´s denn überhaupt schaffen werde, woran ich echt zweifel im Moment. Ich will einfach nicht mehr... weiß nicht mehr, woran ich zuerst arbeiten soll, was ich als erstes aufarbeiten soll... nur noch ein Chaos, überall...

    Nur

    häufen sich diese Rückschläge z.Zt. so... noch vor drei Wochen musste ich ihr versprechen, mir nichts anzutun... jetzt bin ich wieder soweit... und wirklich gut ging´s mir dazwischen auch nicht. Ich halt´ das langsam nicht mehr aus. Nur noch die Arbeit irgendwie hinkriegen, abend für abend heulen, schneiden, und permanent diese Gedanken, die nicht aufhören. Mir ist schlecht, mein Herz rast wie irre... ich bin´s satt... mal wieder...


    *Knuddelzurück*

    Ach, Schoko...

    meinst Du nicht auch, jetzt wäre es Zeit für eine stationäre Therapie?


    Schon zwei Jahre... aber sie waren doch nicht nur vergeudet!


    Du hast so viel gelernt inzwischen.


    Ich glaube, je eher Du es jetzt richtig anpackst und Dir umfassend helfen läßt, um so besser.


    Mal raus aus dem Alltagstrott, raus aus der abendlichen Einsamkeit.


    Los, Mensch, red mit Deiner Thera.


    Es muß eine Lösung geben.


    Liebe Grüße

    Viel gelernt hab´ ich schon, ja... aber es kommen immer neue Erinnerungen dazu... klar, es muss wohl so sein. Aber sie stößt mich immer in eine Richtung und mir fällt wirklich mehr und mehr ein... aber ich bin´s einfach soo satt...


    Aber in eine Klinik möchte ich dennoch nicht, absolut nicht. Ich will bei ihr bleiben, auf jeden Fall. Ich konnte noch mit keinem Menschen so gut reden, wie Du weißt... Nee, ich muss es so schaffen...


    Vielleicht verstehst Du´s auch nicht... ich weiß nicht, ob ich das selber tue... ich weiß grad nix mehr...

    Nee, ich muss es so schaffen...

    na, wenn Du Dirs zutraust - schön wäre es ja.


    Mir ist schon verständlich, daß Du diese Partnerschaft - denn das ist ein Vertrauensverhältnis eigentlich immer - nicht einfach auf eine Dir noch unbekannte Ärztin/Therapeutin übertragen kannst.


    Das ist das Dilemma immer und immer wieder bei der ambulanten Therapie...


    Wie wäre es, wenn Du das ganze mal technisch angehst: Alles, was scharf ist, kommt unter Verschluß, und Du suchst eine Ersatzform zum S*****, Liegestütz, oder Hände fest um einander drücken, und das bis zur Erschöpfung - oder etwas ähnliches?

    Ob ich´s mir zutraue

    weiß ich ehrlich gesagt selber nicht mehr im Moment. Ich weiß nix mehr...


    Ja, Du hast recht, das ist ein Dilemma... gerne hätte ich jemanden um mich Tag für Tag, der mir hilft... aber eben sie und keinen anderen. :-(


    Tja, manchmal klappt es mit Ablenkung, aber eben nur manchmal. Wenn ich dann eine Beruhigungstablette nehme und irgendwas mache, das klappt ab und zu. Aber am Wochenende war der Druck so groß, ich musste es einfach tun. Kann´s nicht wirklich erklären, sorry. Die Wut auf mich selber war so groß...

    Die Wut auf mich selber war so groß...

    Ach, diese Schoko... wie kann sie nur so wütend auf Dich sein, Schoko? Du hast doch nichts getan, hast keine Schuld...


    Das ist vielleicht der Punkt: Du läßt Dich selbst nicht zur Ruhe kommen, hast Dich nicht angenommen wie Du bist. Bestrafst Dich, wo es nichts zu bestrafen gibt.:-(


    Nicht Strafe hast Du verdient, sondern Zuwendung, Fürsorge, Liebe...


    :-)

    du musst wirklich aus diesem kreislauf raus...irgendeine


    andere bedeutung muss dein abend bekommen...wie du


    das machst weiß ich allerdings nicht..da musst du irgendeine


    lösung suchen. Das mit dem scharfe gegenstände wegräumen..


    das hab ich auch gemacht..trotzdem findet man immer wieder solche dinge wenn man sie braucht...man kann glühlampen kaputt machen..oder gläser zerdeppern..und schon hat man herrliche Werkzeuge...ist leider nicht alles wegzuräumen...


    Ich habe sämtliche Rasierklingen aus meinem Haus geräumt...das


    ist schon mal viel wert -aber alles...das geht nicht!

    @Che

    Angenommen habe ich mich nu wirklich nicht, das stimmt schon... mein Selbstwertgefühl ist ungefähr so tief unten, wie es noch nie war... :-(


    Und Zuwendung, Fürsorge, Liebe - nicht mal das kann ich noch annehmen. :-(

    @Phoebe

    Nee, alles wegräumen geht wirklich nicht... ich nehme ein kleines Messer... und die braucht man ja nu wirklich auch für andere Dinge. :-(


    Ich weiß es auch nicht, da raus zu kommen im Moment.


    Ich weiß nicht mal mehr, was ich zuerst bearbeiten will. Also rede ich ca. 50 Minuten ein wirrsches Wirr-warr... komme raus und heul´ los, weil ich es wieder nicht konsequent geschafft habe, mal bei einem Thema zu bleiben. :-(

    Nochmal

    zu dem Selbstwertgefühl: ich schaff´ es nicht mal mehr, mir irgendwas an Klamotten zu kaufen, weil ich denke, ich bin´s nicht wert. Alle sprechen mich an, wie blass ich wäre. Ich schaffe es nicht mal, auf die Sonnenbank zu gehen, täte mir sicher gut - aber mich belohnen? Wozu? Nee, geht nicht.


    Ich weiß, es hört sich total bescheuert an. Aber ich gönne mir nichts mehr, nichts... :-(

    ach du armes!!! Das gehört aber auch dazu!!!


    Lass dich vor allem von anderen nicht zu stark verunsichern,..


    die sollen ruhig reden..und das du bei deiner Therapeutin zu


    viel durcheinander redest...bitte sie doch mal das sie dir


    hilft mal bei einem Thema zu bleiben..ansonsten muss eben alles


    raus..ist wie ein wasserrohrbruch..das wasser sucht sich auch


    irgendwie einen weg..egal wo und wie.


    Ich drück dich!!!

    ich bin grade wieder in einem meiner stimmungslöcher...


    schule hat wieder angefangen. kotzt mich jetzt schon alles an.


    ich kann mich nicht beschäftigen...jetzt sitz ich in meinem zimmer und weiß mich durch nichts abzulenken,außer der einen sache....und zigaretten.


    das einzige was mich abschreckt ist der gedanke an den sommer und die systematisch angeordneten narben.


    phoebe, was unterscheidet denn jetzt schneiden und ritzen genau? aso eigentlich is das ja ganz klar...


    aber keine ahnung... ich schneide mich mit einer rasierklinge... aber nachher siehts durch den sauberen schnitt nur wie viele dünne kratzer aus.


    ich hab angst...aber ich weiß nicht wovor, vielleicht vor mir selber.

    am liebesten würde ich verschwinden...es richey edwards gleich tun. kann heute mit keinem reden. ich weiß auch nicht worüber.... die erste frage ist doch eh immer: wie gehts dir? -schlecht und warum? -verdammt ich weiß es nicht.