zimt.. wie gesagt.. meist passieren viele sachen gleichzeitig.. :-/ hmm


    als beispiel unser lehrling


    --> vater muss in spital operation an rücken


    --> mutter fällt treppe runter bricht bein


    --> sein zeugnis ist so schlecht dass ihm geraten wird aufzuhören


    --> er baut mit auto von vater total schaden


    ..


    dies alles in 3 tagen :-/

    Noch hab ich nichts. Aber das läuft ja alles wohl in diese Richtung. Und nix klappt so wirklich. Überlege ich mir aufzuhören kommen Leute und "fordern" mich raus, quasi. Überlege ich weiterzumachen...weiß nicht. Meine Eltern sagen gar nichts mehr dazu, meine Mutter hat von Anfang an gehasst was ich tue.(Damit übertreib ich nun, aber sie wollte immer dass ich das nicht tue, weil sie schon viele meiner Stürze miterlebt hat und das sah wohl von außen nicht immer so ungefährlich aus wie es tatsächlich war)


    Deshalb ist sie auch fast nie mitgegangen und wenn, dann hat sich tausend Vorwände gehabt genau um die uhrzeit nicht am Turnierplatz zu sein, wenn ich dran bin. Nun kommt ihr das sicherlich irgendwie recht, sie denkt nun sie hat mich soweit dass ich alles hinschmeiße im bezug auf die turniere wahrscheinlich erhofft sie sich auch dass ich irgendwann ganz aufhöre.


    Mein Vater ist ein Träumer, das kenn ich doch. Sage ich, ich will aufhören, meint er ironischerweise dass es ja auch reizend sein kann im Wald rumzureiten. Frage ich ihn, ist es ihm "egal". Höre ich genau hin, merke ich dass es ihm nicht egal ist und einfach ist es nicht immer alle geschmäcker zu treffen

    Schoko

    Ja sicher, da hast du schon Recht.


    Aber ich will niemanden unglücklich machen, weder den einen noch den anderen.


    Ich würde fast alles tun damit wir endlich wieder Ruhe hier reinkriegen. versuch ich es, so entsteht statt Ruhe , Unruhe und Unzufriedenheit.


    Da kann es ja nur an mir liegen. meinem dad haben immer die Augen geglitzert wenn ich platziert war. Er hat immer ganz stolz die pokale rumgetragen und die preise genommen und ist zum Auto geschlendert und dann hat er mir gesagt: "ja, das mit euch wird noch was, da bin ich mir sicher. Ihr seid so gut drauf, mal wieder..." Und dann konnte an diesen tagen nichts und niemand mehr dem etwas entgegensetzen.


    Wenigstens für ein paar Momente sind wir zufrieden und glücklich gewesen.

    Zimt

    Zitat

    Aber ich will niemanden unglücklich machen, weder den einen noch den anderen

    Da ist doch schon der Haken: den einen oder den anderen - heißt, Du kannst es nicht beiden recht machen. (verstehe ich so aus dem Satz).


    So, und nun kannst Du Dir aussuchen, wen Du nun glücklich machen willst...


    Und ehrlich gesagt müsste dann mal DEIN Wunsch kommen, was DU willst... das ist das wichtigste. Ich meine, was hast Du von glücklicten Eltern, wenn Du selbst nicht damit leben kannst...


    Du lebst für Dich, Du lebst Dein Leben - Du bist erwachsen!!

    Auch wenn wir sonst nie viel redeten über irgendwelche dinge..... Wenn wir auch sonst oberflächlich rumgeschwätzt haben und den meisten sachen aus dem weg gingen. In dieser Sache waren wir uns fast immer einig. Ein paar Blicke genügten und alles war geregelt.


    Verloren hab ich nun diese Verständigungsweise.


    Wenn ich frage ob er zufrieden war, dann kommt dieses monotone, immer wieder und wenn ich am verzweifeln bin und weiß es war mal wieder scheiße, was ich gemacht habe, dann frage ich: Na wie waren wir? Und es kommt ein monotones : Ja war gut.

    Doch, ich glaube schon dass ich in gewiser Weise dafür verantwortlich bin. Ich hab ihn glücklich gemacht einerseits, er hat auch immer alles bezahlt, weil es ihn glücklich gemacht hat zu sehen wie das sich entwickelt. Er hat geträumt, er hat mich verteidigt er hat zeit geopfert er hat alles möglich gemacht. Und irgendwann bin ich durchgeknallt, hab anstatt eines Finger die ganze hand genommen. Ich bin der grund dafür, dass wir einmal sehr viel geld kaputt gemacht haben, ich war zu gierig ich hab alles dazu kommen lassen, hab mich blenden lassen trotz Warnungen anderer menschen, außenstehender die gesehen haben dass ich ins Unglück renne dadurch. Alles haben sie vorausgesagt, und ich habe gedacht sie tun es weil sie mir das nicht gönnen. ich habe alles kaputt gemacht. Und alles ist genauso eingetreten wie sie gesagt haben, fast genauso. das macht mich Wahnsinnig.


    Alles. das Geld ist wegen mir damals rausgeschmissen worden ich bin schuld. Ich. Und das hab ich oft genug gehört ich weiß dass es so ist, ich wusste es schon seit es passierte.


    Die anderen haben damals oft den Kopf geschüttelt weil sie dachten ich bin verrückt dass ich dies und das auch noch haben muss. ich dachte ich komme mal dahin wo ich hinsollte.